Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Radio AllgäuHIT präsentiert: Das Volxmusikfestival im Oberschwabenclub Ravensburg
(Bildquelle: Oberschwabenclub / AllgäuHIT)
 
Ravensburg
Donnerstag, 13. Februar 2014

Radio AllgäuHIT präsentiert

Volxmusic-Festival im Oberschwabenclub in Ravensburg

Man nehme eine Ladung VolXmusik, Brassmusik und Gypsypop, gebe dazu einen guten Schuss Festival-Erlebnis sowie eine Hand voll Heimatverbundenheit, garniere das Ganze mit gut gelaunten tanzwütigen Besuchern, mische die Zutaten im OberschwabenKlub Ravensburg und fertig ist: die Premiere 2014 für das VOLXMUSIC FESTIVAL Ravensburg am 29. März 2014.

Besonders in jüngster Zeit wurde das Genre VolXmusik als Gegenbewegung zur klassischen volkstümlichen Musik von überwiegend jungen Musikern weiterentwickelt. Sie verknüpften mehr und mehr Jazz, Folk, Hip-Hop, Rock und andere Stile crossover mit Volksmusik - ein einzigartiger Mix war geboren.

Das VOLXMUSIC FESTIVAL Ravensburg vereint nun erstmals mitten in Oberschwaben die angesagtesten Vertreter dieser Szene auf einer Bühne. Eine bunte Mischung, die widerspiegelt, wie vielfältig die VolXmusik heute ist. Partystimmung trifft musikalische Experimentierfreude.

Tickets gibt es unter www.reservix.de



SHANTEL & BUCOVINA CLUB ORKESTAR
Wir fragen uns: What’s wrong with Shantel? Und entdecken die nächste Metamorphose dieses faszinierenden Künstlers und Produzentens. In den Neunzigern war er der vielleicht gefragteste deutsche Downbeat-Act, ein Meister und Connaisseur im Verbinden exotischer Klänge mit Electronica. In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends erfand er fast im Alleingang ein neues musikalisches Genre, welches eine weltweite Ausstrahlung und Heerscharen von Kopisten erfuhr. Sein bisher erfolgreichstes Album „Disko Partizani“ war in vielen europäischen Charts in den Top 20 vertreten, war wochenlang auf Platz 1 der türkischen Charts und Platinstatus in ganz Südosteuropa. Er schrieb Filmmusik für Fatih Akin und Sasha Baron Cohen, spielte auf dem Filmfestival von Cannes und als einer der ersten deutschen Musiker auf dem legendären englischen Glastonbury Festival, in Montreux (unter den Augen der sichtlich beeindruckten Kollegen Prince & Quincy Jones), bei der Milano Fashion Week, dem Cerventino Festival in Mexiko, dem Tim Festival in Rio de Janeiro (als Co-Headliner mit Daft Punk und den Beastie Boys) und auch sonst auf allen wichtigen Festivals der Welt. Shantel hat es nach vielen Jahren hartnäckiger Basisarbeit in Europa zur wohlverdienten internationalen Prominenz gebracht, mit über 1.000 gespielten Shows ist er mit seinem Bucovina Club Orkestar Garant für ein Live-Spektakel der absoluten Spitzenklasse und eine traumwandlerisch enge Kommunikation mit seinem Publikum. Eine Position auf der er sich eigentlich bequem ausruhen und so fortfahren könnte. Und nun halten wir die nächste seiner Häutungen in Händen und stellen uns die Frage, wie das nun wieder einzuordnen sei? Eigentlich ist es ja ganz einfach: Shantel schafft ein Hybrid, bringt Underground, Musikgeschichte und damit auch Sozialgeschichte zusammen, verwirbelt sie mit seiner kreativen Energie und am Ende des Prozesses bildet das Album seinen persönlichen Erfahrungsschatz ab und wandert dabei, wie er selber sagt, „zwischen Popkultur, Hochkultur, und Streetcredibility .“ Musikgeschichte, genauer die Frühgeschichte einer populären Musik, die internationale Verbreitung fand, war auch das Thema der von Shantel und Oz Almog zusammengestellten, aufwändig ausgestatteten und von Martin Scorsese hochgelobten Produktion „Kosher Nostra – Jewish Gangsters’ Greatest Hits“, einer einmaligen Zeitreise in die Musikclubs, Revuetheater, Spielkasinos der 20er- bis in die 60er-Jahre.

KELLERKOMMANDO
Trotz eines Selbstverständnisses als fränkische Volksmusiker steht das siebenköpfige KELLERKOMMANDO aus Bamberg mit allen 14 Beinen im Hier und Jetzt, in der Moderne, der Popkultur und urbanen Musik. Die Band gründete sich 2009 als Ergebnis eines Projektes des Sängers, Akkordeonspielers und studierten Musik-Ethnologen Dada Windschi, der sich mit traditioneller Volksmusik beschäftigt hatte, und des Bassisten Sebastian Schubert, der HipHop-Beats produzierte. Nach nur einem gemeinsamen Nachmittag entschieden sie, eine Band zu gründen. In ihrer Musik verschmelzen KELLERKOMMANDO traditionelles fränkisches Volksmusik-Liedgut mit urbaner Modernität, Dialekt battelt sich mit Deutsch-Rap, Humpta-Humpta wird zu einem rotzig rockenden Polka-Fest. Das aktuelle Album "Dunnerkeil“ wurde am 10. Mai 2013 veröffentlicht.

DJANGO 3000
Aus den unendlichen Weiten des bayerischen Chiemgau schwangen sich im Jahr 2011 die vier jungen, kräftigen Männer mit ihrem Debütalbum in den Sattel, um Musik zu machen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Geschweige denn gehört. Bayerischer Gypsy-Pop. Ein wilder, urwüchsiger Zigeunersound, zu dem Mädchen mit wagenradgroßen Ohrringen ums Feuer tanzen. Ihre legendärste Tänzerin ist die Heidi. Ein bayerisches Zigeuner-Madl, schön wie die Sünde, hitzig wie der Teufel, das es versteht, die Glut mit ihren bloßen Füßen zu entzünden. "Man kommt ihr nicht aus, der Heidimania, der Dancing Queen des bayerischen Gypsy-Pop, ob man will oder nicht. Doch wer will ihr schon auskommen, der höllisch himmlischen Heidi, die bis heute um ihre Seele tanzt, jede Nacht von Neuem? Sie kann nicht anders."

Seit über zwei Jahren schallt die „Heidi“ durch Wirtshäuser, von Konzertbühnen, aus dem Radio und Fernsehen und wurde gut 700.000 Mal am Internet-Lagerfeuer bei YouTube angeklickt. Zur Heidi gesellte sich schon bald der Schlachtruf „Hopaaa!“, der ein Konzert von DJANGO 3000 von Anfang bis Ende begleitet, und inzwischen bis weit in den Norden der Republik hallt. Am 20. September 2013 wurde das neue Album "Hopaaa!" veröffentlicht.

KELLER STEFF BAND
Begonnen hatte alles im Jahr 2008 als Bulldogfahrer und Vorprogramm bei der legendären Bulldog-EM-Tournee von LaBrassBanda zur EM-2008 nach Wien. Mittlerweile ist der Keller Steff mit seiner unverwechselbaren bayrischen Mundart in der VolXmusikszene kein unbeschriebenes Blatt mehr. Seit Mitte 2009 gibt es die „KELLER STEFF BAND“ mit dem Keller Steff - Gitarre, Mundharmonika, Gesang und Geschichten - und den Musikern Gerhart Zimmermann am Kontrabass und seit 2010, mit Franz Gries an der Gitarre und da Chris (Stöger) am Schlagzeug. Und mit seiner ersten CD „Bulldogfahrer“ (Hits „Kaibeziang“ und „Bulldogfahrer“) landete der Steff einen sauberen Überraschungserfolg. 2011 legte die KELLER STEFF BAND nach und konnte stolz verkünden, dass er Zweitling „Narrisch“ fertig war, und damit ging's dann munter auf Tour, fast 2 Jahre lang..
Und nun also „langsam pressiert`s“… Am 05. Juli 2013 veröffentlichte die Band ihr neues Album „Langsam pressiert´s!“.


Tags:
volxmusicfestival django3000 shantel kellerkommando kellerSteffBand


© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Twenty One Pilots
Ride
 
Van Halen
Tattoo
 
Darius & Finlay & Max Landry & Adam Bü
Famous
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum