Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Symbolfoto
(Bildquelle: Pixabay.com/Bergadder)
 
Oberallgäu - Balderschwang
Freitag, 18. Oktober 2019

Bär vermutlich in den Allgäuer Alpen unterwegs

Touristin fotografiert Kot bei Balderschwang

Eine Touristin hat am 1. Oktober im Allgäu mit großer Wahrscheinlichkeit die Losung eines Bären im Allgäu fotografiert. Das Foto wurde nach eigenen Angaben an einem Waldrand im "Balderschwanger Tal" aufgenommen und am Abend des 16. Oktober dem Landesamt für Umwelt zur Verfügung gestellt. Inzwischen wurde durch einen zusätzlich hinzugezogenen externen Experten bestätigt, dass es sich bei der fotografierten Losung mit großer Wahrscheinlichkeit um die eines Bären handelt. Möglicherweise handelt es sich um das Tier, das bereits im Juni und zuletzt am 9. Oktober in Tirol nachgewiesen wurde. Außerdem ist es gelungen einen Wolf im Oberallgäu mit einer Wildkamera zu fotografieren.

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte dazu heute in München: "Bayern ist gut vorbereitet. Jetzt greift das abgestimmte Verfahren unserer Experten. Unser Netzwerk Große Beutegreifer ist informiert und sammelt alle Erkenntnisse vor Ort. Unsere Experten stehen in engem und stetigem Austausch mit den Behörden in Österreich und Italien. Mit unserem Managementplan sind wir für diese Situation gut gerüstet. Dabei steht die Sicherheit immer im Mittelpunkt. Wir werden die Bevölkerung über die weiteren Erkenntnisse auf dem Laufenden halten." Das Tier verhält sich sehr scheu und unauffällig. Es gibt im Moment kein Anzeichen dafür, dass sich das Tier aktuell in Bayern aufhält.

Experten des für das Wildtiermanagement zuständigen Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) haben vor Ort mit der Arbeit begonnen. Hierzu zählt insbesondere die direkte Kontaktaufnahme mit den Verantwortlichen vor Ort, den Sicherheitsbehörden und Tierhaltern in der Region sowie die Sicherung von Spuren. Die Experten stehen auch für Fragen zum Thema zur Verfügung.

Auch wenn es im Moment keine Anzeichen dafür gibt, dass sich das Tier aktuell in Bayern aufhält, werden die Bevölkerung und Wanderer in der Region dennoch um besondere Aufmerksamkeit gebeten. Dazu zählen auch wichtige Verhaltensregeln, die im Internet zusammengestellt sind: Beispielsweise sollten keine Abfälle wie Essensreste in der freien Landschaft zurücklassen werden. Bei direkter Begegnung mit dem Bären sollte Abstand gehalten werden. Hinweise aus der Bevölkerung nehmen jede Polizeidienststelle sowie das Landesamt für Umwelt unter der Telefonnummer 09281/1800-4640 entgegen.

Weitere Informationen im Internet unter www.stmuv.bayern.de; dort sind weiterführende Links beispielsweise zu FAQs zum Thema Bär sowie zum Managementplan Bär aus dem Jahr 2007 verfügbar (Managementplan "Braunbären in Bayern" der Stufe I für den Umgang mit zu- und durchwandernden Einzeltieren). (pm)

Wildkamera schießt Foto von einem Wolf im südwestlichen Oberallgäu
Laut Mitteilung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) wurde am 12. Oktober 2019 im südwestlichen Teil des Landkreises Oberallgäu ein wolfsartiges Tier von einer automatischen Fotofalle fotografiert. Experten des LfU haben auf dem Foto einen Wolf identifiziert. Das Tier weist wolfstypische Merkmale hinsichtlich Färbung und Proportionen auf, die es eindeutig von einem Hund unterscheiden.

AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
               


Tags:
Bär Alpen Tourist Fund Foto



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
FC Memmingen trennt sich von Trainer Uwe Wegmann - Vorstand zieht Konsequenzen nach sportlicher Misere
Der Fußball-Regionalligist FC Memmingen hat sich von Cheftrainer Uwe Wegmann getrennt. Aufgrund der sportlichen Lage wurden der 55-jährige und auch Co-Trainer ...
Allgäuweiter Drogenfahndungserfolg - Kriminalpolizei Memmingen stellt größere Mengen sicher
Unter Führung einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Memmingen und der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben des Polizeipräsidiums ...
Tero Koskiranta fehlt Ravensburg Towerstars länger - Unterkörperverltzung zwingt Finnen zur Zwangspause
  Die Ravensburg Towerstars müssen voraussichtlich bis zum Weihnachts- und Jahreswechselprogramm auf Stürmer Tero Koskiranta verzichten. Der ...
Woringen: Fehlende Fahrradbeleuchtung führt zu Unfall - 58-Jähriger muss mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus
In den frühen Morgenstunden des Mittwoch, 13.11.2019 befuhr ein 58-jähriger Fahrradfahrer den Gehweg in der Bahnhofstraße in Ottobeuren ...
Missverständnis zwischen Fotografen und Passanten - Lindauer Polizei umsonst ausgerückt
Am Mittwoch wollte ein Fotograf ein tolles Motiv einfangen und stieg hierzu auf der Bahnbrücke über die B12 übers Geländer. Ein Zeuge dieser ...
Funklöcher bremsen die Allgäuer Wirtschaft - Dr. Andreas Kopton: "Der Leidensdruck ist enorm"
Es gibt erhebliche Lücken im bayerischen Mobilfunknetz. Das zeigen die Ergebnisse einer heute von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger veröffentlichten Messung. ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rag´n´Bone Man
Skin
 
Kaleo
Way Down We Go
 
Selena Gomez & Marshmello
Wolves
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum