Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

ESV Buchloe will sich 3. Tabellenplatz sichern
25.01.2013 - 07:44
Zum Abschluss der Bayernligavorrunde erwarten die Pirates heute Abend um 20.00 Uhr den Höchstadter EC in der Buchloer Eishalle. Nach dem jüngsten 6:1 Auswärtserfolg in Nürnberg sind die Freibeuter mit nunmehr 43 Punkten bis auf den dritten Rang der Tabelle vorgestürmt.
Ein Heimsieg gegen die „Alligators" aus Höchstadt und die Mannen von Piratencoach Bohdan Kozacka hätten die Möglichkeit diesen dritten Platz sogar über die Ziellinie zu retten, denn die direkten Verfolger Memmingen (42 Punkte) und Moosburg (40) haben am Wochenende auch nur noch eine einzige Partie zu absolvieren. Allein der EC Pfaffenhofen (42) hätte dann noch die Chance an den Freibeutern vorbeizuziehen. Voraussetzung wären dafür sechs Punkte für die IceHogs aus den beiden restlichen Partien gegen Dorfen und in Germering. Mit einem Erfolg gegen die „Alligators" hätten die ESV Pirates auf jeden Fall die beste Platzierung seit dem Bayernligaaufstieg erreicht. In der Saison 2008/09 beendete der Buchloer damalige Neu - Bayernligist die Runde auf dem sechsten Tabellenplatz. „Natürlich werden wir alles daran setzen um auch gegen Höchstadt zu gewinnen. Das wäre ein Riesenerfolg für uns, wenn wir am Ende auf dem vierten oder sogar auf dem dritten Platz landen würden. Eine Wettbewerbsverzerrung wird es jedenfalls nicht geben", verspricht Florian Warkus, der sportliche Leiter beim ESV.

Der heutige Gegner steckt nämlich noch mitten drin im Kampf um die Teilnahme an der Meisterrunde. Der Aufsteiger aus Mittelfranken, mit 34 Zählern auf Rang 10 liegend, benötigt noch einen Sieg um sich für die Meisterrunde zu qualifizieren. Daher wollen die Panzerechsen unbedingt in Buchloe punkten um den Tabellenelften EV Lindau (31) auf Distanz zu halten, zumal der EVL zeitgleich gegen Schlusslicht Nürnberg drei Punkte fest eingeplant hat. Beim ESV Buchloe wäre man glücklich, wenn die jetzige Tabellenkonstellation auch am Sonntagabend nach Abschluss der Vorrunde noch Bestand hätte, denn dann wären die Freibeuter in der am 1. Februar beginnenden Zwischenrunde in einer Gruppe mit Sonthofen, Memmingen, Peißenberg und Höchstadt oder Lindau. Dies würde zum einen weitere interessante Derbys versprechen, andererseits blieben den ESV Piraten einige weite Auswärtsfahrten erspart.

In Höchstadt will man jedenfalls mit aller Macht die Abstiegsrunde vermeiden und am Wochenende alles klar machen. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Alligatoren ist der bislang überragend aufspielende 35-jährige tschechische Spielertrainer Daniel Jun, der mit 57 Punkten (17 Tore und 40 Beihilfen) auch die Bayernligascorerliste anführt. Daneben haben die Höchstädter unter anderem mit Daniel Sikorski, Ales Stribny oder dem nach längerer Verletzung wiedergenesenem Deutsch-Slowaken Jan Michalek aber auch noch weitere hochkarätige Stürmer aufzubieten. In der vergangenen Woche meldete der ECH dazu noch die Verpflichtung des 22-jährigen Nachwuchstalents Steven Maier, der vom Oberligisten EV Regensburg losgeeist werden konnte. Mit Ronny Glaser steht ein starker bundesligaerprobter Schlussmann zwischen den Torpfosten. Das Hinspiel in Höchstadt verlor der ESV Buchloe verdientermaßen mit 4 : 5 Toren, allerdings nach einem völlig verschlafenen ersten Drittel.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum