Moderator: Andreas Viktor
mit Andreas Viktor
 
 
Neue Fördergelder für erneuerbare Energien im Unterallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT | Marcus Baumann)
 
Unterallgäu
Mittwoch, 11. Mai 2016

Neue Fördergelder für das Unterallgäu als Modellregion

Der Anteil an erneuerbaren Energien soll weiter steigen

Von heute knapp 40 auf 60 Prozent erneuerbarer Energie bei Strom- und Wärmeverbrauch in nur fünf Jahren – das ist das ambitionierte Ziel der Modellregion Unterallgäu Nordwest. Unter Koordination des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (Eza) wollen der Landkreis Unterallgäu und die Lechwerke AG (LEW) gemeinsam mit weiteren Partnern Projekte anstoßen, um Energie einzusparen, die Energieeffizienz zu erhöhen und erneuerbare Energien auszubauen.

Dafür erhalten die Projektpartner eine Förderung von knapp 870.000 Euro aus dem Energie- und Klimafonds der Bundesregierung über das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und dessen Projektträger, der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe. Als Modellregion wurde der nordwestliche Landkreis ausgewählt mit den Verwaltungsgemeinschaften Babenhausen, Boos, Memmingerberg, Erkheim, Pfaffenhausen und Kirchheim.

Die Modellregion soll zeigen, ob und wie eine überwiegend auf erneuerbaren Energien beruhende Versorgung machbar ist. Landrat Hans-Joachim Weirather begrüßt die Auswahl der Modellregion: „Seit Jahren arbeiten wir im Unterallgäu ambitioniert an der Ausgestaltung der Energiewende. Nun werden wir als Modellregion für dieses Engagement belohnt.“ Vor allem freut sich Weirather − nachdem der Landkreis, Eza und LEW detaillierte Vorarbeit geleistet haben − nun dank Förderung innovative Projekte anzustoßen.   

Neben dem Landkreis stehen auch die Kommunen und viele öffentliche und private Institutionen hinter der Energiewende-Modellregion. Mit dem Stromversorger und Verteilnetzbetreiber Lechwerke AG konnte ein wichtiger Partner gewonnen werden, der sich inhaltlich und finanziell einbringt. Zum Beispiel soll die Stromerzeugung aus vielen Solarstromanlagen, Biogasanlagen und Wasserkraftwerken auf den Stromverbrauch abgestimmt werden.

Eine tragende Rolle kommt außerdem der Bioenergie zu. Verschiedene innovative Bioenergie-Ansätze insbesondere zur Wärmeversorgung kommen dazu auf den Prüfstand. Geprüft werden soll auch, wie die Abwärme der Biomasseanlagen besser genutzt werden kann. „Wenn die Energiewende mit Bioenergie momentan irgendwo in Deutschland gelingen kann, dann hier“, ist sich der Eza-Geschäftsführer und Projektleiter Martin Sambale sicher.


Tags:
Erneuerbar Energie Umwelt Fördergeld



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Höchststand an Studenten in Bayern - Insgesamt 398.000 Studenten an Bayerns Hochschulen
Mehr Studentinnen und Studenten als jemals zuvor sind an Bayerns Hochschulen eingeschrieben: Zum Wintersemester 2019/2020 studieren im Freistaat insgesamt 398.000 junge ...
Immenstadt bekommt einen Waldkindergarten - Der Betrieb soll 2020 mit 14 Kindern beginnen
Die Bewerbungszeit war kurz und dennoch haben sich insgesamt 14 Eltern dazu entschlossen, ihre Kinder künftig in einen Waldkindergarten zu bringen. Im September des ...
Große Bauhofleitertagung in Kaufbeuren - Oberbürgermeister Bosse begrüßt Leiter im Gablonzer Haus
Am 8. Oktober fand im Gablonzer Haus die große Bauhofleitertagung statt. Zur Verbesserung der interkommunalen Zusammenarbeit und zum Erfahrungsaustausch trafen ...
"Go for Climate" macht Halt in Sonthofen - Camilla Kranzusch kehrt in Ihre Geburtsstadt zurück
Camilla Kranzusch ist am 06.09. von Berlin aus nach Afrika gestartet. Zu Fuß, mit dem Zug und mit dem Boot reist sie durch 8 Länder. Ihr Thema: globale ...
Offener Brief an Scheideggs Bürgermeister Pfanner - BUND Naturschutz mit Vorschlag zum Feriendorf
Der Bund Naturschutz hat sich in einem offenen Brief an den Bürgermeister Ulrich Pfanner gewendet. Thema des Briefes ist die Fläche des ehemaligen Feriendorfes ...
Stadt Kempten erhält Leitmotiv für Klimaschutz - "cambonatura" soll Aktivitäten zusammenfassen und motivieren
Das Klimaschutzmanagement der Stadt Kempten hat den Mitgliedern des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz in der Sitzung am 30. September 2019 ein neues Leitmotiv ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Kool & The Gang
Fresh
 
The Rolling Stones
Honky Tonk Women
 
Marvin Gaye
Sexual Healing
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum