Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Strahlende Gesichter bei Bekanntgabe des langfristigen Standorterhalts in Kaufbeuren: Oberst Dirk Niedermeier, Franz Josef Pschierer, Generalinspekteur Eberhard Zorn, Stephan Stracke und Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse (von links nach rechts).
(Bildquelle: Abgeordnetenbüro)
 
Kaufbeuren
Freitag, 12. Juli 2019

Bundeswehrstandort Kaufbeuren bleibt erhalten

Stefan Stracke spricht von historischem Tag für Kaufbeuren

Der heutige 12. Juli 2019 wird ohne Zweifel in die Geschichte der Stadt Kaufbeuren eingehen, denn seit heute ist klar, der Bundeswehrstandort Kaufbeuren bleibt langfristig erhalten. Diese großartige Nachricht hat der oberste militärische Vertreter der Bundeswehr Generalinspekteur Eberhard Zorn heute überbracht. Zorn war der Einladung des Allgäuer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) gefolgt und hatte das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe in Kaufbeuren besucht.  "Dies ist ein historischer Tag für Kaufbeuren. Die Entscheidung für den Erhalt des Standortes hat enorme Bedeutung für die Stadt und die gesamte Region", zeigt sich Stracke erfreut. 



Zorn hatte bei seinem Besuch bekannt gegeben, dass die luftfahrzeugtechnische Ausbildung in Kaufbeuren bis mindestens 2028 verbleiben wird. Geschuldet ist dies der Restnutzung des Tornados, der voraussichtlich bis 2030 geflogen wird. 

"Die Tradition der Bundeswehr am Standort Kaufbeuren wird fortgesetzt und erhält mit den Sanitäts- und Feldjägerkräften ganz neue, großartige Perspektiven", erklärt der Bundestagsabgeordnete. 

Aufgrund des erhöhten Personalbedarfs für die Landes- und Bündnisverteidigung hat die Bundesverteidigungsministerin beschlossen, insgesamt vier Sanitätsregimente in Deutschland neu aufzubauen. Seit der vergangenen Woche ist nun klar, dass einer dieser Standorte Kaufbeuren sein wird. Das Sanitätsregiment wird mit 1.100 Soldatinnen und Soldaten in Kaufbeuren seine neue Heimat finden und hier die drei Aufgabenbereiche Einsätze, Truppenausbildung und medizinische Versorgung der Truppe abdecken. Zusätzlich soll eine Feldjägerkompanie mit 100 Aktiven nach Kaufbeuren kommen. "Diese Entscheidung für Kaufbeuren begrüße ich sehr. Jetzt kann mit den konkreten Planungen für den notwendigen Infrastruktur- und Personalaufbau begonnen werden, der ab 2024 vorgesehen ist", betont Stracke. 

Bereits seit 2011, als bekannt wurde, dass der Standort Kaufbeuren geschlossen werden sollte, hat sich Stracke hartnäckig für dessen Erhalt eingesetzt. Schon 2016 war es gelungen, in Partnerschaft mit der Deutschen Flugsicherung die Ausbildung des Flugsicherungspersonals der Bundeswehr in Kaufbeuren zu halten. "Kaufbeuren hat viel Potenzial. Das habe ich in all meinen Gesprächen deutlich gemacht. Mit der heutigen Bekanntgabe durch den Generalinspekteur haben die Beschäftigten am Standort langfristig Planungssicherheit bekommen", so der Bundestagsabgeordnete abschließend. 


Tags:
Bundeswehr Standort Fliegerhorst Stracke



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Bosch prämiert seine besten Lieferanten - Standort Blaichach/Seifen als Gastgeber der Veranstaltung
Das Allgäu ist am 10. und 11. Juli der Nabel der Welt; zumindest der der Zulieferindustrie. Denn an diesen beiden Tagen treffen sich 47 Lieferanten aus 15 ...
Auftakt in der Regionalliga Bayern - FC Memmingen startet mit Derby in Illertissen
Mit dem offiziellen Eröffnungsspiel am Donnerstagabend (19 Uhr) beim FV Illertissen startet der FC Memmingen (FCM) in seine zehnte Regionalliga-Saison in Folge. Es ...
Generalinspekteur Eberhard Zorn kommt nach Kaufbeuren - Anlasse des Besuchs ist der Erhalt des Fliegerhorst
Auf Einladung des Allgäuer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) wird der oberste militärische Vertreter der Bundeswehr, Generalinspekteur Eberhard ...
Absage des Benefizkonzerts am Fliegerhorst Kaufbeuren - Jährliche Veranstaltung findet aus aktuellem Anlass nicht statt
Das eigentlich für heute Abend um 19 Uhr angesetzte Benefizkonzert wird ausfallen. Dies teilte Hauptfeldwebel Benjamin Dempfle am Morgen mit. Aufgrund des ...
Neuer Energiecampus in Wildpoldsried eingeweiht - Forschung am Projekt IRENE begannen 2011
Am 26. Juni 2019 wurde der neue Energiecampus in Wildpoldsried eingeweiht. Im Rahmen des Forschungsprojektes pebbles entwickeln das Allgäuer Überlandwerk und ...
DAB+-Sendernetz von AllgäuHIT im Unterallgäu erweitert - AllgäuHIT sendet nun auch über Senderstandort "Markt Wald"
Seit April 2019 ist das Regionalnetz für DAB+ im Allgäu in Betrieb. Nun wurde das Netz im Kanal 8B um die DAB-Sendeanlage Markt Wald mit einer Sendeleistung ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Linkin Park feat. Kiiara
Heavy
 
Eros Ramazzotti
Vita Ce N´è
 
Nickelback
How You Remind Me
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Traktorunglück Balderschwang
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum