Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Die Schlossbergklinik in Oberstaufen aus der Luft
(Bildquelle: Schlossbergklinik)
 
Oberallgäu - Oberstaufen
Donnerstag, 11. September 2014

Arbeitsplätze der Schlossbergklinik Oberstaufen in Gefahr

Nach einer Mitglierderversamlung in der Schloßbergklinik Oberstaufen, teilt die Gewerkschaft ver.di mit, daß die Mitglieder in der BRK Schlossbergklinik Oberstaufen, gemeinsam mit dem Betriebsrat und Rechtsanwalt Hans-Günther Eisele, zum Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen in Oberstaufen engzusammen arbeiten.

„Wir gehen gemeinsam und mit großer Sorgfalt vor, schließlich geht es um die Existenz für die Kolleginnen und Kollegen“, so die zuständige Gewerkschaftssekretärin Kathrin Weidenfelder. „Als erstes müssen alle Beteiligten auf den gleichen Sachstand gebracht werden und vor allem müssen wir, als die Vertreter der Beschäftigten die wirtschaftliche Schieflage prüfen und analysieren.“

Im Anschluss daran sollen die Verhandlungen für einen Sozialplan und Interessensausgleich beginnen. Allen Beteiligten auf der Seite der Arbeitnehmer ist klar, dass die Situation und das Warten für die Beschäftigten fast unerträglich sind.

„Gerade weil es um die Existenz von einer unklaren Anzahl an Kolleginnen und Kollegen geht, dürfen jetzt keine voreiligen Entscheidungen getroffen werden.“ unterstützt auch Helmut Lingenhel - Betriebsratsvorsitzender in der Schlossbergklinik. „Das sind wir den Kolleginnen und Kollegen schuldig.“

Die meisten Beschäftigten in der BRK Schlossbergklinik sind mit der Klinik, entsprechend dem Leitbild der Schwesternschaft „Wir für den Menschen“ eng verbunden und haben dort Jahrzehnte professionelle und gute Pflege, Betreuung und Begleitung für die schwerstkranken Menschen auf dem Weg der Genesung, geleistet.

Die Forderung der ver.di-Mitglieder ist nach dem gestrigen Abend dementsprechend: „Wir fordern die BRK Schwesternschaft auf, die Verhandlungen immer vor dem Hintergrund ihres eigenen Leitbildes zu führen. Menschlichkeit, Ehrlichkeit und Offenheit müssen die absolute Priorität haben. Schließlich ist die Schwesternschaft vor zwei Jahren mit dem Versprechen angetreten, dass die Schlossbergklinik mindestens 10 Jahre so bestehen bleibt.“ Immerhin ein Drittel der Belegschaft ist gewerkschaftlich organisiert und begleitet entsprechend aufmerksam die Verhandlungen und wird bei Bedarf versuchen Einfluss zu nehmen. Die Arbeitgeber müssen sich wohl auf entsprechend harte Verhandlungen einstellen. „Schließlich sind wir ja quasi in Übung“ so ein Betriebsratsmitglied „wir lassen uns nicht mehr so leicht beeindrucken“


Tags:
arbeitsplätze einsparung schlossbergklinik oberallgäu


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alan Walker & Benjamin Ingrosso
Man On The Moon
 
Lotte
Bleib nochn Tag (Ladadi)
 
NOTD & The Band Camino
Never A Good Time
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kathreinemarkt Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Lkw-Unfall A96 bei Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Dietmannsried
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum