Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Sturm Sabine erreicht das Allgäu
(Bildquelle: windy.com / AllgäuHIT)
 
Allgäu
Montag, 10. Februar 2020

Sturm Sabine erreicht das Allgäu

Alle Meldungen hier im LIVE-Ticker

17:58 Uhr | Auch am Dienstag kein Zugverkehr in Teilen des Allgäus
Am Dienstag wird es auf den Bahnstrecken Oberstdorf-Immenstadt, Lindau-Kempten, Türkheim-Mindelheim und Kempten-Pfronten nach Informationen von Radio AllgäuHIT weiter keinen Zugverkehr geben. Die Deutsche Bahn AG will einen Schienenersatzverkehr organisieren. Ob dieser zustande kommt, wird wohl erst am Abend oder in der Nacht feststehen. Wie lange die Bahnstrecken gesperrt bleiben, steht noch nicht fest. 

17:42 Uhr | ZUM, Stadtpark und Liggpark in Kempten bleiben am Dienstag gesperrt 
Aufgrund des heutigen Sturmtiefs kam es im ganzen Stadtgebiet und in den gesperrten Bereichen vermehrt zu Sturmschäden am vorhandenen Baumbestand. Die Sperrungen können daher erst innerhalb der nächsten Tage nach Sicherheitsüberprüfung und ggf. notwendigen Baumpflegemaßnahmen wieder aufgehoben werden.

Daher kann es vor allem morgen noch zu weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Wir weisen insbesondere daraufhin, dass unter anderem auch die ZUM, Stadtpark und Linggpark morgen noch weiter gesperrt bleiben, bis dort Sicherungsmaßnahmen priorisiert durchgeführt wurden.

Der Busverkehr läuft in dieser Zeit weiter im Notbetrieb über den Residenzplatz. Die Durchfahrt am Residenzplatz und Hildegardplatz bleibt daher auch weiterhin für den Individualverkehr gesperrt. Wir möchten alle Autofahrer um unbedingte Achtung der Sperrung und Rücksichtnahme bitten, um zusätzliche Behinderungen für den Busverkehr zu vermeiden.

Wir bitten alle Eltern, die Sperrungen der Grün- und Parkanlagen auch bei der Schulwegplanung ihrer Kinder unbedingt zu berücksichtigen!

17:37 Uhr | Weiterhin kein Zugverkehr im Allgäu
Weiterhin blockiert der Orkan etliche Strecken vor allem im Werdenfels und im Allgäu. Andernsorts läuft der Zugverkehr wieder an. Zugausfälle und Verspätungen bis in den morgigen Tag hinein möglich. Reisende sollten sich vorab informieren. Die Einsatzkräfte von DB Netz haben heute bis 17 Uhr in Bayern an mehr als 100 Schadstellen die Folgen des Orkans bearbeitet. Vor allem umgestürzte Bäume auf Oberleitungen und Gleise blockierten die Strecken. Nach und nach werden Regionalstrecken freigegeben. Bis in den morgigen Tag hinein kann es allerdings zu Zugausfällen und Verspätungen im Fahrplan kommen. Reisende werden gebeten, auf Bahn.de bzw. im DB Navigator vor Antritt die Reiseverbindung zu prüfen. Der DB Streckenagent informiert ebenso zur aktuellen Betriebslage. 

17:20 Uhr | Orkan Sabine fegte mit 141 km/h durch Hopferau (Ostallgäu)
In einer Sturmbilanz hat der Allgäuer Wetteranbieter Wetter-Allgaeu.de bekannt gegeben, dass die höchste Windgeschwindigkeit der Region unter 1.000 Meter mit 141 km/h im Ostallgäuer Hopferau gemessen wurde. Alle Details hier.

16:55 Uhr | Schulunterricht auch im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen
Auf Nachfrage findet der Unterricht auch im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen am Dienstag wieder regulär statt. 

16:24 Uhr | Schulunterricht auch im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren
Auf Nachfrage von Radio AllgäuHIT hat die Stadt Kaufbeuren mitgeteilt, dass am Dienstag auch im Stadtgebiet Kaufbeuren wieder ganz normal Unterricht stattfindet. Dies gilt auch die Schulen im Landkreis Ostallgäu.

16:14 Uhr | Schulunterricht auch im Landkreis Oberallgäu und der Stadt Kempten
Nach AllgäuHIT-Informationen findet auch im Landkreis Oberallgäu und der Stadt Kempten am Dienstag, 11.2. wieder regulär Unterricht an den Schulen statt. "Sollte sich die Wetterlage jedoch anders entwickeln und der Weg in die Schule aufgrund der Witterungsverhältnisse zu gefährlich oder unmöglich sein, können Schülerinnen und Schüler ausnahmsweise mit Angabe des Grundes an ihrer Schule entschuldigt werden. Sie gelten für den Tag als unterrichtsbefreit. Diese Regelung gilt für Dienstag, 11. Februar 2020.", heißt es von Seiten des Landratsamts in Sonthofen.

15:26 Uhr | Landkreis Lindau kündigt regulären Unterricht für Dienstag (11.2.) an
Seit heute Nacht gab es im gesamten Landkreis Lindau 70 Einsätze aufgrund von Sturmschäden. In erster Linie rückten die Feuerwehren aus, um lose Dachziegel zu sichern oder umgestürzte Bäume von Straßen zu räumen. So war die B 308 im Bereich des Rohrachs und des Dornacher Walds zeitweise gesperrt sowie die Kreisstraße LI 16 zwischen Enzisweiler und Lindau. Der Verkehr verlief im Landkreis Lindau ansonsten ruhig. "Ich danke den Kameraden aller Wehren, die in den letzten Stunden im Einsatz waren, von Herzen", so Landrat Elmar Stegmann. „Die Kameraden haben schnell und professionell die Einsätze abgearbeitet.“ Für den Abend sowie die kommende Nacht sind weitere Orkanböen für den Landkreis Lindau angesagt. Die Integrierte Leitstelle in Kempten sowie die einzelnen Feuerwehren sind vorbereitet. Spätestens gegen 2 Uhr nachts werden nach derzeitigen Meldungen die Unwetter im Landkreis Lindau vorbei sein. Die Koordinierungsgruppe für den witterungsbedingten Schulausfall, bestehend aus Landratsamt, Schulamt und Feuerwehr, hat daher entschieden, dass morgen der Unterricht wieder regulär stattfinden kann. Sollte sich die Wetterlage jedoch anders entwickeln und der Weg in die Schule aufgrund der Witterungsverhältnisse zu gefährlich oder unmöglich sein, können Schülerinnen und Schüler ausnahmsweise mit Angabe des Grundes an ihrer Schule entschuldigt werden. Sie gelten für den Tag als unterrichtsbefreit. Diese Regelung gilt für Dienstag, 11. Februar 2020.

15:20 Uhr | 350 Polizeieinsätze im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West
Die Polizei in Kempten spricht um kurz nach 15 Uhr von bislang rund 350 sturmbedingten Einsätzen, die quer über das gesamte Gebiet zwischen Neu-Ulm, Oberstdorf, Lindau und Füssen verteilt waren. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt. Polizei, Feuerwehr und weitere Rettungsorganisationen seien noch immer im Einsatz. "Der Sturm klingt bei uns in Kempten schon merklich ab, teilweise kommt sogar die Sonne raus", so der Polizei-Pressesprecher Dominic Geisler im Interview bei Radio AllgäuHIT. "Ich gehe davon aus, dass die sturmbedingten Einsätze vielerorts in den nächsten ein bis zwei Stunden beendet werden können", so Geisler abschließend.

14:51 Uhr | Bahn im Allgäu immer noch beeinträchtigt
Aktuell finden weiterhin zahlreiche Erkundungsfahrten statt, um die durch Sturmtief "Sabine" verursachten Schäden an der Schieneninfrastruktur in Bayern festzustellen und in der Folge schnellstmöglich zu beseitigen. Insbesondere umgestürzte Bäume in Oberleitungen und auf Schienen blockierten und blockieren an mehr als 20 Stellen einen sicheren Bahnbetrieb. Derzeit ist die DB Netz AG mit Hochdruck an der Schadenserhebung. Alle verfügbaren schweren Reparaturfahrzeuge sind auf den Bahnstrecken im Einsatz (sogenannte Turmtriebwagen), außerdem Fachkräfte mit Straßenfahrzeugen und Spezialausrüstung. Die Deutsche Bahn nimmt auf zahlreichen Strecken den Betrieb schrittweise wieder auf, darunter auch auf einigen Linien der S-Bahn München. Auch die Strecken des bayerischen Fernverkehrs sind wieder frei. Der Zugverkehr kann dort mit Einschränkungen schrittweise wieder anlaufen. Weiterhin ohne Zugverkehr sind die Strecken im Allgäu, im Werdenfels sowie rund um Hof/Oberpfalz. Die DB empfiehlt allen Bahnreisenden die aktuelle Betriebssituation über www.bahn.de/reiseauskunft, den DB-Navigator oder die kostenlose Hotline 08000 99 66 33 vor Fahrtantritt zu prüfen. Auch informiert der DB Streckenagent über die Betriebslage.

13:41 Uhr | Update: Stromausfälle im Allgäu
Derzeit noch etwa 2.000 Haushalte ohne Stromversorgung. Die Bereiche konzentrieren sich auf die Gemeinden Betzigau, Görisried, Waltenhofen, Sulzberg, Oy-Mittelberg und Buchenberg.

Die Entstörungsdienste sind derzeit mit rund 60 Personen im Einsatz, die Netzleitstelle ist mit insgesamt 15 Personen besetzt, um die Lage zu koordinieren und die Arbeiten zu priorisieren.

13:39 Uhr | Aktuelle Lage in der Stadt Memmingen
Alle Feuerwehren der Stadt Memmingen und das Technische Hilfswerk sind derzeit mit insgesamt rund 100 Rettungskräften im Einsatz. Zwischen 6 Uhr morgens und 11:30 Uhr hat es im Stadtgebiet 67 Einsätze gegeben. Für Bäume, die auf Privatgrundstücken gefallen sind und von denen keine unmittelbare Gefahr ausgeht, ist die Feuerwehr nicht zuständig.

12:49 Uhr | Unfälle und Häuserevakuierung durch herabstürzende Baumteile in Memmingen
"Sabine" sorgte für zwei Verkehrsunfälle in der Buxacher Straße in Memmingen durch herabstürzende Baumteile, anschließend mussten auch zwei Häuser evakuiert werden.

Die Einsatzzentrale wurde über einen Verkehrsunfall in der Buxacher Straße informiert. Teile einer Baumkrone waren dort herabgestürzt und auf einen geparkten sowie auf einen vorbeifahrenden Pkw gefallen. Dabei entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro, die 31-jährige Fahrerin des Pkw blieb unverletzt.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass weitere Teile des Baums umzustürzen drohten. Dadurch wären zwei naheliegende Wohnhäuser betroffen gewesen. Die Häuser wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Memmingen, die mit 16 Angehörigen im Einsatz war, und die Polizeibeamten evakuiert. Die Bewohner kamen bei Bekannten oder dem Roten Kreuz Memmingen unter, es waren insgesamt 15 Personen von der Maßnahme betroffen.

Der Bereich um die Gefahrenstelle wurde durch die Freiwillige Feuerwehr abgesperrt, die Einsatzkräfte können sich nach Auskunft des Amts für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Memmingen erst nach Abklingen der Unwettergefahren ein genaues Schadensbild machen, danach wird auch über das weitere Vorgehen - eventuell auch die Fällung des Baumes - entschieden.

12:31 Uhr | Informationen des AÜW zu den Stromausfällen im Allgäu
Heftige Orkanböen durch "Sabine" haben im Allgäu erhebliche Schäden an den Stromleitungen angerichtet. Umstürzende Bäume führten in Teilgebieten von Nesselwang, Görisried, Bad Hindelang, Immenstadt, Waltenhofen, Sulzberg, Oy Mittelberg, Wald Rückholz, Rettenberg, Wertach, Buchenberg, Rieden am Forggensee und Unterthingau.

Aktuell sind rund 5.800 Privathaushalte ohne Strom. Grund dafür sind die heftigen Orkanböen durch das Sturmtief „Sabine“.

„Seit 10.00 Uhr haben wir die ersten Ausfälle im Netzgebiet. Grund dafür sind umgestürzte Bäume, die Strommasten und Stromleitungen beschädigt haben. Aktuell sind wir mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz um die Stromversorgung schnellstmöglich wiederherzustellen“, so Volker Wiegand, Geschäftsführer der AllgäuNetz. 

Nach derzeitigem Wissensstand ist nicht absehbar, wann mit der Wiederherstellung der Stromversorgung gerechnet werden kann. Zur Sicherheit bittet AllgäuNetz alle betroffenen Bürger, keine Arbeiten an den Stromleitungen und/oder Elektrogeräten vorzunehmen, ohne diese nicht vorher vom Netz zu nehmen.

WIr halten euch auf dem Laufenden.

12:12 Uhr | Strom wohl auch in Teilen von Durach ausgefallen
Eine Hörerin hat uns gemeldet, dass nun auch in Teilen von Durach der Strom ausgefallen sein soll. Beim AÜW soll es aktuell eine Lagebesprechnung geben. Wir werden schnellstmöglich einen Verantwortlichen des AÜW für euch im Radioprogramm haben. Eine Kurzinformation wird es anschließend auch im Ticker dazu geben.

12:00 Uhr | Weiterhin blockiert der Orkan etliche Bahnstrecken im Allgäu.
Anhaltende Sturmböen in Oberbayern und im bay. Alpenbogen führen zu etlichen Störungen im bayerischen Streckennetz. Insbesondere umgestürzte Bäume in Oberleitungen und auf Schienen blockieren an aktuell mehr als 20 Stellen weiterhin einen sicheren Bahnbetrieb. Derzeit ist die DB Netz AG mit Hochdruck an der Schadenserhebung. Aufgrund des anhaltenden Sturms ist ein risikofreies Arbeiten in Waldgebieten allerdings nicht überall möglich.

11:51 Uhr | B19 Kempten-Oberstdorf auf Höhe Alter Berg gesperrt
Durch umgestürzte Bäume musste die Strecke zwischen Sonthofen und Fischen für den Verkehr gesperrt werden.

11:50 Uhr | Oy-Mittelberg: Durch den Sturm soll ein Hausdach abdeckt worden sein
Nach ersten Informationen der Polizei soll in Maria-Rain bei Oy-Mittelberg ein Hausdach durch den Sturm abgedeckt worden sein. Die Polizei befindet sich aktuell vor Ort.

11:43 Uhr | Sturmtief "Sabine" sorgt für Ausfall der Müllabfuhr
Das Sturmtief "Sabine" wirbelt den Alltag im Allgäu gehörig durcheinander. Deswegen wird am heutigen Montag, den 10.02.2020 in den Orten Durach, Sulzberg, Waltenhofen und Weitnau sowie der Stadt Kempten keine Abfuhr der Müllgefäße stattfinden. Dies betrifft sowohl die Rest- und Biomüllabfuhr als auch die Leerung der Papiertonnen. Nachleerungen der Müllgefäße werden aktuell geplant und baldmöglichst bekannt gegeben. Der ZAK bittet um Verständnis in dieser besonderen Situation.

11:15 Uhr | 230 Einsätze seit heute morgen - Unnötige Fahrten vermeiden
Seit 4 Uhr heute morgen verzeichnet die Allgäuer Polizei bislang 230 Einsätze in Verbindung mit dem Sturmtief Sabine, dies teilte Pressesprecher Dominic Geisler im AllgäuHIT-Interview mit. Hierbei handelte es hauptsächlich um umgefallene Bäume, die die Straßen blockierten oder auf PKW gefallen sind. Insgesamt ist bislang ein Verletzter in Verbindung mit dem Sturm zu verzeichnen, so Geisler. Der PKW des Mannes wurde unter einem Baum begraben, hierbei wurde der Mann leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht.

Einen Schwerpunkt sieht Geisler bei den aktuellen Einsätzen nicht. Diese seien im gesamten Verantwortungsbereich des Poizeipräsidiums Schwaben-Südwest verteilt.

Unnötige Fahrten sind unbedingt zu vermeiden. Wer nicht unbedingt fahren muss, soll laut Polizei zu Hause bleiben. Hierbei noch ganz wichtig: Fenster und Türen dabei geschlossen halten, so Geisler abschließend.

11:10 Uhr | Wälder und Bäume unbedingt meiden
Wegen Sturmtief Sabine ruft Forstministerin Michaela Kaniber die Bevölkerung auf, alle Wälder und Bäume wo immer es geht zu meiden. "Bei den aktuellen Windstärken können selbst stabil verwurzelte Bäume unvermittelt umfallen oder große Äste verlieren. Gehen oder fahren Sie nicht durch Wälder und halten Sie sich nicht unter Bäumen auf!", sagte die Ministerin.
Laut den Meteorologen soll bis einschließlich Dienstag das stürmische Wetter mit Orkanböen in Bayern anhalten. Starker bis stürmischer Wind ist auch danach noch zu erwarten. Das Ministerium empfiehlt, auch nach Abklingen der Stürme auf Waldbesuche einige Tage zu verzichten, weil die von Bäumen ausgehende Gefahr nach Stürmen dieser Stärke länger anhält.

10:53 Uhr | Mehrere Stromausfälle im Landkreis Oberallgäu
Das AÜW (Allgäuer Überlandwerk) meldet mehrere Stromausfälle im Landkreis Oberallgäu. Derzeit befinde man sich auf der Ursachenforschung.

10:50 Uhr | Sturmtief Sabine führt zu Änderungen im Busverkehr im mona Gebiet
Kempten/ nördliches Oberallgäu/ Ostallgäu/ Kaufbeuren. Wegen des Sturms ist die ZUM in Kempten bis auf weiteres gesperrt.

Der Verkehr auf den Linien 40, 50, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 71 und 80 im Bereich Kempten/nördliches Oberallgäu wurde vorerst bis 12 Uhr eingestellt.

Die Linien 1-10, 20, 21, 22, 30 und 32 im Bereich Kempten/nördliches Oberallgäu verkehren ab Residenzplatz. Über den jeweiligen Abfahrtsort werden Fahrgäste vor Ort informiert.

Im Landkreis Ostallgäu wurde der Verkehr auf allen Regionalbuslinien vorerst bis 12 Uhr eingestellt.
Der Stadtverkehr in Kaufbeuren wurde ebenfalls vorerst bis 12 Uhr eingestellt.
 

10:41 Uhr | 18 Verkehrsmeldungen im Zusammenhang mit dem Sturm Sabine
Rund eine Stunde nach Beginn des Sturms im Allgäu gibt es bereits 18 Verkehrsmeldungen. Diese beinhalten meist umgestürzte Bäume oder Gegenstände, die auf die Fahrbahn geweht wurden. Mehrere LKW können eine Brücke auf der A7 bei Oy-Mittelberg nicht passieren, da die Fahrzeuge nicht beladen sind und so durch den erheblichen Seitenwind umkippen könnten. Auch die Bahn bleibt weiterhin nicht einsatzbereit.

10:17 Uhr | B308 zwischen Scheidegg und Niederstaufen gesperrt
Grund ist die Gefahr durch mehrere umgestürzte Bäume. Wie lange die Sperre andauern wird entnehmt ihr bitte unserem Verkehrsservice.

10:12 Uhr | Autoverkehr wird beschwerlicher
Auf den Autobahnen 7 und 96 wurden mehrere Gegenstände auf der Fahrbahn gemeldet. Auf der A7 am Rastplatz Rottachtal kann ein LKW die Brücke nicht passieren, da er umkippen könnte. Mehrere Nebenstrecken sind aktuell wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Mehr Informationen dazu findet ihr auf unserer Verkehrsseite.

09:59 Uhr | Kurzupdate der Deutschen Bahn
Mehrere umgestürzte Bäume blockieren Bahnstrecken in Bayern. Einen Schwerpunkt der Störungen bildet dabei Oberbayern und der Großraum München. Aber auch im Allgäu werden "Bäume im Gleis" gemeldet. Solange der Sturm noch in voller Stärke über Bayern unterwegs ist, wird der Zugverkehr weiterhin nicht rollen können. Ausnahme: Auf der Münchner Stammstrecke fahren  einzelne Pendelzüge zwischen Pasing und Ostbahnhof. Prognosen zur Wiederaufnahme des Betriebs können erst nach Beruhigung der Wettersituation gegeben werden. Erst dann können umfassend Erkundungsfahrten stattfinden und entsprechend aufgeräumt werden.

09:53 Uhr | Baum könnte auf Haus in Memmingen fallen
In der Buxacher Sraße in Memmingen droht nach Angaben der Polizei ein Baum sturmbedingt umzustürzen und muss gefällt werden - nach Angaben der Feuerwehr wird er dabei auf ein Haus fallen.

09:42 Uhr | Behinderungen im Busverkehr der Stadt Kempten
Aufgrund des Sturmtiefs und der Sperrungen im Bereich der ZUM und des Stadtparks in Kempten kommt es derzeit zu erheblichen Behinderungen im Busverkehr. Zu- und Umsteigen im Bereich der ZUM ist derzeit nicht möglich. Der reguläre Fahrplan ist bis auf weiteres ausgesetzt. Unabhängig vom Fahrplan fahren alle Buslinien ab Residenzplatz. "Wir bitten um Verständnis für Verzögerungen und mögliche Ausfälle, die sich derzeit nicht vermeiden lassen. Um die Ausweichmöglichkeiten für den Busverkehr zu schaffen, ist die Durchfahrt am Residenzplatz und Hildegardplatz für den Individualverkehr gesperrt. Wir werden über Neuerungen unverzüglich informieren. Aufgrund der aktuellen Wetterlage bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, auf unnötige Strecken und Wege derzeit nach Möglichkeit zu verzichten", so die Stadt Kempten.

09:30 Uhr | Straßensperren wegen Sturmschäden im württembergischen Allgäu
Die Kreisstraße 7918 musste zwischen Bauhofen und Diepoldshofen wegen Sturmschäden voll gesperrt werden. Alle Verkehrsnachrichten in der Übersicht, gibt es hier.

09:21 Uhr | Hoher Wellengang am Bodensee
Am Bodensee sorgt Sturmtief Sabine für einen hohen Wellengang. Zudem wird Treibholz angespült. Der Fährbetrieb zwischen Friedrichshafen und Romanshorn wurde eingestellt.

08:56 Uhr | Umgestürze Bäume zwischen Memmingen und Benningen
Auf der Staatsstraße 2009/2013 meldet die Polizei mehrere umgestürzte Bäume. Die Strecke ist in beiden Richtungen gesperrt.

08:00 Uhr | Bis auf weiteres kein Zugverkehr in Bayern
Die Deutsche Bahn meldet, dass bis auf weiteres kein Zugverkehr in Bayern möglich ist. Sobald es neue Erkenntnisse gibt, werden diese hier veröffentlicht

06:47 Uhr | Umgestürzte Bäume auf der A7
Die Polizei hat über die Verkehrsmeldungen mehrere umgestürzte Bäume gemeldet.

 


Tags:
sturm sabine allgäu warnung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Umgestürzte Bäume in Pfronten - Polizei und Feuerwehr muss mehrfach ausrücken
Mehrfach mussten am Donnerstagabend Feuerwehr und Polizei zu umgestürzten Bäumen in Pfronten ausrücken. Gegen 20:00 Uhr musste die Achtalstraße ...
Warnung vor Orkanböen in Kempten - Heute Abend bis zu 115 km/h zu erwarten
Die Stadt Kempten (Allgäu) warnt vor orkanartigen Böen, die heute, am 27. Februar 2020, ab dem späten Nachmittag mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h im ...
Hinweise des Landratsamts Oberallgäu zu Coronavirus - Wann liegt ein Coronavirus-Verdacht vor?
Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Dienstag über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. ...
Protest gegen Baumfällungen in Kempten - Grüne mit Protestnote an Oberbürgermeister Kiechle
Die Grünen der Stadt Kempten wenden sich mit einer Protestnote an Oberbürgermeister Thomas Kiechle. Der Grund hierfür ist die Baumfällung an der ...
Landwirt bei Waldarbeiten in Wiggensbach verletzt - Mann (49) wurde ins Krankenhaus gebracht
Am Montag, 17.02.2020, gegen 14:30 Uhr, wurde der integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst eine verletzte Person bei Waldarbeiten gemeldet. ...
Memmingen: Stadtpark- Veranstalter müssen umziehen - Abriss und Neubau der Autobahnbrücke der Grund
Feste, Märke, Messen und Zirkusunternehmen müssen umziehen: Durch den geplanten Abriss und den Neubau der maroden Autobahn-Brücke über dem Memminger ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pasadenas
I´m Doin Fine Now
 
Zara Larsson
Ruin My Life
 
Tom Gregory
Fingertips
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum