Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Person von Regionalbahn erfasst und schwerst verletzt
30.12.2012 - 14:16
Am heutigen Vormittag, gegen 10.45 Uhr, kam es auf der Bahnstrecke Bad Wörishofen in Richtung Türkheim, zu einem schweren Bahnunfall.
Eine Person wurde kurz nach dem Ortsausgang von Bad Wörishofen, Am Unteren Hart, von einer Regionalbahn erfasst und lebensbedrohlich verletzt. Notarzt, Rettungsdienst und die Feuerwehr Bad Wörishofen waren nur wenige Minuten nach der Alarmierung bereits vor Ort und versorgten den Verletzten. Vom Einsatzleiter Rettungsdienst wurde der Rettungshubschrauber Christoph 17 aus Kempten angefordert. Die Fahrgäste im Zug wurden durch die Feuerwehr Bad Wörishofen in einen bereitgestellten Bus evakuiert. Die Bahnstrecke war für zwei Stunden gesperrt. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen zum Unfallhergang vor Ort übernommen.

Hintergrund:
Nach AllgäuHIT-Informationen hatte bereits im Jahr 1996 der damalige CSU-Bürgermeisterkandidat Ludwig Scharpf die Beschrankung dieses Bahnüberganges am so genannten "Unteren Hart" gefordert. Damals wurden von der Deutschen Bahn AG Kosten von etwa 600.000 DM für die Maßnahme veranschlagt.

Die Beschrankung scheiterte auch am Widerstand der Landwirte, zu deren Wortführern seinerzeit auch der heutige Verkehrsreferent der Stadt Bad Wörishofen Martin Kistler (CSU) gehörte. Nach aktuellen Informationen hätte in diesem Fall allerdings eine Beschrankung das Unglück nicht verhindern können.

Bildquelle & Redaktion: new-facts.eu

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum