Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild Abfalltonnen
(Bildquelle: Pixabay)
 
Unterallgäu
Montag, 5. Februar 2018

Die Müllgebühren im Unterallgäu bleiben stabil

Haushalt der Abfallwirtschaft wurde vorgestellt

Die Müllgebühren im Unterallgäu bleiben stabil: Wie Edgar Putz von der Abfallwirtschaft des Landkreises im Umweltausschusses des Unterallgäuer Kreistags informierte, können die Gebühren für ein weiteres Jahr auf dem aktuell niedrigen Niveau gehalten werden. 

Sobald jedoch die „Sonderrücklage zum Ausgleich von Gebührenschwankungen“ aufgebraucht sei, müsse man die Müllgebühren anpassen. „Wann genau dies der Fall sein wird, wird sich voraussichtlich gegen Mitte dieses Jahres abzeichnen.“ Die Müllgebühren waren zuletzt im Jahr 2013 gesenkt worden, um die Sonderrücklage abzubauen.

Edgar Putz stellte in der Sitzung den diesjährigen Haushaltsansatz der Abfallwirtschaft vor. So hat der Etat heuer ein Volumen von 10,33 Millionen Euro. Die größten Ausgaben fallen mit 5,20 Millionen Euro für die Beseitigung von Rest- und Problemmüll an, also für die Müllabfuhr, die Verbrennung und Entsorgung. Weitere große Ausgabeposten sind die Sammlung von Wertstoffen (2,66 Millionen Euro) und die Erfassung und Verwertung von Bioabfällen (1,04 Millionen Euro) und Gartenabfällen (700.000 Euro). Gedeckt werden die Ausgaben laut Putz vor allem über die Einnahme von Gebühren (6,64 Millionen Euro) sowie über Wertstofferlöse und Kostenerstattungen (1,58 Millionen Euro).

Neben dem Haushaltsentwurf präsentierte der Leiter der Abfallwirtschaft erste statistische Zahlen fürs vergangene Jahr. So seien im Unterallgäu pro Kopf 76,17 Kilogramm Altpapier, 30,88 Kilo Biomüll und 18,62 Kilo Leichtverpackungen gesammelt worden. Beim Haus-, Sperr- und Gewerbemüll sowie bei den sonstigen Abfällen waren es 171,24 Kilogramm pro Einwohner. „Besonders erfreulich ist, dass das Hausmüllaufkommen im vergangenen Jahr gegenüber den Vorjahren deutlich zurückgegangen ist“, sagte Putz. 2017 wurden 133,01 Kilo Hausmüll pro Kopf erfasst. Dies entspreche in etwa dem Niveau des Jahres 2003. 2016 waren es noch 136,03 Kilo. Deutlich zugenommen hätten dagegen die Gewerbeabfälle mit einem Aufkommen von 16,35 Kilo pro Einwohner (2016: 12,10 Kilo). „Hier ließe sich durch Trennung sicher noch die eine oder andere Einsparung erzielen.“ Der Umweltausschuss sprach sich einstimmig für den von der Abfallwirtschaft vorgelegten Haushaltsansatz aus. Daneben befürwortete der Ausschuss auch die Ansätze für den Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz sowie für den Klimaschutz.  (PM)

 

 

 


Tags:
abfallgebühren stabil sonderrücklagen allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Allgäuer Alpen: Geringe Lawinengefahr vorhergesagt - Günstige Verhältnisse in den Bergen für die kommenden Tag
Die Schneedecke in den Bergen ist weitgehend stabil, sodass lediglich gestörte Altschneedecken eventuell kleinere Schneebretter auslösen können. Ansonsten ...
Talfahrt der Industrie im Allgäu vorerst abgebremst - Gemischte Ergebnisse der IHK- Konjunkturumfrage
Die Unternehmen in Bayerisch-Schwaben rechnen vorübergehend mit keiner weiteren Abschwächung der Konjunktur. Das geht aus der IHK-Konjunkturumfrage zur ...
Seppi - Tierheim Immenstadt (Sendung: 25.01.2020) - "Allgäuer Fellnasen" gesponsert von Fotohaus Heimhuber
Die Allgäuer Fellnasen der heutigen Woche mit Tieren vom Tierheim in Immenstadt: Hund Seppi Der Schäferhund-Mischling Seppi sucht ein neues Zuhause ...
Serie von Rollerdiebstählen in Lindau - Polizei gibt Tipps an die Öffentlichkeit
Seit Anfang Dezember 2019 bis Mitte Januar kam es im Stadtgebiet Lindau, insbesondere in den Stadtteilen Reutin, Aeschach und Zech zu mehreren Diebstählen bzw. ...
Lawinengefahr wieder mäßiger in den Allgäuer Alpen - Frischen Triebschnee vorsichtig beurteilen
Durch das warme und milde Wetter in den vergangenen Tagen ist die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen wieder zurückgegangen. Der Lawinenwarndienst Bayern gibt ...
Erhebliche Lawinengefahr oberhalb von 2.000 Metern - Neuschnee erhöht Lawinenwarnstufe in den Allgäuer Alpen
Besonders im Allgäu gab es größere Neuschneemengen, die die Gefahr einer Lawine drastisch erhöhen. Weiterhin gilt es, den Triebschnee oberhalb ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Dean Lewis
Be Alright
 
In Grid
Tu Es Foutu
 
David Guetta feat. Sia & Fetty Wap
Bang My Head
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum