Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Der ECDC Memmingen will in der Bayernliga-Saison 2015/2016 wieder ganz nach vorne
(Bildquelle: Schraut/privat)
 
Memmingen
Donnerstag, 9. April 2015

Ex- DEL-Spieler wird Cheftrainer beim ECDC Memmingen

Indians holen Alexander Wedl an den Hühnerberg

210 Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga, fast 400 in der zweiten Bundesliga - Alexander Wedl ist ein großer Name in der deutschen Eishockey-Landschaft. Ab sofort ist der 46-Jährige neuer Cheftrainer des ECDC Memmingen. Wedl, der bis Dezember letzten Jahres bei Ligakonkurrent Landsberg an der Bande stand, tritt die Nachfolge von Erwin Halusa an und soll die GEFRO-Indians wieder ganz nach vorne in der Bayerischen Eishockey-Liga führen.

Unmittelbar nach dem Verpassen des Finaleinzugs Mitte März gegen die Höchstadt Alligators begann beim ECDC Memmingen die Analyse der abgelaufenen Spielzeit. Zwar kann die Saison mit dem dritten Halbfinaleinzug in Folge und gesteigerten Zuschauerzahlen durchaus als beachtlicher Erfolg gewertet werden, doch die Enttäuschung darüber, wie sich das Team speziell in den beiden Play-off-Halbfinalspielen präsentierte, ließ vieles in Frage stellen. „Wir spielen vor 3000 Zuschauern, es geht ums Finale – da gibt es nur eins: unbedingter Wille, klare Fokussierung, die Bereitschaft zu geradlinigem und intensivem Eishockey.“ Dinge, für die Alexander Wedl wie kaum ein anderer steht. Auch beim ECDC wurde seit Längerem registriert, was der ehemalige Top-Spieler seit 2013 mit dem HC Landsberg erreichte.

„Was er aus dieser jungen Mannschaft machte, war schon beeindruckend. Von der Landesligameisterschaft bis zum tollen Tabellenplatz in der BEL, auf dem das Team bis zu seinem Ausscheiden stand, da war eine deutliche Handschrift zu erkennen. Da zogen alle mit“, so Indians-Obmann Sven Müller.

Jenes „Maximum“ soll Wedl nun auch in Memmingen aus der Mannschaft herausholen – eine Herausforderung, die der 46-Jährige gerne annimmt.

„Ich bin stolz, dass sich der ECDC für mich entschieden hat, weil sich für diesen Posten viele qualifizierte Konkurrenten interessiert haben“, so Wedl. „Mit dem Sommertraining geht es los. Hier werde ich schauen, wie fit die Mannschaft ist und wie wir das Beste für alle rausholen können“.

Der gebürtige Landsberger freut sich eigenen Angaben zufolge auf ein starkes Team mit erfahrenen und jungen Spielern, mit denen er konsequent arbeiten möchte. „Ich habe wirklich in allen Ligen gespielt und kenne die Anforderungen. Gemeinsam mit dem Vorstand und den Spielern werden wir die Ziele stecken und dann ehrgeizig verfolgen“, so Wedl, der dabei auf die Unterstützung der Memminger Fans baut. In der Saison 2008/2009 trug der Verteidiger bereits eine Saison lang als Spieler das Trikot der GEFRO-Indians, kennt Umfeld und Clubführung. Und so war es ein logischer Entschluss für Obmann Müller, der aber auch dem scheidenden Coach Erwin Halusa dankt:

„Diese Trennung fiel mir unglaublich schwer. Wie Erwin in einer schweren Phase zu uns kam, der Mannschaft eine defensivere Grundausrichtung verordnete und sie trotz vieler Störgeräusche ins Halbfinale führte, war sehr gut. Letztendlich hat nur der allerletzte Schritt gefehlt. Den wollen wir aber irgendwann machen und das hat uns in der Analyse dazu bewegt, einen neuen Impuls zu setzen.“

Neben Wedl wird zur neuen Saison ein weiterer Ex-Indianer an den Hühnerberg zurückkehren: Routinier Mike Dolezal wechselt vom HC Landsberg zum ECDC - eine Personalie, die in der Gerüchteküche schon für rege Diskussion sorgte. „Manchen Reiz setzen wir bewusst“, schmunzelt Müller und spielt darauf an, dass Dolezal die letzten Jahre im Trikot des EV Lindau und des HC Landsberg die Fans polarisierte.

„Beim Gegner gefürchtet, in den eigenen Reihen Gold wert. Ich halte unglaublich viel von Mike und stehe zu 100 Prozent zu dieser Entscheidung. Wir brauchen Spieler, die sich bis zum Schluss aufopfern und nicht wie das Kaninchen vor der Schlange stehen. Hätten wir im Halbfinale dieses Jahr drei Mikes in der Mannschaft gehabt, hätten wir uns nicht so vorführen lassen“, erklärt der sportliche Leiter seine Entscheidung.

Auch Dolezal freut sich über seine Rückkehr nach Memmingen:

"Ich habe vor einigen Jahren sehr gerne hier gespielt und musste dann wegen des Studiums nach Lindau wechseln. Der Kontakt ist aber nie abgerissen, unter anderem zu Martin Jainz, mich dem ich mich lange unterhalten habe. Das Potenzial in Memmingen ist riesig, sowohl spielerisch als auch kämpferisch tolles Eishockey zu spielen – und ich will meinen Teil dazu beitragen."

Zudem gibt es aus dem letztjährigen Kader weitere wichtige Vertragsverlängerungen bei den Indians, über die der Verein in den kommenden Wochen informieren will.


Tags:
eishockey allgäu indians bayernliga



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Der Eishockey-Sonntag im Überblick - Lindau gelingt Befreiungsschlag, Füssen gewinnt erstes Derby
Der ESV Kaufbeuren muss die nächste Niederlage hinnehmen, die Ravensburg Towerstars gewinnen in Dresden. In der Oberliga verlieren Sonthofen und Memmingen, ...
Die Ergebnisse aus dem Eishockey im Allgäu - Allgäuer Teams größtenteils erfolgreich
Am Freitag hat sich im Eishockey wieder einiges getan. Mehrere Allgäuer Teams mussten ran, die Ergebnisse fielen unterschiedlich aus. Während der ERC ...
1. FC Sonthofen spielt mit beiden Teams am Wochenende - Auswärtsspiel der Ersten in Illertissen - Zweite empfängt Kottern
Beide Sonthofer Fußballmannschaften sind am Wochenende im Einsatz. Beide Teams treffen auf "bekannte Namen". Die erste Mannschaft reist zum ...
Zwei schwere Aufgaben für den ERC Sonthofen - Riessersee zu Gast in Sonthofen und sonntags dann nach Selb
Dieses Wochenende bekommen es die Bulls mit zwei schweren Brocken zu tun. Am Freitag ist der SC Riessersee an der Hindelanger Straße in Sonthofen zu Gast und am ...
Indians empfangen Schlusslicht Höchstadt am Freitag - ECDC Memmingen will Platz vier verteidigen
Als Tabellen-Vierter gehen die Memminger Indians ins kommende Wochenende der Oberliga-Süd. Gegen den langjährigen Konkurrenten aus Höchstadt soll dieser ...
EV Lindau Islanders verpflichten neuen Trainer - Der Österreicher Franz Sturm übernimmt das Oberligateam
Die EV Lindau Islanders sind bei der Suche nach einer Nachfolge für Chris Stanley fündig geworden. Vorerst bis Saisonende wird der Österreicher Franz ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pink feat. Cash Cash
Can We Pretend
 
Calvin Harris & Rag´n´Bone Man
Giant
 
Dune
Please Bring Me Back
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum