Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Volleyball: TSV Sonthofen- Mädels patzen in Chemnitz
19.12.2011 - 05:49
Im letzten Spiel des Jahres mussten sich die Sonthofer Volleyballdamen in einem umkämpften Spiel den Fighting Kangaroos aus Chemnitz mit 3:2 (28:26 / 25:23 / 19:25 / 17:25 / 15:13) geschlagen geben.
Obwohl die Ambitionen der beiden Teams und die Tabellensituation diesen knappen Verlauf nicht erahnen ließ, wurde die Begegnung für das Allgäu Team Sonthofen leider zu einem winterlichen Ausrutscher. Doch die Voraussetzungen waren für das Team von Nikolaj Roppel an diesem Tag nicht besonders günstig. Nach der sechsstündigen Fahrt aus dem tiefverschneiten Sonthofen und mit angeschlagener Mannschaft zeigten die Sonthofer nur phasenweise ihre Klasse.

Bereits im ersten Satz kam Sonthofen erst zum Ende hin in Schwung, doch für den Satzerfolg langte es trotz sehenswerter Aufholjagt nicht mehr (28:26). Und diesen Schwung schienen sie mit in den zweiten Satz zu nehmen und führten bis zur zweiten technischen Auszeit durch ihr variables Spiel (9:16) klar. Doch dann schlichen sich wieder viele Eigenfehler ein und die beiden starken Angreiferinnen bei Chemnitz, Mandy Sohr und Luise Brandt, nutzten jede Gelegenheit und bogen diesen Satz (25:23) noch zur 2:0-Satzführung für den Gastgeber um.

Das Allgäu Team Sonthofen wollte sich nun aber nicht kampflos geschlagen geben und die Einwechslung der angeschlagenen Oksana Roppel brachte die erforderliche Konstanz ins Spiel des Tabellenfünften. Jetzt spielten Sie „Ihr“ Spiel und Chemnitz hatte nichts entgegenzusetzen. Starke Angriffe und erfolgreiche Abwehrarbeit der Damen um Kapitän Carina Steckenleiter dominierten die Sätze drei (19:25) und vier (17:25) und stellten den Ausgleich wieder her. Erneut glänzte die junge Tamara Zeller mit sehenswerten und druckvollen Schmetterbällen.

Dass Glück und Leid im Volleyball oft sehr nah beieinander liegen zeigte der hart umkämpfte Tiebreak. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und beim Stand von 13:13 war das Match auf des Messers Schneide, bei dem beide Teams hätten den Sieg verdient gehabt hätten. Doch vor den knapp 200 euphorischen Fans in der Chemnitzer Sporthalle verwandelten die Gastgeber zwei starke Angriffe und hatten somit den haushohen Favoriten knapp aber erfolgreich niedergerungen (15:13).

Groß war die Enttäuschung auf Sonthofer Seite, denn trotz Minimal-Besetzung und Verletzungspech hatte man gegen den Tabellenelften nicht mit einer Niederlage gerechnet. „Wir hatten wirklich keinen guten Tag erwischt und Chemnitz nutze unsere Fehler konsequent aus.“ so die Mittelblockerin Kerstin Schenke nach dem Spiel. Trotz der Niederlage belegt man zwar weiter den fünften Platz, doch am 7. Januar erwartet man zum Vorrundenabschluß nun den direkten Konkurrenten FTSV Straubing (Platz 6) in Sonthofen. Vorher werden die Damen allerdings noch ein Trainingslager in Sonthofen absolvieren. Nach dem Weggang von Carina Steckenleiter (Auslandsstudium USA) wird das Team von 27.12. bis 30.12. auf die Rückrunde vorbereitet, bevor im Januar drei aufeinanderfolgende Heimspiele in der heimischen Allgäu Sporthalle folgen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum