Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
ALLGÄU/REGIONAL
Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle bei Weitnau (Oberallgäu)
Auf eine Tankstelle in Kleinweilerhofen, einem Ortsteil der Gemeinde Weitnau im Oberallgäu, ist am Freitagabend ein bewaffneter Raubüberfall verübt worden. Nach ersten Informationen der Allgäuer Polizei gegenüber Radio AllgäuHIT wurde niemand verletzt. Die Täterschaft ist mit einem Auto geflohen. Ein Großaufgebot der Polizei ist vor Ort. Weitere Details stehen aktuell noch nicht fest. (20:46)
 
Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)
 
Kempten
Dienstag, 4. August 2020
Ein Bericht von Sarah Rose

Gibt es bald einen zweiten Lockdown im Allgäu?

Die Coronainfektionszahlen steigen wieder. Es heißt sogar wir sind schon mittendrin in der zweiten Welle. In Berlin sind Proteste gegen die Beschränkungen und auch bei uns in der Region häufen sich wieder die Fälle, dass sich manche Leute nicht mehr an die Vorgaben halten und beispielsweise ohne Mund-Nasen-Schutz zum einkaufen gehen. Was macht die Politik? Wir sprechen dazu jetzt mit Eric Beißwenger dem Oberallgäuer Landtagsabgeordneten.

Radio AllgäuHIT: Die Infektionszahlen steigen wieder, müssen wir uns um einen weiteren Lockdown sorgen?

Eric Beißwenger: Also ich glaube man muss zunächst einmal die ganz normalen Hygienemaßnahmen weiter einhalten. Das ist jetzt erstmal das aller Wichtigste. Und nicht über weitere Lockerungen im Moment diskutieren. Denn die Herausforderung vor der wir stehen ist einfach in der Tourismuszeit ist auch das Gäste in Gegenden kommen, wo natürlich auch die Infektionszahlen wesentlich höher, als bei uns sind.

Radio AllgäuHIT: Dementsprechend können wir vorerst wohl auch mit keinen weiteren Lockerungen rechnen?

Eric Beißwenger: Das muss man von den Zahlen abhängig machen, so will ich das mal sagen. Ich kann nicht in die Zukunft schauen. Wir haben ja gesehen die 2. Welle kommt in verschiedenen Ländern ganz massiv an. Wir haben weitere Lockdowns auch schon gesehen, in Israel usw. Wir brauchen jetzt keine Panik zu machen, aber müssen uns einfach und strickt an die Hygienemaßnahmen im Moment weiterhin halten.

Radio AllgäuHIT: Die Leute werden teils immer leichtsinniger. Gibt es Pläne für härtere Strafen und wenn ja welche?

Eric Beißwenger: Also ich glaube, man muss mal zunächst ganz massiv an die Vernunft appelieren. Es geht nicht darum, dass junge Menschen selbst gefährdet sind, aber das sie natürlich zu Gefährdern, wenn man es so will, werden könnten und Menschen, die da sehr empfindlich auf das Coronavirus reagieren, infizieren könnten am Schluss. Da muss man einfach an die Vernunft appelieren, dass die ganzen Maßnahmen auch weiterhin eingehaltet werden. Ansonsten werden wir uns natürlich, wenn weiter extremst gegen Maßnahmen verstoßen werden sollte, auch über entsprechende Maßnahmen dagegen unterhalten müssen.


Tags:
#corona #lockdown #zweitewelle #csu #allgäu #beißwanger



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Stefanie Heinzmann
Unbreakable
 
King & Potter
Loose Love
 
Welshly Arms
Save Me from the Monster in My Head
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum