Moderator: Christoph Fiebig
mit Christoph Fiebig
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Blick auf einen Teil der Hörnerkette und ganz rechts der Mittag bei Immenstadt (Archivbild)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Blaichach
Montag, 7. April 2014

Tödliches Bergunglück im Oberallgäu

Tödliches Bergunglück zwischen dem oberallgäuer Gunzesried und Immenstadt. Nördlich des Steinköpfle ist ein Skitourengeher von einer Nassschneelawine erfasst worden. Stunden später konnte er nur noch tot aufgefunden werden.

Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen 58-jährigen aus Gunzesried. Der in alpinem Gelände äußert erfahrene Mann war am Vormittag zu einer Tour von der Winkelwiesalpe aufgebrochen. An einem Parkplatz dort hatte er sein Auto abgestellt. Die Planung sah vor, dass er zunächst zu Fuß zu einer weiteren Alpe weitergehen und später zur so genannten Gundalpe mit den Tourenski abfahren wollte, das gab die Polizei gegenüber Radio AllgäuHIT bekannt. Gerade im Bereich nördlich des Steinköpfle gibt es noch Schneefelder, sodass dies durchaus möglich gewesen wäre.

Sohn findet tödlich verunglückten Vater
Als der Familienvater auch am späten Nachmittag noch nicht wieder nach Hause zurückgekehrt war, riefen Angehörige die Polizei. Diese leitete eine Suchaktion ein, an der auch die Bergwacht und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren. Unterdessen war ein Sohn aufgebrochen und hatte die Tour seines Vaters nachverfolgt. Er fand den 58-jährigen schließlich an einem frischen Nassschneehangrutsch nördlich des Steinköpfle. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Verstorbene wurde schließlich durch die Bergwacht Immenstadt geborgen. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, sollen jetzt weitere Ermittlungen der Polizei ergeben.

Warnung vor Nassschneelawinen im Lawinenlagebericht
Im Lawinenlagebericht von heute Morgen 7:30 Uhr heißt es: „Unterhalb 2200m sind jederzeit, vor allem aus steilen Hangbereichen, Selbstauslösungen von Nassschneelawinen möglich. Durch den tageszeitlichen Temperaturanstieg und bei Sonneneinstrahlung sind in allen Hangrichtungen vor allem aus steilen Flächen Selbstauslösungen überwiegend kleiner, vereinzelt auch mittlerer Nassschneelawinen möglich. Auf glatten Wiesenhängen und dort, wo bereits Risse und Spalten in der Schneedecke vorhanden sind, gleitet der Schnee auch am Boden ab. Daneben sind im extremen schattseitigen Steilgelände der Hochlagen vereinzelt ältere Einwehungen erhalten geblieben, die bei großer Zusatzbelastung als kleine Schneebretter auszulösen sind.“ In den Allgäuer und Ammergauer Alpen herrscht deshalb unterhalb 2.200 Meter eine mäßige, darüber eine geringe Lawinengefahr.

Update 17:30 Uhr: Polizei schließt Ermittlungen ab. Mehr Infos hier.


Tags:
bergunglück steinköpfle mittag immenstadt


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Bruno Mars
Count On Me
 
Quarry
Wake Me Up
 
Kyd the Band x Elley Duhé
Easy
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall an Bahnübergang in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bergung am Öschlesee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Cessna stürzt in Öschlesee bei Sulzberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum