Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
symbolbild
(Bildquelle: Bundespolizei)
 
Unterallgäu - Memmingerberg
Dienstag, 14. Januar 2020

Schwere Misshandlung eines Säuglings

Vater sitzt in Untersuchungshaft

Am gestrigen Sonntag zeigte eine diensthabende Ärztin des Klinikums Memmingen bei der Polizei die Einlieferung eines knapp fünf Monate alten Säuglings mit massiven Schädelverletzungen an. Die im Krankenhaus anwesenden Eltern des Kindes, beide deutsche Staatsangehörige, wurden noch vor Ort durch Beamte der Polizeiinspektion Memmingen vorläufig festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen übernahm noch am gleichen Tag die Kriminalpolizei Memmingen in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 23-jährige Kindsvater den Säugling vereinbarungsgemäß am Samstagnachmittag von der 16-jährigen Mutter, die bei ihren Eltern wohnt, für eine Übernachtung bei sich in Obhut genommen.

Am Sonntagmorgen stellte wiederum die Mutter des im gleichen Haus wohnenden Kindsvaters bei dem Säugling erhebliche Verletzungen fest und veranlasste die sofortige Einlieferung in das Klinikum. Die gerichtsmedizinische Untersuchung des Babys am heutigen Montag ergab unter anderem eine akute lebensbedrohliche Gewalteinwirkung gegen den Kopf, wobei aktuell keine Lebensgefahr besteht.

Der Vater des Kindes wurde wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der Misshandlung Schutzbefohlener am Montagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt, welche die Untersuchungshaft anordnete. Er befindet sich nun in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt.

Die Mutter des Kindes wurde aus dem polizeilichen Gewahrsam wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen zur genauen Aufklärung des Tathintergrundes dauern an.
(KPI Memmingen)

 

Mitteilung des Jugentamtes

Im Fall des schwer misshandelten Säuglings, der am Sonntag, 12. Januar 2020, mit massiven Schädelverletzungen ins Memminger Klinikum eingeliefert worden ist, informiert das Jugendamt der Stadt Memmingen über folgenden Sachverhalt:

Die Familie des misshandelten Kindes ist dem Jugendamt bekannt. Es gab im Vorfeld jedoch keinerlei Hinweise auf eine mögliche Gefährdung des Kindes. Das Kind wurde am Montag, 13. Januar 2020, in Einvernehmen mit der Mutter bis auf weiteres in die Obhut des Jugendamts genommen.

Seit der Geburt des Kindes im Sommer 2019 wurde die minderjährige Mutter regelmäßig wöchentlich drei bis vier Stunden im Haushalt der gemeinsam wohnenden Großeltern durch eine sozialpädagogische Fachkraft ambulant unterstützt. Der letzte Kontakt bestand am 8. Januar 2020. Der minderjährigen Mutter steht zudem ein gesetzlicher Amtsvormund für das Kind zur Seite, der monatlich einmal Kontakt zu ihr hat und in rechtlichen Fragestellungen unterstützt. Das Kind hat sich nach Überzeugung der beteiligten Fachkräfte gedeihlich entwickelt, und es gab keinerlei Hinweise oder Anhaltspunkte für eine mögliche Gefährdung des Säuglings.

Auch der Haushalt des Vaters in einer Landkreisgemeinde wurde im Rahmen der Einrichtung der ambulanten Hilfe bereits vor der Geburt des Kindes von einem Mitarbeiter des Jugendamts besucht und es ist kein negativer Eindruck entstanden. „Wir sind bestürzt über die Misshandlung und sind froh, dass sich das Kind jetzt in guter medizinischer Versorgung befindet. Die Familie werden wir weiter eng begleiten“, erklärt Sozialreferatsleiter Jörg Haldenmayr.


Tags:
misshandlung säugling schwer haft



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Drei weitere Punkte für ECDC Memmingen - Heimerfolg gegen den EV Weiden
Im Heimspiel gegen den EV Weiden konnte der ECDC Memmingen einen nie gefährdeten 2:0 Erfolg feiern. Eine abermals tolle Kulisse von rund 1900 Zuschauern verfolgte ...
AllgäuStromVolleys zu Gast beim Tabellenführer Grimma - Gute Auswärtsbilanz lässt Volleyballerinnen hoffen
Nachdem die AllgäuStrom Volleys am vergangenen Wochenende ihren ersten 3-Punkte-Heimsieg feiern konnten, steht am kommenden Samstag um 18 Uhr ein schweres ...
Misshandelter Säugling auf dem Weg der Besserung - Ermittlungen gegen Tatverdächtigen Vater laufen weiter
Der im Unterallgäu schwer misshandelte Säugling soll voraussichtlich kommende Woche aus dem Memminger Klinikum entlassen werden. Im Einvernehmen mit der ...
Unterallgäu: Frau verstirbt nach Unfall an Verletzungen - 65-Jährige war beim Unfall nicht angeschnallt und stark alkoholisiert
Eine 65-jährige Pkw-Fahrerin kam auf der Strecke zwischen Zaisertshofen und Tussenhausen alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, so dass ihr Pkw schließlich auf ...
Katze in Oberstaufen zweimal eingesperrt - 60-jährige Frau erwartet nun eine Anzeige
Bereits Mitte November 2019 hat eine 60-jährige Frau eine frei laufende Katze angelockt und mehrere Tage in ihrer Wohnung eingesperrt. Herausgekommen ist das Ganze, ...
EV Lindau mit wichtigem Spiel um Platz acht - Saisonaus für Islanders-Stürmer Hammerbauer
Die „Mission Play-offs“ geht weiter: Mit einem Sieg (3:2 gegen Peiting) und einer Niederlage (1:7 in Rosenheim) sind die EV Lindau Islanders in die ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Thorsteinn Einarsson
Symphony
 
Felix Jaehn & VIZE
Close Your Eyes [feat. Miss Li]
 
The Chainsmokers & Coldplay
Something Just Like This
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum