Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Buchloe im Ostallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Buchloe
Montag, 16. Februar 2015

Saison für ESV Buchloe beendet

Die Bayernliga-Spielzeit 2014/15 ist für die Buchloer Piraten zu Ende. Denn nachdem die Pirates vergangenen Sonntag zu Hause mit 0:5 gegen den ESC Dorfen verloren, zogen die Gennachstädter auch im zweiten Spiel der Serie den Kürzeren. Am Freitagabend musste sich der ESV bei den Eispiraten mit 3:7 (0:2, 1:1, 2:4) geschlagen geben. Für die Buchloer - die den Klassenerhalt bereits sicher hatten - geht es dadurch nun vorzeitig in die Sommerpause, während der ESC sich als letztes Team für das Play-Off Viertelfinale qualifiziert hat und jetzt auf den EHC Waldkraiburg trifft.

Dabei sah es zu Beginn des Piratenduells gar nicht so schlecht aus für die ESV-Freibeuter. Denn die ersten guten Aktionen gehörten klar den Buchloern. So scheiterte Daniel Huhn schon nach wenigen Sekunden am erneut starken Andreas Tanzer im ESC-Tor. Die Hausherren schienen zunächst beeindruckt und kamen erst durch eine Powerplaysituation so allmählich in die Gänge. Hier rettete der ebenfalls gut aufgelegte Stefan Horneber im Buchloer Kasten zweimal reaktionsschnell mit dem Schoner gegen Christian Poetzel (4.). In der Folge entwickelte sich vor 300 Zuschauern eine faire und durchaus ansehnliche Partie, in der Dorfen nicht nur läuferisch immer stärker wurde. Dass die Führung der Gastgeber dann aber ausgerechnet bei Buchloer Überzahl fiel, war doppelt bitter. Alexander Koß hatte einen Alleingang eiskalt zum 0:1 verwertet (9.). Keine zwei Minuten später ereignete sich fast eine Kopie dieser Szene, doch dieses Mal wurde Koß bei seinem Unterzahl-Konter regelwidrig gestoppt. Den fälligen Penalty vergab der Angreifer aber zum Glück für den ESV (12.). Und trotzdem stand es gleich darauf 0:2. Erst scheiterte Christian Poetzel noch nach einem sensationellen Fanghandsave von Stefan Horneber, doch im zweiten Anlauf versenkte er die Scheibe trocken zur 0:2 Pausenführung (13.).

Auch im Mitteldrittel blieben die Gastgeber vorerst die kompaktere und somit bessere Mannschaft. Doch auch die Piraten hatten durch Mathias Strodel und Georg Hessel durchaus die Chance zum Anschluss. Beide fanden in Tanzer aber ihren Meister. Und so erhöhte der bärenstarke Lukas Miculka schließlich nach 28 Minuten auf 0:3, als er begünstigt durch einen katastrophalen Fehlpass alleine vor Horneber einnetzte. Trotzdem gaben die Buchloer noch nicht klein bei und kamen durch Marc Weigant zum 1:3 Anschluss (33.). Dieses Tor ermutigte die ESV´ler noch einmal spürbar, sodass die Piraten nun wieder besser im Spiel waren. Ein weiterer Treffer sollte vor der Pause aber nicht mehr fallen.

Im Schlussabschnitt gingen die Gennachstädter dann ein höheres Risiko und wurden schnell dafür bestraft. Nachdem Danko Deveri noch mit einer Doppelchance an Tanzer scheiterte, machte es Miculka bei einem zwei auf eins Konter auf der Gegenseite cleverer und traf zum 1:4 (42.). Und es kam noch schlimmer, denn Tobias Brenninger traf sieben Minuten später sogar zum 1:5, nachdem Miculka den Puck irgendwie vors Tor gebracht hatte. Auch wenn die Partie nun endgültig gelaufen war, steckten die Buchloer weiter nicht auf. Und die Freibeuter wurden belohnt, da Tobias Kastenmeier einen Schuss von Andreas Widmann zum 2:5 in die Maschen abfälschte (57.). Dieses Tor war der Auftakt für torreiche Schlussminuten. Denn die Buchloer setzten nun alles auf eine Karte und nahmen den Torhüter vom Eis. Diese Maßnahme nutzte Miculka prompt mit dem 2:6 ins leere Tor. Als Georg Hessel Sekunden später erneut auf 3:6 verkürzte, wiederholte sich die selbe Aktion noch einmal. So erzielte Lukas Miculka mit seinem vierten Treffer ins verwaiste Buchloer Tor den 3:7 Endstand, der letztendlich natürlich zu hoch ausfiel .

"Glückwunsch an Dorfen. Sie waren in beiden Partien die bessere Mannschaft und sind daher verdient weiter gekommen", gratulierte Trainer Sven Curmann seinem Kollegen Thomas Vogl auf der anschließenden Pressekonferenz. Der Dorfener Spielertrainer, der sich nun schon auf das Derby gegen Waldkraiburg freut, sah dies ähnlich und meinte: "Wir spielen im Moment ein brutal effektives und souveränes Eishockey." Diese Aussage galt aber sicherlich nicht nur für die vorangegangenen 60 Minuten sondern fasste auch die komplette Serie der Dorfener gegen den ESVB sinnbildlich zusammen. Denn in beiden Duellen waren die Oberbayern die bessere und kompaktere Mannschaft gewesen, die sich am Ende verdientermaßen den Einzug ins Viertelfinale gesichert hat.

Die Buchloer Piraten verabschieden sich somit in die Sommerpause. Wer dennoch nicht auf Eishockey verzichten will, dem legen wir unseren Nachwuchs ans Herz. Denn einige ESV-Nachwuchsteams sind immer noch im Einsatz. Und das Beste: Der Eintritt zu den Spielen ist kostenlos! Unsere Junioren spielen als Tabellenführer der Junioren-Bayernliga beispielsweise am morgigen Sonntag ab 11.45 Uhr zu Hause gegen Peißenberg. Unsere Kinder und Jugendlichen freuen sich über jeden Zuschauer!


Tags:
esv buchloe eishockey sport saisonende


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jason Mraz
I´m Yours
 
Lisa Pac
Cool
 
Stefanie Heinzmann
All We Need Is Love (feat. Jake Isaac)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum