Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Manfred Schilder lässt sich von Pia Rieder ihr Plakat „Wer wird Müllionär?“ erklären.
(Bildquelle: Manuela Frieß/Pressestelle der Stadt Memmingen)
 
Memmingen
Montag, 15. Juli 2019

Anti-Müll-Kampagne des Vöhlin Gymnasiums in Memmingen

P-Seminar präsentiert Kampagne auf dem Marktplatz

Ironisch und witzig, aber auch kritisch sollten die Motive sein, die sich die 14 Schülerinnen und Schüler des P-Seminars für ihre Kampagne haben einfallen lassen. Man wolle in Sachen Umweltverschmutzung schließlich nicht nur mit dem erhobenen Zeigefinger belehren, wie Oberbürgermeister Manfred Schilder hervorhob, sondern eben mit Mitteln der Kunst eine Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger erreichen. „Wie gehen wir mit unserem Müll um? Wie können wir Müll vermeiden?“, das sind die Fragen, die sich die Betrachter stellen sollen.

Nach der Begrüßung durch das Stadtoberhaupt erläuterten Sarah Brock und Jonas Eisner die verschiedenen Schritte der Kampagne. Nicht nur die Motive mussten angefertigt und ausgewählt werden. Auch wurde für die Kampagne ein extra Logo und ein Schriftzug erstellt sowie neben den Plakaten für die Wertstoffinseln und zwei Müllfahrzeuge ein Wertstoffcontainer gestaltet. Dieser stellt ein schwarzes Loch dar, das den Müll der ganzen Erde von ihr wegtransportieren soll, so die Erklärung. Amelie Gugel und Anna-Maria Nattenmiller erörterten außerdem ihre Vorüberlegungen zu ihren beiden Kunstwerken, die in den nächsten Monaten auf zwei der Memminger Müllfahrzeuge durch die Maustadt fahren werden. Beim einen ist es das Anliegen, dass das Thema Müll „nicht unter den Teppich gekehrt werde“. Beim anderen, dass der arglose Umgang mit unseren Abfällen nicht dazu führt, dass der Müll nicht wieder auf unseren Tellern landet. Brock und Eisner bedankten sich herzlich bei der Stadt und dem Amt für technischen Umweltschutz für die gute Zusammenarbeit und die Finanzierung der Plakate für die Aktion.

Manfred Schilder ließ sich von den Künstlerinnen und Künstlern ihre Werke erläutern, nicht nur die Motive die zum Teil von großen Künstlern oder bekannten Werken inspiriert wurden, sondern auch die verschiedenen Techniken die verwendet wurden kamen dabei zur Sprache: zum Beispiel Schnitte, Fotomontagen oder auch Collagen.

Dietmar Hörberg, Leiter des Amts für technischen Umweltschutz, bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern für ihre Arbeiten. Die zehn Aufsteller werden vom Amt für technischen Umweltschutz abwechselnd an verschiedenen Wertstoffinseln im Stadtgebiet platziert und auch für den Container soll Platz gefunden werden. Zusammen mit den Plakaten des Amts, die seit einiger Zeit auf die Verschmutzungen neben den Wertstoffcontainern aufmerksam machen, soll die positive Entwicklung mit dieser Kampagne weiter aufrecht erhalten werden. „Wir „ent-sorgen“ den Müll in dieser Stadt und führen ihn so gut wie möglich dem Recycling zu, damit er in anderen Ländern keine „Sorgen“ bereitet“, formulierte es Hörberg. Barbara Müller-Pollack, die begleitende Lehrkraft des Projekts, habe im Vorfeld gesagt, Abfallwirtschaft sei sexy. In diesem Sinne bedanke er sich für die sexy Arbeiten, die er nun für das Amt zur Verfügung habe.


Tags:
Müll Kampagne Vöhlingymnasium Umweltschutz



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Ideen für Kaufbeurer Umweltpreis 2020 jetzt einreichen - Diesjähriger Fokus: Plastikvermeidung und Plastikverwertung
Die Stadt Kaufbeuren lobt im Jahr 2020 wieder den Kaufbeurer Umweltpreis aus. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Plastikvermeidung und Plastikverwertung. Vorschläge ...
Große Bauhofleitertagung in Kaufbeuren - Oberbürgermeister Bosse begrüßt Leiter im Gablonzer Haus
Am 8. Oktober fand im Gablonzer Haus die große Bauhofleitertagung statt. Zur Verbesserung der interkommunalen Zusammenarbeit und zum Erfahrungsaustausch trafen ...
Verstößt "Nutri-Score" Label gegen EU-Recht? - Ulrike Müller mit schriftlicher Anfrage an EU-Kommission
Ulrike Müller hat die EU-Kommission aufgefordert, die Rechtskonformität des von Julia Klöckner angekündigten “Nutri-Score” Labels zu ...
Offener Brief an Scheideggs Bürgermeister Pfanner - BUND Naturschutz mit Vorschlag zum Feriendorf
Der Bund Naturschutz hat sich in einem offenen Brief an den Bürgermeister Ulrich Pfanner gewendet. Thema des Briefes ist die Fläche des ehemaligen Feriendorfes ...
20. Auflage des Bauern- und Regionalmarktes in Pfronten - "Tag der Regionen" am Erntedanksonntag, den 06. Oktober
Am Sonntag, 06. Oktober 2019 präsentieren sich von 11:00 – 17:00 Uhr ca. 150 Anbieter aus Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Gewerbe und Gesellschaft. Nach den ...
3.000 Euro Geldbuße nach Kirchenasylstreit in Immenstadt - Verfahren gegen Pfarrer und Flüchtling wurde eingestellt
Das Verfahren gegen den Immenstädter Pfarrer Ulrich Gampert und den afghanischen Flüchtling Reza Jafari wurde eingestellt. Für beide Beteiligten gab es jedoch ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Thorsteinn Einarsson
Symphony
 
Die Toten Hosen
Wannsee
 
Gamper & Dadoni
Bittersweet Symphony (feat. Emily Roberts)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum