Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Grünes Zentrum in Immenstadt - Realisierungszusage vermutlich nicht einhaltbar
28.02.2013 - 10:45
Ein im Immenstadt geplantes "Grünes Zentrum" lässt weiter auf sich warten. Trotz Realisierungszusage für dieses Jahr, ist mit einer Verwirklichung heuer nicht mehr zu rechnen.
Neben der forstlichen Außenstelle der Bayerischen Staatsregierung soll auch vom AELF der Bereich Forsten, die Alpwirtschaftsakademie und die Teilzeitschule Hauswirtschaft sowie die im Verein "Wald.Holz.Land Allgäu" vertretenen Verbände und Organisationen in einem Gebäude, dem "Grünen Zentrum" untergebracht werden.

Eine Umsetzung kann in zwei verschiedenen Variationen erfolgen: Entweder es werden entsprechende Räumlichkeiten angemietet oder aber der Freistaat baut ein neues Gebäude für das "Grüne Zentrum". Im Vorfeld ist dazu eine so genannte Wirtschaftlichtkeitsprüfung notwendig. Dabei wird geprüft ob es mehr Sinn macht zu mieten oder zu kaufen. Genau dabei ist dem Freistaat ein kleiner aber nicht unbedeutender Fehler unterlaufen, zumindest geht das aus einer Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Dr. Leopold Herz hervor.

Auszug aus der Pressemitteilung:
In der derzeitigen Diskussion mit dem Staatsministerium der Finanzen geht es nicht darum, dass verschiedene Standortoptionen geprüft werden, da es auch keinen konkreten Alternativstandort gibt, sondern dass die Zusage langfristiger Mietmittel für die Lösung mit dem SWW erfolgt. Basis hierfür ist eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung. Ein durchgeführter Kapitalwertvergleich hatte zunächst Vorteile für einen staatlichen Eigenbau ergeben. Unter Einbeziehung des nicht mit Geld bewertbaren Nutzwertes ergibt sich ein leichter Vorteil für die Anmietlösung! Bei einer langfristigen Bindung von Mietmitteln in einer Größenordnung von deutlich über 100.000 € im Jahr sei es doch verständlich, dass nochmals alle Faktoren genau geprüft werden. Deshalb sei das Landwirtschaftsministerium in einem intensiven Dialog mit dem Finanzministerium. Es sei zu hoffen, so das Ministerium, dass eine abschließende Entscheidung möglichst bald getroffen werden kann.

Dr. Herz kann diese Antwort nach einem Jahr weiterer Diskussionen so nicht akzeptieren! Er wird einen Dringlichkeitsantrag stellen, da beim Kapitalwertvergleich das Problem war, dass seitens des Freistaates Bayern bei der Variante Eigenbau keine Finanzierungskosten berechnet wurden. Das spottet jeder kaufmännischen Betrachtung, so MdL Dr. Herz! Potentielle Vermieter bringt das ins Hintertreffen! Allein an diesen "Vergleichs-Wirtschaftlichkeits-Betrachtungen" wird seit einem Jahr herum getüftelt. Das ist nicht hinnehmbar, so MdL Dr. Herz!

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum