Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Ostermontag großes Finale für den ESVK
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kaufbeuren
Sonntag, 20. April 2014

Nach 4:2 Auswärtssieg in Selb

Ostermontag großes Finale für den ESVK

Mit einem 4:2 Auswärtssieg in Selb gibt es nun am Ostermontag den großen Showdown um den Klassenerhalt um 18:00 Uhr gegen die Frankfurter Löwen am Berliner Platz. Mit nunmehr 14 Punkten und Platz 4 kann der ESVK die Liga auch ohne fremde Schützenhilfe halten. Dabei bot sichbot sich den 1979 Zuschauer im Selber Eisstadion dramatisches Spiel, in dem rund 150 Schlachtenbummler den ESVK unterstützten.

Die Mannen von Uli Egen starteten nervös in die Partie. Damit boten sich den engagierten Hausherren zu Beginn die besseren Chancen. In der fünften Minute ging der quirlige Jared Mudryk allein auf Stefan Vajs zu, doch letztgenannter blieb Sieger. Dies änderte sich aber dann nur eine halbe Minute später, denn der Kanadier wurde von Kyle Piwowarczyk im Slot bedient und überwand freistehend Stefan Vajs. Die Joker taten sich schwer, ins Spiel zu kommen, und doch war der Ausgleich in der neunten Minute möglich, doch Maximilian Hadraschek verpasste bei seinem Solo den Abschluss. Danach hatte die erste Reihe, angeführt von Tähtinen, einen guten Wechsel, doch der Finne scheiterte mit seinem Bauerntrick nur knapp. Aber die Selber waren vor allem in Person von Mudryk immer wieder gefährlich vor dem Kaufbeurer Tor, der einmal nur knapp von halbrechts sein zweites Tor verpasste, da er am linken Pfosten vorbei zielte. Umso länger das Drittel jedoch dauerte, umso mehr gute Aktionen gelangen auch Kaufbeuren. Bei einem Konter zog Ryhänen einem Querpass einen Schuss vor, der ins Netz ging - jedoch nur ins Außennetz. So ging es mit einer für die Franken verdienten Führung in die Drittelpause.

Aus dieser starteten die Allgäuer dann mit viel Schwung. Alex Thiel umkurvte das Tor und legte auf Schultz quer, der dem am Boden liegenden Suvelo keine Chance ließ. Der ESV drückte weiter und als die Spieler des ESVK schon über die erstmalige Führung jubeln wollten, verwehrte Hauptschiedsrichter Carsten Lenhart einem vermeintlichen Torerfolg der Gäste die Anerkennung. Diesem waren die Hausherren dann sehr nahe, doch nach tollem Pass von Travis Martell per Schlagschuss scheiterte der auffällige Mudryk im Slot. War Martells Vorlage hier noch nicht von Erfolg gekrönt, fand sein Pass aus der Ecke in der 36. Minute Achim Moosberger im Slot, der dann den Torerfolg aus kurzer Distanz herbeiführte. Die Rot-Gelben ließen sich aber nicht hängen und erarbeiteten sich sofort wieder Möglichkeiten. Stephen Schultz' Doppelpass mit Matti Näätänen ergab zwar noch keinen Treffer, doch nur hundert Sekunden nach dem Gegentor war es Alex Thiel, der sich gegen einen Gegenspieler durchsetzte um aus der Höhe des Bullykreises Marko Suvelo mit einem Handgelenkschuss in den kurzen Winkel zu überwinden. Der Ausgleich gab weiter Auftrieb und als Näätänen allein vor Suvelo auftauchte, blieb der Finne mit deutschem Pass jedoch gegen die Rückhand seines Landsmannes Sieger. Damit blieb es beim 2:2 Zwischenstand nach 40 Minuten.

Der letzte Abschnitt bot gleich zu Beginn die einzige Überzahlmöglichkeit des Spiels, doch ließen die Joker diese ungenutzt verstreichen. Probleme machte der Defensive des ESV immer wieder das Duo bestehend aus Piwowarczyk und Mudryk, doch hielt Stefan Vajs seinen Kasten sauber. Auch sein Gegenüber Suvelo lenkte einen Schuss Kreitls mit der Schulter noch ab, der dann knapp neben dem Tor vorbei trudelte. Doch das nachfolgende Bully sollte Erlösung für die rot-gelben Anhänger bringen. Kreitl setzte sich am Punkt durch und Näätänen legte mit einem Glanzstück die 3:2 Führung vor. Über die Bande passte er den Puck von der blauen Linie aus in den Slot und Firsanov ließ sich diese nicht nehmen. Doch nun standen dem ESVK noch zwölf lange Minuten bevor, die Maury Edwards aber mit einem langen Lupfer deutlich angenehmer verlaufen ließ, denn Ryhänen nahm den Puck an der gegnerischen Blauen auf und nutzte seinen Alleingang in der 51. Minute. Selb versuchte zwar nochmals zurück zu kommen, doch blieb es lediglich bei Bemühungen, so dass es nach 60 Minuten mit einem 4:2 Auswärtssieg zurück ins Allgäu ging.

Auf der anschließenden Pressekonferenz sprach Egen von einem nervösen Start seines Teams durch den Druck des „Gewinnen-Müssens". Ab dem zweiten Drittel habe sich das aber gebessert und am Ende habe man verdient gewonnen, da man seine Chancen nutzte. Er sprach der Mannschaft ein Kompliment für die Leistung nach einer Saison mit bisher über 70 Spielen aus. Nach zehn Spielen werde abgerechnet, so seine Worte zum Ende des Statements.

Wölfe-Coach Cory Holden wollte im letzten Heimspiel gewinnen, doch leider sei dies nicht geschehen. Mit der Saison war er trotzdem im Großen und Ganzen zufrieden und stellte fest, dass seine Mannschaft durch die Spiele in der Qualifikationsrunde viel lernen konnte für die Zukunft.


Tags:
esvkaufbeuren selberwölfe sieg klassenerhalt del2



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Überraschung geglückt! Füssen gewinnt in Deggendorf - EVF ringt Deggendorfer SC mit 6-3 nieder
Dem EVF ist die Überraschung geglückt, er hat auch das zweite Spiel gegen den letztjährigen Zweitligisten Deggendorf gewonnen. In einer ...
AllgäuStrom Volleys mit Auswärtssieg beim Spitzenreiter - Sonthofer Volleyballerinnen gewinnen in Neuwied
In der 2 Volleyball-Bundesliga siegten die Sonthofer Volleyballerinen überraschend beim Tabellenführer VC Neuwied 77 mit 3:1 (24:26 / 25:23 / 25:22 / 25:23). ...
Gefälschter Parkausweis in Lindau sichergestellt - Falsches "Dienstfahrzeug im Einsatz" aus München
Am Samstagabend, gegen 21:15 Uhr, stellte eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Lindau, einen vor dem Weihnachtsmarkt verbotswidrig parkenden Pkw fest. Auf dem ...
Fraueneishockey: Memmingen mit Kantersieg - Indians gewinnen mit 8-1 gegen Mad Dogs aus Mannheim
Mit einem 8:1 Kantersieg schickten die Memminger Indians am Samstagabend die Mad Dogs Mannheim nach Hause. Der Tabellenvierte war gegen den Meister chancenlos und ...
Viele Chancen, späte Tore: Indians besiegen Weiden - Memminger gewinnen neuntes Heimspiel in Folge
Der ECDC Memmingen hat auch sein neuntes Heimspiel in Folge gewinnen können und bleibt damit Tabellenführer der Oberliga-Süd. Gegen den EV Weiden mussten ...
Ausschreitungen im Eisstadion unterbunden - Sieben Polizeistreifen und ein Diensthund sichern Eishockeyspiel
Am Freitagabend spielte der EV Bad Wörishofen gegen Kempten im Eisstadion Bad Wörishofen. Im Laufe des Spieles kam es durch eine kleine Gruppe der ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alice Merton
Why so Serious
 
Virginia Ernst
No I Ain´t
 
Jay Sean feat. Sean Paul
Make My Love Go
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum