Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Nahe der Insel Mainau ist gestern ein Flugzeug in den Bodensee gestürzt
(Bildquelle: AllgäuHIT | Pixabay)
 
Bodensee - Mainau
Mittwoch, 9. August 2017

Flugzeugabsturz nahe der Insel Mainau

Vermutlich keine Überlebenden - Suchmaßnahmen vorläufig abgebrochen

Mittlerweile wurden die aufgrund von Starkwind unterbrochenen Bergemaßnahmen an der Unglücksstelle nahe der Insel Mainau wieder aufgenommen. Ein Geschäftsreiseflugzeug war gestern Mittag in den Bodensee gestürzt. Bisher konnten keine Überlebenden gefunden werden, auch die Identität der 2. Person im Flugzeug ist noch nicht bekannt. Beim Piloten handelte es sich um einen 74-Jährigen Schweizer. 

Heute gegen 14.30 Uhr wurden die wegen der gestrigen Starkwindwarnung unterbrochenen Bergemaßnahmen an der Unglückstelle wieder aufgenommen. Zur Bergung der bereits 
lokalisierten Wrackteile, an der das Technische Hilfswerk, die Wasserschutzpolizei sowie die Seepolizei des Kantons Thurgau beteiligt ist, wurde eine Fähre der Stadtwerke Konstanz angemietet, um die geborgenen Teile abtransportieren zu können.

An der Unglückstelle sind zudem ein Polizeihubschrauber und mehrere Polizeiboote im Einsatz, um die Bergungsmaßnahmen zu koordinieren, zu dokumentieren und ein bestehendes Überflugverbot zu überwachen sowie die Unglückstelle großräumig abzusperren.

Zum Ablauf und möglichen Ergebnissen der Bergungsarbeiten werden die Ermittlungsbehörden am späten Nachmittag eine gemeinsame Pressemitteilung herausgeben.

Mit einem Tauchroboter und in Zusammenarbeit mit Unterstützung des Seenforschungsinstituts Langenargen, das mit seinem Forschungsboot unterstützte, gelang es, erste Wrackteile in rund 50 Meter Tiefe zu lokalisieren.

Ein Vertreter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) ist bereits an der Unglücksstelle eingetroffen und hat seine Untersuchungen in Zusammenarbeit mit den 
Ermittlungsbehörden aufgenommen. Erst im Laufe des Tages wird heute darüber entschieden, wie und von wem die Bergungsarbeiten durchgeführt werden.

Laut eines Vertreters der Unteren Wasserbehörde gehen aufgrund der bisher ausgetretenen Menge an Betriebsstoffen keine Umweltgefahren aus. Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen dürfte es sich bei dem Piloten um einen 74-jährigen Schweizer handeln, die Identität der zweiten Person an Bord ist bislang nicht geklärt.

Aufgrund der aufgefundenen Trümmerteile und der vorgefundenen Spuren an der Unglücksstelle, die sich nördlich, zirka 500 Meter vom Ufer der Insel Mainau entfernt befindet, gehen die Ermittlungsbehörden derzeit davon aus, dass die Flugzeuginsassen den Absturz nicht überlebt haben. Der Bodensee hat in diesem Bereich eine Tiefe von zirka 50 Meter.

Zur Klärung der genauen Absturzursache, bittet die Polizei Zeugen, die Bildaufnahmen vom Geschehen gemacht haben, diese Daten auf der Plattform https://bka-hinweisportal.de der 
Polizei zur Verfügung zu stellen. Sonstige sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Konstanz unter der Telefonnummer 07531 995 - 3521 entgegen. PM


Tags:
Absturz Flugzeug Unglück



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Glück im Unglück für 43-jährigen Vater in Immenstadt - Vier der Acht Kinder liegen im Kofferraum
Am Mittwoch-Vormittag wurde der Verkehrspolizei Kempten ein Pannenfahrzeug auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden mitgeteilt. Vor Ort konnte ein 43-jähriger ...
Tote Frau im Lindauer Hafen: Ursache geklärt - Polizei LIndau geht von Unglücksfall aus
Aufgrund umfangreicher Ermittlungen in den vergangenen Tagen, Befragungen von Zeugen und dem mehrfachen Einsatz von Tauchern, zuletzt am gestrigen Mittwoch-Nachmittag ...
Unfall mit Gleitschirm in Halblech - 19-Jähriger wird schwer verletzt
Am späten Sonntagnachmittag stürzte aus bislang unbekannter Ursache ein 19-jähriger Gleitschirmpilot am Buchenberg ab. Ein weiterer, aufmerksamer ...
Kanufahrer in Blaichach verunglückt in der Iller - Rettungshubschrauber und Feuerwehren im Einsatz
Am Montag, gegen 13.20 Uhr, ging bei der Polizei Immenstadt die Mitteilung über einen gekenterten Kanufahrer auf der Iller bei Bihlerdorf ein. Wie dann festgestellt ...
Pflanzen für den Klimaschutz im Allgäu - Realschüler pflanzen 500 Bäume am Wiesenbühl
500 Baumsetzlinge haben die Schüler der achten Klassen der Realschule Füssen letzte Woche am Wiesenbühl gepflanzt. Organisiert hatte die Aktion die ...
Über 25 Millionen Passagiere an bayerischen Flughäfen - Memmingen mit 25,4% mehr Passagieren als im Vorjahr
Die bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen meldeten nach Auswertungen des Statistischen Bundesamts im ersten Halbjahr 2019 insgesamt 25,4 ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alle Farben & James Blunt
Walk Away
 
Chico Rose
Sad (feat. Afrojack)
 
Christopher
Irony
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum