Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Freuten sich über den feierlichen Anlass (von links): Staatsminister Dr. Hans Reichhart, 2. Bürgermeisterin Margareta Böckh, Bürgerbeauftragter Klaus Holetschek und Oberbürgermeister Manfred Schilder.
(Bildquelle: Rathaus Memmingen)
 
Memmingen
Sonntag, 12. Mai 2019
Bundesverdienstkreuz für Margareta Böckh aus Memmingen
Überreicht von Staatsminister Dr. Hans Reichhart

Der Bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Dr. Hans Reichhart, händigte der 2. Bürgermeisterin Margareta Böckh bei einer Feierstunde im Memminger Rathaus das Bundesverdienstkreuz am Bande aus. „Seit über zwei Jahrzehnten setzen Sie sich in besonderer Weise und mit viel Herzblut für Ihre Mitmenschen ein. All dieses haben Sie mit viel Tatkraft und Engagement umgesetzt und dabei häufig persönliche Wünsche und Belange hintenangestellt. Es freut mich daher sehr, Ihnen im Namen des Herrn Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bandes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aushändigen zu dürfen“, verkündete Dr. Reichhart stolz.

Bei seiner Begrüßung der Geehrten und der anwesenden Gäste dankte Bürgermeister Manfred Schilder für den „unermesslichen Einsatz und das uneigennützige Engagement“, das Margareta Böckh sowohl im sozialen, als auch in ihrem politischen Umfeld an den Tag legt. „Wenn es jemand verdient hat, diese Auszeichnung zu erhalten, dann Frau Böckh“, betonte Schilder. „Sie hat während der Vakanz der Bürgermeisterstelle an vielen Stellen wie selbstverständlich parat gestanden und durch ihren unermüdlichen Einsatz dazu beigetragen, diese – auch emotional – schwere Zeit zu überbrücken.“ Er bedankte sich bei Klaus Holetschek, MdL und Bürgerbeauftragter, der die Ehrung von Margareta Böckh angeregt hatte. Aber auch bei Böckhs Ehemann und Familie, die das Familienleben hierfür zurückstellten.

„Vielmehr Mitbürgerinnen und Mitbürger sollten sich auf den Weg machen, den Sie bereits beschreiten und sich für das Wohlbefinden unserer Gesellschaft einsetzen“, merkte Dr. Reichhart nach der Aushändigung der Urkunde und des Bundesverdienstkreuzes an. „Sie dürfen diese Ehrung aber nicht als Abschluss ihrer Tätigkeit betrachten, sondern als Bitte, so weiterzumachen“, äußerte der Staatsminister. Schließlich diene diese Verleihung sinnbildlich für alle und solle für alle den Impuls geben, sich selber dauerhaft ehrenamtlich einzusetzen. Besonders ihr jahrzehntelanges Ehrenamt beim Kinderschutzbund und auch in der kommunalen Politik hob er lobend hervor.

Die 2. Bürgermeisterin kam nicht umhin am Anfang ihrer Ansprache zuzugeben, doch ein wenig gerührt zu sein. „Die Jahre im Ehrenamt sind mehr wert als Geld. Diese Erfahrungen kann man nicht kaufen“, freute sie sich. „Ich kann sagen, dass ich ein glücklicher Mensch bin. Das Ehrenamt hat mehr Leben in mein eigenes Leben gebracht und ich konnte mich auf diesem Weg selber besser kennenlernen.“ Sie dankte im speziellen ihrem Mann und ihrer Familie, die ihr immer den Rücken freihielten und sie bei ihren Engagements unterstützten und auch ihrem langjährigen Gesangslehrer, Heinrich Lüneburg, der immer ein offenes Ohr für sie hatte.

Böckh ist seit 1991 aktives Mitglied der CSU in Bayern und tritt für die Belange und Interessen ihrer Mitmenschen, vor allem aber für Frauen und Senioren ein. Vier Jahre später wurde sie stellvertretende Kreisvorsitzende und 1996 wurde sie in den Stadtrat der Stadt Memmingen gewählt. Zudem fungierte sie seit 1997 als Kreisvorsitzende der Frauen-Union, ein Amt, das sie nun nach 20 Jahren abgab. Seit 2002 ist sie auch stv. Fraktionsvorsitzende der CSU im Memminger Stadtrat.

Das Amt der 2. Bürgermeisterin übernahm sie im Jahr 2010. Von Dezember 2016 bis März 2017 übernahm sie nach dem überraschenden Tod der Oberbürgermeisters Markus Kennerknecht vertretungsweise die Amtsgeschäfte im Memminger Rathaus.

Als ehemalige Rektorin der Volksschule Sontheim lagen ihr Kinder und Jugendliche schon immer sehr am Herzen. 1998 übernahm sie den Vorsitz des „Deutschen Kinderschutzbundes Memmingen-Unterallgäu (DKSB) e.V.“, den sie nach 21 Jahren vor Kurzem abgab. Unter hohem persönlichen Einsatz half sie, die Lebensbedingungen von Kindern, Jugendlichen und deren Familien über die Grenzen Memmingens hinaus im gesamten Landkreis Unterallgäu zu verbessern.

Viele Aktionen und Projekte organisierte sie, unter anderem das Projekt „Kids-Point“ oder das „Spielmobil“, manche rief sie auch erst ins Leben, wie den „Babyempfang“ oder das „Kinderparlament“ im Rathaus.

Im Anschluss an die Aushändigung des Bundesverdienstkreuzes trug sich Staatsminister Dr. Hans Reichhart ins Goldene Buch ein.


Tags:
Bundesverdienstkreuz Bayerischer Staatsminister Dr. Hans Reichhart Bundesrepublik Deutschland



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Solaroffensive im Oberallgäu und Kempten - Verringerung des Kohlestroms im Allgäu als Ziel
2018 mit Solarkataster, Solar-Botschaftern und tollen Angeboten von Solar-Firmen gestartet, geht die Solaroffensive der Stadt Kempten (Allgäu) und des Landkreises ...
Endgültige Ergebnisse der Europawahl aus Bayern - Landeswahlausschuss gibt Ergebnisse für 2019 bekannt
Der Landeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Europawahl vom 26. Mai 2019 in Bayern festgestellt. Wie der Landeswahlleiter Dr. ...
Freistaat baut 3.000 neue Unterkünfte für Bundeswehr - Dr. Hans Reichhart: "Schnelle Bauzeit dank modularer Bauweise"
Die Soldatinnen und Soldaten, aber auch Studierende der Bundeswehr benötigen zusätzliche Unterkünfte in Bayern. Heute haben Bayerns Bauminister ...
Barrierefreiheit und Mobilität im Allgäu - Allgäuer Politiker ziehen an einem Strang
In kleinen Schritten wird an den Bahnhöfen im Allgäu immer mehr die Barrierefreiheit eingeführt. Auch bei der Verbesserung hinsichtlich der Mobilität ...
Bahn-Elektrifizierung bis Pfronten-Steinach - In Pfronten dann Umstieg auf Dieselfahrzeuge nach Kempten
Die Elektrifizierung des Schienennetzes in Schwaben schreitet voran. Der Freistaat unterstützt die Elektrifizierung der Außerfernbahn zwischen der Grenze zu ...
Baurecht für Bahn-Elektrifizierung durchgehen erteilt - Planfeststellungsbescheid für Kißlegg-Wangen steht
Das Eisenbahnbundesamt hat für den Streckenausbau zwischen München und Lindau das Baurecht für den letzten Planfeststellungsabschnitt 14 erteilt. Gebaut ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alle Farben & James Blunt
Walk Away
 
Nico & Vinz feat. Kid Ink & Bebe Rexha
That´s How You Know
 
Revolverheld
So wie jetzt
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum