Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
ALLGÄU/REGIONAL
Oberallgäu: Halle brennt offenbar bei BHS in Sonthofen
Brand bei BHS in Sonthofen. Flammen schlugen aus dem Gebäude. Gegen 22:10 Uhr war nur noch eine Rauchsäule zu sehen. Weitere Informationen liegen aktuell noch nicht vor. (22:13 Uhr)
 
Die Eissporthalle in Sonthofen während eines Spiels des ERC Sonthofen 1999 e.V.
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Dienstag, 17. Dezember 2013

ERC Sonthofen will in die Eishockey- Oberliga

Der ERC Sonthofen hat etwas geschafft, was vor Jahren wohl niemand für möglich gehalten hätte. Dauerhaft an der Spitze der Eishockey- Bayernliga mitzuspielen, war damals vor allem anderen Mannschaften vergönnt. Doch mit dem Erfolg kam auch der Druck, es beweisen zu müssen. Und der macht es oft nicht immer einfacher. Zuerst lehnte man den erreichten Aufstieg in die Oberliga ab, später verfehlte man sportlich das große Ziel. Dieses Jahr, soll es endlich klappen.

Mike Henkel möchte zum jetzigen Zeitpunkt klarstellen: Der ERC Sonthofen wollte letzte Saison aufsteigen. Und: Die große Enttäuschung der Fans, können er und seine Vorstandskollegen verstehen. Im Interview bei Radio AllgäuHIT sagt er: „Ich denke, viele waren nach dem Aus im Finale gegen Bayreuth sehr enttäuscht, wir auch. Wir haben das dann nicht mehr so kommuniziert, wie wir das hätten tun müssen. Daher möchte ich diese Gelegenheit nutzen: Wir wollen in die Oberliga aufsteigen, es gibt keinen Grund, das nicht zu probieren“.

Doch um das Ziel, das seit Jahren vor den Augen des ERC Sonthofen schwebt, zu erreichen, müssen alle an einem Strang ziehen. Nach Jahren des immer wieder für den Aufstieg Motivierens ist beim einen oder anderen gefühlt die Luft raus. Daher appelliert Mike Henkel an alle: „Stadt, Verantwortliche, Spieler und vor allem die Fans - Wir brauchen da wieder mehr Unterstützung“. Nur so kann der Aufstieg diesmal klappen.

Schwer zu schaffen macht dem Verein dabei auch, dass ein ganzer Fanclub weggebrochen ist. Von vielen anfangs belächelt, waren es gerade die 412er, die in den vergangenen Jahren eine neue Fankultur in den Verein gebracht hatten. Dass diese plötzlich zu Beginn der Saison weggebrochen ist, hatte weniger mit Eishockey oder dem ERC zu tun, als vielmehr mit internen Vorgängen der Fangruppierung.

Relaxed kann Mike Henkel derzeit auf die Tabelle blicken, auch wenn der ERC Sonthofen dort gerade als Tabellenzweiter zu finden ist und ausgerechnet der Erzrivale aus Memmingen die Tabellenspitze inne hat: „Wir haben vergangene Saison vorne gestanden und unser Ziel dann doch nicht erreicht, von daher: Abgerechnet wird zum Schluss. Mich persönlich wurmt es nicht, der Jogi Koch ist ein guter Freund von mir. In Memmingen wird auch gute Arbeit geleistet und das muss man auch anerkennen“, so ERC- Vorstand Mike Henkel. „Aber am 12. Januar holen wir uns die Tabellenführung persönlich wieder“.

Jetzt kommt der Verein in eine entscheidende Phase. Ein Kracher nach dem anderen kommt auf den ERC Sonthofen zu. Das Sponsorenspiel am Sonntag gegen Nürnberg ist der Auftakt einer ganzen Reihe von wichtigen Spielen, bei denen es schlussendlich auf die Platzierung ankommt. Diese sichert später ein eventuelles Heimrecht. Henkel: „Wir wollen als Mannschaft da Akzente setzen und angreifen und hoffen jetzt darauf, dass uns unsere Fans dabei tatkräftig unterstützen.“

Verstärkung kommt dabei vom Oberligisten Jonsdorfer Falken. Der 22-jährige Verteidiger Nicholas Wong wird ein so genanntes Try-Out bei den Sonthofern absolvieren. Ursprünglich sollte er unter einer Förderlizenz für Weißwasser spielen, das hatte aber nicht geklappt. „Ich werde Nicholas morgen in München abholen und ab Donnerstagabend werden wir ihn auf dem Eis austesten und hoffen, dass wir endlich auch den Wunsch unserer Fans nach einem Offensivverteidiger erfüllen. Allerdings muss man auch sagen, dass Nicholas noch ein junger Mann ist und er sich auch beweisen können muss.“ Wong wird dabei ganz klar als Verstärkung gesehen und nicht als Ergänzung. Mike Henkel: „Als Ergänzungsspieler haben wir klar unsere eigenen Nachwuchskräfte, daher kann ich an dieser Stelle auch bekannt geben, dass wir uns von Dennis Tausend getrennt haben.“ Die Meinung des ERC ist hier ganz klar: Wenn jemand von außen geholt wird, dann muss dies eine absolute Verstärkung für die Reihen des Eishockey- Bayernligisten sein.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
eishockey bayernliga erc wong


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Revolverheld
So wie jetzt
 
Mika
Relax, Take It Easy
 
Lady A
Need You Now
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sattelzug kippt auf A96 bei Kissleg um
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum