Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Die Europaabgeordnete der FREIEN WÄHLER Ulrike Müller
(Bildquelle: Freie Wähler)
 
Kempten
Mittwoch, 3. Februar 2016

Kemptener EU-Abgeordnete für Maßnahmenkatalog

Bessere Hilfen und Registrierung in Camps

Um die gefährlichen Fahrten über das Mittelmeer zu verhindern und eine menschenwürdige Situation für Flüchtlinge in sogenannten „Hot-Spots“ in der EU und der Türkei zu schaffen, unterstützt die FREIE WÄHLER Europaabgeordnete Ulrike Müller den Maßnahmenkatalog ihrer Fraktion (ALDE) im EU-Parlament. Schon lange hatte sich die Parlamentarierin für eine Registrierung und Prüfung des Flüchtlingsstatus in Drittländern ausgesprochen.

Dies ist jedoch nur eine der zahlreichen Forderungen der „ALDE-Roadmap“. Zum Vorstoß der AfD-Vizechefin Beatrix von Storch, an der Grenze auf Kinder und Frauen schießen zu lassen, sagt Ulrike Müller: „Es geht um Hilfe für Menschen in Not, die auf unserem Wertesystem, unseren Gesetzen und Grundrechten aufbaut. Wer wie die AfD keine lösungsorientierten Ideen, sondern nur abgrundtief menschenverachtende Ideologien kennt, wird eine schwierige Aufgabe nie bewältigen.“ Während andere im braunen Sumpf Wählerstimmen angeln, hat Ulrike Müller mit der ALDE Fraktion als Erste einen umfassenden gesamteuropäischen Ansatz zur Lösung der Flüchtlingskrise vorgelegt. Bisher sind die Mitgliedstaaten dies schuldig geblieben. „Der Aufbau einer schnellen Europäischen Notfall-Hilfe mit 2000 zivilen Mitarbeitern, der Um- und Ausbau von Frontex in eine gemeinsame europäische Küstenwache und Finanzhilfen an Camps sowie die UNOFlüchtlingshilfe anstatt an die Türkei würden die Bedingungen der Menschen wesentlich verbessern“, sagt die FREIE WÄHLER Europaabgeordnete. Die jetzigen „Hot-Spots“ außerhalb der EU sollen zu Aufnahmezentren umfunktioniert werden. Dort können bereits Registrierung, Gesundheitscheck und eine Feststellung des Status vorgenommen werden. Später könne ein Flüchtling bei Erfolgsaussichten in den zuständigen EUMitgliedstaat weitergeleitet werden – ohne die lebensgefährliche Fahrt über das Meer und Bezahlung von Schleppern. „Das funktioniert natürlich nur mit einem neuen, einheitlichen europäischen Asylverfahren, das parallel installiert werden muss“, so Ulrike Müller. Sie sieht den Maßnahmenkatalog als „alternativlos, wenn die Menschenrechte im Vordergrund stehen.“ 


Tags:
maßnahmenkatalog registrierung camps abgeordnete



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Lindau: Verlängerung der Bahnlinie auf der Zielgerade - Entscheidendes Gespräch findet am 6. Oktober statt
In der gestrigen Aufsichtsratssitzung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) wurde bekanntgegeben, dass das entscheidende Gespräch zwischen Bayern und ...
ECDC Frauen von Markus Söder empfangen - Einladung nach München nach gewonnener Meisterschaft
Erneut wurden die Frauen der Memminger Indians in Zusammenarbeit mit JB Sportsmanagement vom bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder ...
Macht die Digitalisierung arbeitslos? - SPD diskutiert im Haus Oberallgäu
Die Digitalisierung ist in aller Munde und bereitet auch Allgäuer Angestellten Sorgen. "Ist mein Job zukunftssicher?" ist die wohl größte Frage ...
Kommissionpapier zum Zustand der Europäischen Wälder - Ulrike Müller fordert bestimmte Strategie
Am gestrigen 16. September diskutierte das Europaparlament im Plenum ein Statement der Europäischen Kommission zum Zustand der Europäischen Wälder. Ulrike ...
ÖDP fordert Plattform für Online-Bürgerbeteiligung - Bessere Möglichkeit für Bürger sich bei wichtigen Themen zu beteiligen
Für die Ökologisch Demokratische Partei /Unabhängige Bürger Oberallgäu kurz ÖDP/UB war und ist Bürgerbeteiligung Realität und ...
Grüne: Carsharing auch eine Chance für ländlichen Raum - Landtagsabgeordneter Thomas Gering erklärt genaueres
„Carsharing ist auch im Ländlichen Raum ein Baustein für die Mobilität der Zukunft“ erklärt der Allgäuer Landtagsabgeordnete Thomas ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lena
Thank You
 
Mabel
Mad Love
 
Wincent Weiss
An Wunder
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum