Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Die Polizei konnte die Jugendlichen nun ermitteln
(Bildquelle: Bundespolizei)
 
Bodensee
Donnerstag, 15. Dezember 2016

Über 50 Straftaten im gesamten Bodenseekreis aufgeklärt

Über 50 Straftaten im gesamten Bodenseekreis konnten Beamte des Polizeipostens Friedrichshafen-Altstadt  dieser Tage nach intensiven Ermittlungen klären und eine Gruppe von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden als Tatverdächtige überführen. In der Nacht zum 11. Oktober dieses Jahres waren im Bereich "Hinterer Hafen" in Friedrichshafen  vier und nur zwei Tage später sechs 
weitere Pkw-Aufbrüche von zunächst unbekannten Tätern begangen worden. Ihnen wurden ferner der Versuch, in der gleichen Nacht  zwei Reisebusse aufzubrechen, und das gewaltsame Eindringen in das Vereinsheim des Ruderclubs durch eine zuvor eingeworfenes Fenster zugerechnet, wo sie eine Geldkassette entwendeten. Zur Klärung dieser 
Straftatenserie richtete das Polizeirevier eine Ermittlungsgruppe ein.



Bei allen Pkw-Aufbrüchen hatten die Täter mit Steinen oder anderen Gegenständen jeweils eine Seitenscheibe zertrümmert, um ins Fahrzeuginnere zu gelangen, das sie dann gezielt nach Diebesgut durchwühlten. Dabei fielen ihnen Zigaretten, Sonnenbrillen, Tablets, 
Handys sowie Werkzeug und andere Kleinteile im Gesamtwert von rund 3.000 Euro in die Hände. Aufgrund des Hinweises eines Zeugen richteten sich die ersten Ermittlungen gegen mehrere Kinder, 
Jugendliche und Heranwachsende, denen alsbald nicht nur Diebstahlsdelikte, sondern auch Sachbeschädigungen im ganzen Kreisgebiet vorgeworfen wurden. Bei den weiteren Nachforschungen kristallisierte  sich eine Gruppe von zwei 13- Jährigen sowie vier 
Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren und zwei 19-Jährigen heraus, die in wechselnder Besetzung unterwegs waren, um Straftaten zu begehen.

Das Diebesgut wurde von den Tatverdächtigen, denen zwischenzeitlich 52 Straftaten nachgewiesen werden konnten, entweder selbst genutzt oder verkauft. Durch die Begehung dieser Taten 
entstand ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Ein Großteil der Delikte wurde von den Beschuldigten gegenüber der Polizei eingeräumt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz  hat das zuständige Amtsgericht gegen zwei Jugendliche und einen 19-Jährigen die 
Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen der Polizei, die davon ausgeht, dass die mutmaßlichen Täter noch für weitere Straftaten in Betracht kommen, dauern an.


Tags:
Straftaten Jugendliche Polizei Geständnisse


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
David Bisbal
Silencio
 
Michael Jackson
Black Or White
 
Matt Simons
Cold
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bergung am Öschlesee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Cessna stürzt in Öschlesee bei Sulzberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bombendrohung gegen Impfzentren
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum