Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Die Europaabgeordnete der FREIEN WÄHLER Ulrike Müller
(Bildquelle: Freie Wähler)
 
Kempten
Mittwoch, 3. Februar 2016

Kemptener EU-Abgeordnete für Maßnahmenkatalog

Um die gefährlichen Fahrten über das Mittelmeer zu verhindern und eine menschenwürdige Situation für Flüchtlinge in sogenannten „Hot-Spots“ in der EU und der Türkei zu schaffen, unterstützt die FREIE WÄHLER Europaabgeordnete Ulrike Müller den Maßnahmenkatalog ihrer Fraktion (ALDE) im EU-Parlament. Schon lange hatte sich die Parlamentarierin für eine Registrierung und Prüfung des Flüchtlingsstatus in Drittländern ausgesprochen.

Dies ist jedoch nur eine der zahlreichen Forderungen der „ALDE-Roadmap“. Zum Vorstoß der AfD-Vizechefin Beatrix von Storch, an der Grenze auf Kinder und Frauen schießen zu lassen, sagt Ulrike Müller: „Es geht um Hilfe für Menschen in Not, die auf unserem Wertesystem, unseren Gesetzen und Grundrechten aufbaut. Wer wie die AfD keine lösungsorientierten Ideen, sondern nur abgrundtief menschenverachtende Ideologien kennt, wird eine schwierige Aufgabe nie bewältigen.“ Während andere im braunen Sumpf Wählerstimmen angeln, hat Ulrike Müller mit der ALDE Fraktion als Erste einen umfassenden gesamteuropäischen Ansatz zur Lösung der Flüchtlingskrise vorgelegt. Bisher sind die Mitgliedstaaten dies schuldig geblieben. „Der Aufbau einer schnellen Europäischen Notfall-Hilfe mit 2000 zivilen Mitarbeitern, der Um- und Ausbau von Frontex in eine gemeinsame europäische Küstenwache und Finanzhilfen an Camps sowie die UNOFlüchtlingshilfe anstatt an die Türkei würden die Bedingungen der Menschen wesentlich verbessern“, sagt die FREIE WÄHLER Europaabgeordnete. Die jetzigen „Hot-Spots“ außerhalb der EU sollen zu Aufnahmezentren umfunktioniert werden. Dort können bereits Registrierung, Gesundheitscheck und eine Feststellung des Status vorgenommen werden. Später könne ein Flüchtling bei Erfolgsaussichten in den zuständigen EUMitgliedstaat weitergeleitet werden – ohne die lebensgefährliche Fahrt über das Meer und Bezahlung von Schleppern. „Das funktioniert natürlich nur mit einem neuen, einheitlichen europäischen Asylverfahren, das parallel installiert werden muss“, so Ulrike Müller. Sie sieht den Maßnahmenkatalog als „alternativlos, wenn die Menschenrechte im Vordergrund stehen.“ 


Tags:
maßnahmenkatalog registrierung camps abgeordnete


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The Chainsmokers feat. Kelsea Ballerini
This Feeling
 
Sunmi
Tail
 
Backstreet Boys
Chances
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum