Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Symbolbild
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Mittwoch, 7. August 2019

Verkehrsunfallstatistik 1. Halbjahr 2019

Deutlich weniger Verkehrstote auf Bayerns Straßen

Deutlich weniger Unfallopfer, aber etwas mehr Verkehrsunfälle auf Bayerns Straßen – das sind die Rahmendaten der heute von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann veröffentlichten bayerischen Verkehrsunfallstatistik für das erste Halbjahr 2019. Demnach ereigneten sich in Bayern von Januar bis Juni 202.811 Verkehrsunfälle (+1,5 Prozent, 1. Halbjahr 2018: 199.720).

Dabei wurden 30.437 Personen verletzt (‑8,5 Prozent; 1. Halbjahr 2018: 33.257) sowie 233 Personen getötet (‑16,8 Prozent, 1. Halbjahr 2018: 280). "So sicher waren Bayerns Straßen noch nie", betonte Herrmann. "Aber sie müssen noch sicherer werden." Der Innenminister machte deutlich, dass die Bayerische Polizei weiterhin besonders Raser, fahruntüchtige Fahrer, Gurtmuffel und Handysünder ins Visier nimmt. Auch seien zum Schuljahresanfang Mitte September mehrtägige Schwerpunktaktionen geplant, beispielsweise gegen Raser an Schulen.

Wie Herrmann hervor hob, reduzierte sich im ersten Halbjahr 2019 die Zahl der getöteten Motorradfahrer besonders deutlich um 25,8 Prozent auf 49 (1. Halbjahr 2018: 66) und die Zahl der bei Schwerverkehrsunfällen ums Leben gekommenen Personen um 28,4 Prozent auf 48 (1. Halbjahr 2018: 67). Allerdings stieg die Zahl der getöteten Radfahrer um 25,8 Prozent auf 39 (1. Halbjahr 2018: 31) und die Zahl der getöteten jungen Fahrer um 45 Prozent auf 29 (1. Halbjahr 2018: 20) an. Die Zahl der getöteten Fußgänger sank hingegen um 17,9 Prozent auf 23 (1. Halbjahr 2018: 28) und die Zahl der getöteten Kinder ging ebenfalls um 55,6 Prozent auf 4 (1. Halbjahr 2018: 9) zurück.

8.614 Verkehrsunfälle in Bayern waren auf nicht angepasste oder zu hohe Geschwindigkeit zurückzuführen (- 2,3 Prozent, 1. Halbjahr 2018: 8.815). 64 Menschen kamen dabei ums Leben (-26,4 Prozent, 1. Halbjahr 2018: 87). Wie im Vorjahr starben in den ersten sechs Monaten 20 Menschen auf Bayerns Straßen, weil sie nicht angegurtet waren (1. Halbjahr 2018: 20). Die Zahl der Unfälle unter Alkoholeinfluss ging auf 2.126 zurück (-8,0 Prozent, 1. Halbjahr 2018: 2.311). Dabei wurden 17 Personen getötet (1. Halbjahr 2018: 19). Auch die Zahl der Unfälle unter Drogeneinfluss sank um 13,7 Prozent auf 240 (1. Halbjahr 2018: 278). Dabei wurden sieben Personen getötet (1. Halbjahr 2018: 4).

Bayerns Straßen noch sicherer zu machen ist das Ziel des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 'Bayern mobil – sicher ans Ziel', das unter www.sichermobil.bayern.de abrufbar ist. Die Maßnahmen reichen von verstärkter Öffentlichkeitsarbeit über Verkehrsüberwachung bis hin zur verbesserten Verkehrsraumgestaltung.


Tags:
Unfall Verkehr Bayern Statistik



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Die Arbeiten am Memminger Flughafen gehen weiter - Entscheidene Phase beginnt
Seit Februar arbeiten die Verantwortlichen auf diesen Tag hin. „Wir haben dieses Zeitfenster gewählt, um im Rahmen einer konzertierten Aktion das ...
37-jähriger versucht zweimal vor Polizei zu flüchten - Mann wurde mit Drogen gestoppt
Eine Streifenbesatzung wollte am Montag, 16.09.2019, gegen 10:45 Uhr einen Audi in der Donaustraße kontrollieren. Trotz Haltezeichen beschleunigte der Pkw und ...
Motorradfahrer nach Unfall in Kempten leicht verletzt - 37-jähriger wird ins Krankenhaus gebracht
Am Abend des 16.09.2019 fuhr eine 37-jährige Pkw-Fahrerin auf der Kaufbeurer Str. stadtauswärts. An der Kreuzung zur Johann-Abt-Str. fuhr sie nach ihren ...
Kempten: Falschfahrt auf Autobahn verhindert - 77-jähriger muss mit Bußgeld und Punkten rechnen
Zur Mittagszeit des 16.09.2019 konnte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Kempten beobachten, wie ein Motorrad an der AS Betzigau in die falsche Richtung auf die ...
Unfall mit zwei Leichtverletzten in Sulzberg - Sachschaden in Höhe von 26.500 Euro
Am Vormittag des 16.09.2019 ereignete sich auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen ein schadensträchtiger Unfall. Ein 75-jähriger Pkw-Fahrer musste ...
Kommissionpapier zum Zustand der Europäischen Wälder - Ulrike Müller fordert bestimmte Strategie
Am gestrigen 16. September diskutierte das Europaparlament im Plenum ein Statement der Europäischen Kommission zum Zustand der Europäischen Wälder. Ulrike ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
OneRepublic
Rescue Me
 
Charlie Puth
One Call Away
 
Jonas Brothers
Only Human
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Traktorunglück Balderschwang
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum