Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
WELTGESCHEHEN
DFL verschiebt zwei weitere Hertha-Spiele wegen Corona-Quarantäne
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga hat nach dem Spiel von Hertha BSC beim FSV Mainz 05 auch die Bundesliga-Partien der Berliner gegen den SC Freiburg und beim FC Schalke 04 abgesagt. Über neue Termine im Saisonendspurt nach Ablauf der Corona-Quarantäne bei der Hertha solle vorraussichtlich in der kommenden Woche entschieden werden, teilte die DFL am Freitag mit.
 
Neuer Kooperationspartner: ERC Sonthofen und Bietigheim Steelers arbeiten 2016/2017 zusammen
(Bildquelle: AllgäuHIT | Thomas Häuslinger)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Donnerstag, 28. Juli 2016

ERC Sonthofen präsentiert vier neue Offensivkräfte

Paukenschlag beim Fanstammtisch des ERC Sonthofen 1999 e.V. am Mittwochabend. Der Eishockey-Oberligist stellte vier neue Offensivkräfte vor, stellte zwei mögliche Kontingentspieler vor, die demnächst zum Probetraining, einem so genannten Try-Out nach Sonthofen kommen, und geht neben dem DEL-Club Augsburg und dem DEL2-Club Ravensburg noch mit den Bietigheim-Steelers, einem weiteren Zweitligaclub, eine Kooperation ein. Gerüchte, dass Ravensburg aussteigen wolle, erteilte der sportliche Leiter Heiko Vogler eine klare Absage. Mit ihm scheint der Verein endlich den richtigen Mann gefunden zu haben: Im bis auf den letzten Platz besetzten Overtime konnten die Fans eine durchweg gelungene und professionelle Präsentation erleben.

 

Als erster Neuzugang an diesem Abend wurde Moritz Kircher begrüßt. Der gebürtige Ostallgäuer durchlief seine Ausbildung in Füssen, ehe er in der vergangenen Saison nach Düsseldorf in die DNL wechselte. Der talentierte, ehrgeizige und zielstrebige Stürmer wird neben seinen Oberligaauftritten auch für den Sonthofner Nachwuchs auflaufen. Moritz ist 17 Jahre jung und bereit für mehr. Die Bulls werden langfristig von ihm profitieren.

Neuzugang Nr. 2 kommt vom Ligenkonkurrenten EV Landshut. Benjamin Kronawitter ist in Garmisch geboren und besitzt reichlich DEL2- und Oberligaerfahrung. Er passt genau in das Anforderungsprofil der Verantwortlichen. Benjamin ist ein starker Kämpfer, der auch „nach hinten“ sehr zu überzeugen weiß. Seine bisherigen Stationen waren Riessersee (DNL), Füssen (Oberliga und Junioren Bundesliga), Crimmitschau (DEL2) und Bietigheim (ebenfalls DEL2). Dem sympathischen Spieler ist Sonthofen bestens bekannt, schließlich war die südlichste Stadt Deutschlands für drei Jahre seine Wahlheimat.

Aus Übersee kommen gleich zwei Stürmer -im Rahmen eines Tryouts- an die Hindelanger Straße:

Matt Harrington, der seit 2012 für die Mississippi Riverkings in der SPHL auflief und 2014 auf insgesamt 20 Einsätze mit den Wheeling Nailers und den Alaska Aces in der ECHL kam. Heiko Vogler hat den robusten und laufstarken US-Amerikaner persönlich gesichtet und ist von seinem Können überzeugt. Matt verfügt über einen ausgezeichneten Schuss, außerdem geht er auch mal dahin, wo „es wehtut“. Der Rechtsschütze ist 25 Jahre alt, 1,80 m groß und wiegt 88 kg. In 187 SPHL Spielen kommt Matt auf 141 Punkte.

Der zweite Tryout-Spieler ist Alex Germano. Der 24 jährige Kanadier war zuletzt in Schweden aktiv. Er kommt auf dringender Empfehlung von Rico Rossi, dem Cheftrainer der Kassel Huskies nach Sonthofen. Alex ist ein hungriger und lauffreudiger Stürmer. In 34 Spielen (2. und 3. schwedische Liga) kommt er auf 31 Punkte. Zu Alexs „Hobbies“ gehört das Penaltykilling. Er ist sich für keinen Schussblock zu schade und gilt als ein absoluter Geheimtipp.

Zum großen Paukenschlag kam es am Ende der Veranstaltung: Für Sonthofen wird es mit den Steelers aus Bietigheim einen weiteren hochklassigen Kooperationspartner geben. Das Team aus Baden Württemberg ist eines der Topteams in der DEL2. Geschäftsführer Volker Schoch und Co-Trainer Marc St. Jean (auch Sportlicher Leiter) kamen extra aus Bietigheim ins Oberallgäu gereist. Die Kooperation zwischen beiden Vereinen soll langfristig Bestand haben. Das Ziel beider Vereine ist die Förderung von jungen deutschen Spielern. Erste Absprachen sind bereits erfolgt, so dass aus Reihen der Steelers fünf Spieler für Sonthofen mit einer Förderlizenz ausgestattet werden: Der Verteidiger Sebastian Alt, die Stürmer Michael Fink, Mike Weigant und Tim Heffner sowie Goalie Patrick Golombek. Umgekehrt werden die Bulls-Stürmer Fabian Voit, Timo Schirrmacher, Maximilian Hadraschek und Wayne Lucas sowie Verteidiger Phillip Messing für die Steelers lizenziert. (pm/allgäuhit)


Tags:
eishockey oberliga ercsonthofen allgäu


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Mark Forster
747
 
Jonas Brothers
What A Man Gotta Do
 
Kevin Jenewein
Hurricane
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum