Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu
Mittwoch, 26. Mai 2021

Spatenstich für Ortsumfahrung Ruderatshofen und Apfeltrang

Der Spatenstich ist gesetzt, jetzt läuft der Bau für eine rund 4,7 Kilometer neue Kreisstraße der Ortsumfahrung Ruderatshofen und Apfeltrang. „Die Freude über den Baubeginn der Umfahrung für Ruderatshofen und Apfeltrang ist riesig. Nicht nur bei mir, sondern vor allem bei den Bürgerinnen und Bürgern, die nun endlich vom stetig zunehmenden Durchgangsverkehr entlastet werden“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

Der Kreisstraße OAL 7 kommt aufgrund der Verkehrsachse Marktoberdorf – Kaufbeuren eine hohe Verkehrsbedeutung zu. Deshalb sind die betroffenen Ortsdurchfahrten Ruderatshofen und Apfeltrang von einem starken Durchgangsverkehr, mit rund 5000 Kraftfahrzeugen pro Tag, geprägt. Die bisherige Straßenführung innerorts enthält zudem mehrere unübersichtliche Kreuzungs- und Einmündungsbereiche sowie einen gefährlichen, unfallträchtigen Bahnübergang. Die neue Strecke werde nicht nur zu einer spürbaren Entlastung der beiden Orte führen, sondern auch deutlich verkehrssicherer sein, sagt Zinnecker.

Gesamtkosten von rund 22,5 Millionen Euro

Insgesamt werden für die Tiefbaumaßnahme rund 22,5 Millionen Euro investiert. 6,1 Millionen Euro davon wird der Landkreis tragen, 10,7 Millionen Euro der Freistaat und 5,5 Millionen Euro die DB Netz AG. „Es ist zweifellos eines der größten Straßenbauprojekte, das der Landkreis je in Angriff genommen hat“, sagt Zinnecker und ergänzt: „42 Jahre liegen zwischen den ersten Überlegungen zu einer Umfahrung und dem Spatenstich.“

Gleichzeitig entstehen am Knotenpunkt der Kreisstraßen OAL 5 und OAL 7 ein neuer Kreisverkehr, eine 890 Meter lange Gemeindeverbindungsstraße nach Hiemenhofen und zwei Brücken. Dazu baut die DB Netz AG eine neue Bahnbrücke. Dabei wird der Umweltaspekt nicht außer Acht gelassen: Um der Natur ihren Platz zu geben, werden knapp zwei Kilometer Amphibienleiteinrichtungen angelegt und es wird eine Fledermausirritationsschutzwand an einer Brücke gebaut. Zudem werden 2,5 Hektar Ausgleichsflächen angelegt und die Kirnach wird temporär verlegt, um eine Brücke zu errichten.

Der Landkreis dankt den Grundstückseigentümern, die den Weg für den Bau freigemacht haben, und dem Freistaat Bayern für die Förderung. Im Dezember 2023 soll die Ortsumfahrung für den Verkehr freigegeben werden.


Tags:
baustelle ortsumfahrung ruderatshofen ostallgäu


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Walter Taieb & Diva Surprise feat. YMCA
On the Top of the World (Milk Bar Remix)
 
Thorsteinn Einarsson
Two Hearts
 
Fedez, Achille Lauro, Orietta Berti
MILLE
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Digitales Gründerzentrum Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Spenden Hochwasser
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Motorradunfall auf B308 bei Oberreute
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum