Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Geschwister Althaus springen ganz nach vorn
26.08.2011 - 10:37
Eine tolle Atmosphäre im Stadion, viele, viele Zuschauer, Superwetter und gute sportlichen Leistungen machten das Nachtspringen in der Erdinger Arena zu einem spannenden Ereignis.
Michael Rydzek, der neue Skiclub Sportwart Nordisch, konnte sich nicht erinnern, das ein Nachwuchsspringen in den letzten Jahren so gut besucht gewesen sei. Nicht nur die Verwandtschaft des Skisprung-Nachwuchses war an den Schattenberg gezogen, um die knapp 80 jungen Sportler kräftig anzufeuern. Auch viele Oberstdorf-Gäste nutzten die Gelegenheit, mitten im Hochsommer die Stadion-Atmosphäre während eines Wettkampfes zu erleben. Sportlich gesehen bekamen sie alle richtig was geboten, egal ob von den Kleinsten, die am Spätnachmittag von der HS 30-Schanze starteten oder von den Älteren, die bei Flutlicht am Abend auf der 60-Schanze vom Balken gingen.

Sie alle hatten sich viel vorgenommen, denn vor so großer Kulisse waren wohl bislang die wenigsten von ihnen gesprungen. Maxi Knapp von SC Oberstdorf wünschte sich schon sehr, ganz vorn mitmischen zu können, aber verschmitzt fügte er an: „Die anderen sind auch stark, da geht es wohl eher ins Mittelfeld“. Mit seinem elften Platz in der Gruppe Schüler 13 konnte er dann auch ganz zufrieden sein. Der Applaus war ihm ebenso sicher wie dem Clubkameraden Felix Althaus, der es noch besser machte und sich mit den weitesten Sprüngen des Tages souverän an der Spitze in seiner Altersklasse S 13 hielt. Dünner war die Luft schon zwischen dem Zweiten Timo Neuhold (SC Bregenzerwald) und dem Drittplatzierten Marco Wahl (SC Degenfeld), die am Ende keine drei Punkte voneinander trennten. In der Klasse Schüler 14 machte Denis Klarin (TSV Buchenberg) mit Sätzen über 57,5 und 55 Metern den Sieg in der Klasse Schüler 14 klar. Ihm folgten Jodok Wohlgenannt (SVC Kleinwalsertal) und Fabian Diet (SC Oberstdorf) auf den Plätzen 2 und 3.

Die drei Starterinnen in der Mädchenklasse teilten sich das Stockerl, wobei die ersten Plätze für Agnes Reisch und Cassandra Kremer an den WSV Isny gingen und den 3. Platz Roxana Schug (SC Auerbach) belegte. Noch ein Mitglied der Familie Althaus kam aufs Siegerpodest. Bei den Damen, die allesamt mit Supersprüngen das Publikum begeisterten, siegte Katharina Althaus (SC Oberstdorf), die ihre gute Form schon bei der Deutschen Meisterschaft im Juli mit einem 3. Platz bewiesen hatte, vor Anna Rupprecht (SC Degenfeld) und Veronika Zobel (SC Oberstdorf). Der neue Nationaltrainer der Damen Andreas Bauer beobachtete die Leistungen der Mädchen voller Anerkennung und freute sich „über ein insgesamt tolles Team, das da heranwächst“. Katharina hatte mit ihren Sprüngen und ihrer Weite sogar die Herrenklasse überflügelt, in der immerhin der erfahrene Tourneespringer Balthasar Schneider (SC Bregenzerwald) mit ihr konkurrierte. Der Sieger aus Österreich, der inzwischen von den Spezialspringern ins Lager der Kombinierer gewechselt ist, nutzte das Nachtspringen ebenso wie Fabian Morweiser (SC Oberstdorf), der nach einem Jahr sportlicher Pause wieder Gefallen an der Kombi gefunden hat und vor Michael Kohler (SC Degenfeld) auf dem 2. Platz landete.

Bei den Jüngsten, die von der 30-er Schanze sprangen, standen bei den Schüler 11 Maximilian Jäger (TSV Buchenberg), Elias Maurer (SC Bregenzerwald) und Simon Hüttl (TSV Buchenberg) auf dem Stockerl. Die Schüler S 12 beherrschte Julian Schmid (SC Oberstdorf) vor Felix Althaus (SC Oberstdorf) und Timo Neuhold (SC Bregenzerwald), die sich mit ihren guten Platzierungen offenbar für die 60-er Schanze warm gesprungen hatten. In der offenen Klasse kam Otto Kolb (SC Bregenzerwald) auf den Platz 1 vor Lukas König (SC Oberstdorf) und Hannes Muxel (SC Bregenzerwald).

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum