Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Unterallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Unterallgäu - Mindelheim
Dienstag, 11. November 2014

Statistiken zur Biomülltonne im Unterallgäu

24 Kilogramm pro Unterallgäuer im Jahr 2013

Ein Blick in die Statistik zeigt: 24 Kilogramm Biomüll wurden im Jahr 2013 durchschnittlich je Unterallgäuer gesammelt. Gleichzeitig landen laut einer Studie der Universität Stuttgart jedes Jahr pro Person im Schnitt 82 Kilogramm Lebensmittel im Müll. Tendenz steigend. Verwerten die Unterallgäuer also ihre Lebensmittel besser? Werfen sie weniger weg? Werden so viele Speisereste kompostiert? Oder landen sie doch im Restmüll? Eine Biotonne hat derzeit nämlich nur etwa jeder fünfte Unterallgäuer Haushalt. Und das, obwohl die kleinste Tonne nur genau drei Euro im Monat kostet, wie der Leiter der kommunalen Abfallwirtschaft, Anton Bauer, sagt.

Er hofft, dass sich künftig noch mehr Haushalte für eine Biotonne entscheiden und so ganz nebenbei einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Denn: Der gesamte Biomüll, der im Unterallgäu gesammelt wird, wird in einem Biomassezentrum zunächst vergoren. Dabei entstehen Biogas und Strom. Und auch die Gär-Rückstände werden weiterverwendet: Sie werden aufbereitet und als Kompost sowohl im Garten- und Landschaftsbau wie auch in der Landwirtschaft eingesetzt. „So entsteht ein nahezu perfekter Kreislauf“, sagt Bauer.

Landet Biomüll hingegen in der Restmülltonne, wird dieser mit den anderen Abfällen verbrannt. Oberstes Ziel ist es jedoch, so wenig Müll wie möglich zu verbrennen, sondern im Gegenteil so viel wie möglich wiederzuverwerten. „Ressourcenwirtschaft“ nennt Bauer das. Zudem verstößt jeder, der beispielsweise Speisereste in den Restmüll wirft, gegen die Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises und muss mit einem Bußgeld rechnen. Im Vergleich dazu wäre es wesentlich günstiger, einfach eine Biotonne anzumelden. Die kleinste Biotonne mit einem Fassungsvermögen von 60 Litern kostet gerade einmal drei Euro im Monat. Die 80-Liter-Biotonne kostet vier Euro, die 120-Liter-Biotonne sechs Euro. Geleert wird die Biotonne alle zwei Wochen - in den Sommermonaten sogar jede Woche.

Die einzige andere Möglichkeit: Die Kompostierung auf dem eigenen Grundstück. Denn: Jeder, der keine Biotonne anmeldet, kann auf Antrag von der Biotonnen-Pflicht befreit werden. Damit verpflichtet man sich gleichzeitig dazu, sämtliche Bioabfälle ganzjährig auf dem Grundstück zu kompostieren, auf dem sie anfallen. Die Komposterde muss auf demselben Grundstück ausgebracht und somit verwertet werden. Allerdings ist es nicht einfach, einen Kompost so zu bauen, dass von Speiseresten keinerlei Ungeziefer angelockt werden kann. Auch deshalb empfiehlt Bauer zusätzlich zum Kompost eine Biotonne.

Die neue gesetzliche Pflicht, dass Bioabfälle ab 2015 getrennt gesammelt werden müssen, ändert im Unterallgäu laut dem Leiter der kommunalen Abfallwirtschaft nichts: Hier wird dies schon seit 1996, also seit fast 20 Jahren so gehandhabt. Die bisherigen Befreiungen sind auch ab dem kommenden Jahr nach wie vor gültig. Sie werden stichprobenartig überprüft.

Was darf in die Biotonne?

 - Aus dem Haushalt dürfen unter anderem folgende Bioabfälle in die Biotonne:

 - Gekochte und ungekochte Speisereste,

 - verdorbene Lebensmittel,

 - Obst- und Gemüseabfälle, Obst- und Eierschalen,

 - Brot- und Gebäckreste,

 - Fleisch- und Wurstreste,

 - Käse-, Quark- und Joghurtreste,

 - Kaffeefilter, Kaffeesatz und Teebeutel,

 - Haare sowie nicht mineralische Tierstreu aus Pflanzenfaser, Stroh oder Holz.

 Aus dem Gartenbereich dürfen in die Biotonne:

 - Unkräuter, faules und grünes Obst,

 - Wurzeln, kleine Zweige, Laub und zerkleinerter Strauchschnitt,

 - mit Schädlingen und von Krankheiten befallene Pflanzen,

 - angetrockneter Rasenschnitt.


Tags:
biomüll statistik politik allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Einwohnerzahl im Unterallgäu steigt weiter an - Insgesamt 144.872 Einwohner im Landkreis
Die Zahl der Einwohner im Landkreis Unterallgäu ist wieder gestiegen: Zum Stichtag 30. Juni 2019 lebten genau 144.872 Menschen in den 52 Unterallgäuer ...
Kaufbeuren lebt Demokratie - „Haus der Demokratie“ im Ostallgäu geht zu Ende
Wenn er auf die vergangenen Wochen zurückblickt, kann Kilian Herbschleb von zahlreichen interessanten Diskussionen berichten, die er und seine Kollegen mit ...
FDP fordert Einsatz für Hofgarten-Konzept in Immenstadt - Wettbewerb der Ideen statt Fixierung einiger Stadträte
Die FDP Immenstadt sieht nach dem Aus des Geiger-Projekts in der offen geführten Konzeptentwicklung für das Hofgartenareal den wesentlichen Schritt in eine ...
Höchststand an Studenten in Bayern - Insgesamt 398.000 Studenten an Bayerns Hochschulen
Mehr Studentinnen und Studenten als jemals zuvor sind an Bayerns Hochschulen eingeschrieben: Zum Wintersemester 2019/2020 studieren im Freistaat insgesamt 398.000 junge ...
Informationsabend zu Wohnungseinbrüchen in Mindelheim - Kuratorium Sicheres Allgäu und Polizei laden ein
Das „Kuratorium Sicheres Allgäu e.V.“ führt gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West einen Informationsabend zum Thema ...
5,2% weniger Umsatz im verarbeitenden Gewerbe - Zudem starker Rückgang bei den Auftragseingängen
Das Verarbeitende Gewerbe Bayerns musste im August 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat einen Umsatzrückgang von 5,2 Prozent auf rund 26,1 Milliarden Euro ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Dermot Kennedy
Outnumbered
 
Lost Frequencies
Are You With Me
 
Katy Perry
Never Really Over
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum