Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolbild
(Bildquelle: ECDC Memmingen)
 
Memmingen
Montag, 8. Februar 2021

ECDC Memmingen verliert nach 6:1 Führung

Ein desaströses Auftreten im letzten Drittel bringt den Indians eine bittere Niederlage ein. Nach 6:1 Führung gehen die Maustädter am Ende noch als Verlierer vom Eis und machen damit die guten Auftritte der letzten Spiele zunichte. Am kommenden Wochenende folgen zwei Heimspiele gegen Peiting und Deggendorf.

Mit zwei starken Auftritten und 5 Punkten aus den letzten zwei Auswärtsspielen im Rücken gingen die Indians in die Partie gegen den Aufsteiger aus Passau. Die Indians waren auf Revanche für die herbe Hinspielniederlage aus, mussten am Ende aber betröppelt das Eis verlassen.

Dabei hatte alles ganz gut angefangen. Nach verhaltenem Start und frühem Rückstand kämpften sich die Indians in die Partie und drehten das Spiel durch Tore von Kittel und Herm. Im zweiten Abschnitt dann die vermeintliche Vorentscheidung, als Schmid, Fitzgerald, Pfalzer und Grözinger auf 6:1 erhöhten und damit die vermeintlichen Punkte sicherten.

Was dann aber in den letzten 20 Minuten geschah, ließ nicht nur den Fans der Indians die Zornesröte ins Gesicht steigen. Die zwei Anschlusstreffer in der 45. und 47. Minute, beide durch Kontingentspieler Blackburn erzielt, waren noch zu akzeptieren, vor allem da sich die Indians anschließend scheinbar wieder berappelt hatten. Doch spätestens als dann das 6:4 durch Franz folgte und Trainer Waßmiller eine Auszeit nehmen musste, brachten die Hausherren keinen Fuß mehr aufs Eis. Komplett verunsichert und weiterhin mit einer leichtsinnigen Spielweise luden die Memminger ihre Gäste förmlich zum Toreschießen ein. Schindlbeck und wenig später erneut Blackburn glichen die Partie aus und brachten Sergej Waßmiller an der Bande zum Toben. Die zahlreichen Memminger Fans vor den Bildschirmen ahnten wohl bereits, was jetzt folgen sollte. Eine Minute vor dem Ende setzten die Niederbayern zum finalen KO-Schlag aus und erzielten das 6:7 gegen völlig indisponierte Indianer, die ihrerseits keine Offensivaktion mehr zustande brachten.

Pure Ratlosigkeit ob dieses Auftretens herrschte noch minutenlang nach der Schlusssirene am Hühnerberg vor, Trainer Sergej Waßmiller wird in der kommenden Woche einiges aufzuarbeiten haben. Über das ganze Spiel gesehen war die Partie ein Spiegelbild der aktuellen Saison der Rot-Weißen, die immer wieder komplett gegensätzliche Auftritte an den Tag legen und damit alle Anhänger des Memminger Eishockeys verwundert zurücklassen. Im Moment stehen die Indians weiterhin auf Rang 9, mindestens Platz 10 muss es sein, um wenigstens die Pre-Playoffs zu erreichen. Ob es ihnen gelingt den Schalter wieder umzulegen, wird man bereits am Freitag im Heimspiel gegen Peiting sehen. Zwei Tage später folgt die nächste Partie am Hühnerberg, dann ist Deggendorf zu Gast.


Tags:
Allgäu Sport ECDC Niederlage


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rudimental feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen
These Days
 
Snap!
The First The Last Eternity
 
Luke Christopher
Lot To Learn
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum