Moderator: Thomas Häuslinger
Sendung: AllgäuHIT-Update
mit Thomas Häuslinger
 
 
Die Menschen in früheren Zeiten hatten Angst vor dem harten Winter
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Donnerstag, 23. Dezember 2021

Die Rauhnächte - Mystische Zeit zwischen den Jahren

Ein Bericht von Dustin Tauscher

Wenn es langsam wieder kälter wird, der Schnee die Dächer bedeckt und die Menschen sich auf die Familienzeit im warmen Wohnzimmer oder auf einen guten Start in ein neues Jahr freuen, dann begann für die Menschen im Allgäu früher eine dunkle und verängstigende Zeit: Die Rauhnächte

Heute sehen wir die Zeit um die Weihnachtsfeiertage und um Neujahr eigentlich als erfreuliche, schöne und liebevolle Zeit, aber wieso eigentlich? Die Tradition der Rauhnächte stammt aus der Zeit der Kelten. In dieser Zeit hatten die Menschen nicht die Mittel, dem Winter mit Leichtigkeit und Freude zu begegnen. Die Zeit der Rauhnächte wird traditionell zwischen dem 25. Dezember und 6. Januar begangen - der genaue Starttag ist jedoch regional unterschiedlich.

In keltischer Zeit (und noch viele Jahrhunderte lang) waren Schnee und Kälte eine Herausforderung für die Menschen. Damals gab es keine Öfen, warme Decken oder auch Heizungen. Die Unterkünfte waren eingeschneit und frostig, Umstände, die Leben gekostet haben und bei denen man sich auf das Ende der kalten Zeit gefreut hat.

Die Mythologie hinter den Rauhnächten beschreibt einen sehr dünnen Grat zwischen Leben und Tod. Frau Holle, oder auch Perchta, zieht mit Dämonen durch die Gegend und übernimmt Höfe und Häuser. Lügen, Betrügen oder auch Faulheit sind ein großes Tabu. In dieser Zeit sollte man nicht schwer arbeiten, waschen oder Unordnung herrschen lassen, denn das wären Gründe, um die Frau Holle, also Göttin des Guten und Bösen sowie des Leben oder Todes, nicht sehr erfreut wäre. Natürlich hofften die Menschen auch auf friedliches Wetter, falls dies nicht der Fall war, glaubten sie, dass sie etwas falsch gemacht haben.

Um dagegen zu wirken, war das Ausräuchern oder Ausqualmen des Hauses besonders wichtig, somit wurde gereinigt. Ebenfalls sollte man das Jahr zusammenfassen mit all seinen guten und schlechten Seiten um sich somit besser auf das neue Jahr vorbereiten zu können.

Alles in einem waren die Menschen in der Zeit der Rauhnächte eher ruhig, haben nichts vermeintlich falsches gemacht um zu überleben, und bereiteten sich auf weitere Zeiten vor. Falls die Rauhnächte ohne Verluste überwunden wurden brach wieder eine ruhigere Zeit an, wo weniger Furcht herrschte und man wieder normal leben konnte.

Die Rauhnächte sind eine weit verbreitete Tradition, die auch überall mit gewissen Unterschieden beschrieben wird. Gerne werden sie für Bücher oder Geschichten verwendet, um diese düstere Athmosphäre, welche damals herrschte, an die Menschen zu bringen.


Tags:
rauhnacht mystik tradition dunkel winter


© 2022 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Avec
I´ll Come Back
 
DES3ETT & Serena Ryder
Killing The Pain
 
Meduza
Piece Of Your Heart (feat. Goodboys)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kathreinemarkt Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Lkw-Unfall A96 bei Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Dietmannsried
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum