Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Einweihung von Parkster am Parkplatz am AlpseeHaus in Immenstadt
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)
 
Oberallgäu - Immenstadt
Dienstag, 7. Mai 2019

Parken mit Smartphone-App in Immenstadt

Zusätzliche Vorteile für Nutzer der AllgäuWalser-Card, Einheimische

Ab sofort können Autofahrer auch an den beliebten Ausflugszielen in Immenstadt ihre Parkscheine einfach, komfortabel und ohne Zusatzkosten per Smartphone-App lösen. Einheimische und Gäste mit AllgäuWalser-Card erhalten zusätzlich einen Preisvorteil. Wer kennt das nicht: Auf dem Parkplatz angekommen, stellt man fest, das nötige Münzgeld für den Parkautomaten fehlt und keine Chance zum Wechseln weit und breit …? Bisher konnten Autofahrer ihre Parkgebühren auf den Parkplätzen am Alpsee (Parkplatz Alpsee-Tennisplatz, zwischen Kleinem und Großem Alpsee; Parkplatz Kirchbichl, Bühl an der Kirche; Parkplatz an der Seestraße, direkt am Alpseehaus, Naturerlebniszentrum und AlpseeSkytrail; Parkplatz am Froschweiher in Richtung Trieblings hinter dem Hauser Strandbad) sowie der Parkplatz am Werdensteiner Moos in Thanners nur am Automaten bezahlen. Wer kein passendes Kleingeld parat hatte, riskierte einen Strafzettel. Jetzt gibt es hier eine praktische Lösung: Zusätzlich zum Bezahlen am Automaten kann der Parkschein ab sofort auch per Smartphone bezahlt werden.

Für Herbert Waibel, den 2. Bürgermeister der Stadt Immenstadt, ist das Bezahlen der Parkgebühren mit einer Handy-App ein moderner Service und ohnehin die Zukunft. Deshalb haben Stadtrat und Verwaltung gerne zugestimmt, als von der Oberallgäu Tourismus Service GmbH (OATS) der Vorschlag kam, im Rahmen eines Pilotprojektes auf den Parkplätzen an einigen der Immenstädter Ausflugszielen das Parken per Smartphone mit und ohne Verbindung zum Allgäu-WalserCard – System zu starten. Die Stadtverwaltung habe auch andere Modelle erwogen, wie sie teilweise bereits in benachbarten Kommunen in Betrieb sind. Aber man hatte Bedenken, von den künftigen Smartphone-Parkern zusätzliche Kosten zum eigentlichen Parktarif zu verlangen. Und so habe man sich gerne für die von der OATS vorgeschlagene Variante entschieden, ein Angebot ohne Zusatzkosten für die Parkkunden einzuführen. Dieses Modell wurde als zukunftsfähiger eingeschätzt und sorgt in anderen Kommunen für schnelle Akzeptanz bei den Kunden und die häufigere Nutzung des Angebotes im Vergleich zu Varianten „mit“ Zusatzkosten. Und genau das liegt ja auch im Interesse der Betreiber. Denn das Parken per Smartphone-App bringt für die Stadt Immenstadt Vorteile z.B. beim Aufwand für die Münzgeld-Logistik. Die ist im Sommer gerade auf den Parkplätzen am Alpsee erheblich. Volle Automaten müssen geleert, das Münzgeld zur Bank transportiert und an die Bank zusätzliche Gebühren für das Entgegennehmen der Münzen entrichtet werden. Wenn sich das Parken per App durchsetzt, könne mittelfristig auch darüber nachgedacht werden, die Anzahl der Parkautomaten zu reduzieren und so Kosten einzusparen, wie z.B. für den laufenden Service, die Behebung von Schäden an den Parkautomaten durch Vandalismus oder Witterungseinflüsse.

Im Vordergrund steht für die Stadt Immenstadt aber eindeutig der bessere Service für die Besucher. Ab sofort kann deshalb nicht nur ohne Kleingeld geparkt werden. Mit dem „Flex-Parken“ wird auch eine neue Angebotsform auf den Ausflugsparkplätzen eingeführt, bei der die Parkzeit minutengenau abgerechnet wird, wenn der Parkvorgang nach Rückkehr z.B. von einer Wanderung vom Kunden selbst beendet werden kann. Neu ist auch, dass es mit der Allgäu-Walser-Card 10 % Ermäßigung auf den Parkschein gibt. Den Vorteil können Gäste und Einheimische mit gültiger AllgäuWalser-Card, Allgäu-Walser-Fan-Card, Ehrenamtskarte, sowie die Inhaber einer Heimatcard des Allgäuer Anzeigeblatt aber nur in der App nutzen. Aus Sicht der Stadt Immenstadt war es wichtig, nicht nur die Gästekarte aufzuwerten, sondern auch den Immenstädter Bürgerinnen und Bürgern den Preisvorteil zu ermöglichen. Das Parken mit Allgäu-Walser-Card ist auf einigen Parkplätzen in der Region seit vielen Jahren ein gern genutzter Service bei den Gästen. Die technische Umrüstung der Parkautomaten ist aber aufwendig und mit Kosten verbunden. Diese Investition war für einige Orte bisher der Grund, gar nicht erst über entsprechende Angebote nachzudenken. Im Rahmen der „Digitalisierung Allgäu-Walser-Card – System“ beschäftigt sich die Oberallgäu Tourismus Service GmbH seit einiger Zeit mit neuen Services.

Das Parken per Smartphone-App eröffnet neue Möglichkeiten. Grundsätzlich ist es auf jedem Parkplatz ohne Investition für den Betreiber möglich, Parktickets per App anzubieten. Ein vorhandener Automat kann dabei parallel weiterbetrieben werden. Zusätzlich können durch die Schnittstelle zum Allgäu-Walser-Card – System flexible Vorteile definiert werden. Beim Lösen des digitalen Tickets wird Live überprüft, ob der Inhaber der Allgäu-Walser-Card berechtigt ist, den Vorteil zu nutzen oder nicht. Je nachdem ob Bürger oder Gast im eigenen Ort oder mit bestimmten Angeboten, wie z.B. in Oberstaufen mit „PLUS“ können unterschiedliche und individuelle Vorteile definiert werden. Die Verbindung zum AllgäuWalser-Card – System stellt sicher, wer dann diese Vorteile nutzen kann und wer nicht. Speziell für Gäste kann so mit wenig Aufwand ein attraktiver, gern genutzter Vorteil generiert werden, der den Destinationen ohne Investition eine Aufwertung ihrer Gästekarte ermöglicht, die durch den vom Gast bezahlten örtlichen Kurbeitrag refinanziert wird. Für Ulli Hüttenrauch, den Geschäftsführer der OATS, war die Umsetzung einer Schnittstelle, die in Echtzeit Informationen mit dem Allgäu-Walser-Card – System austauschen kann, deshalb zwingende Voraussetzung bei der Entscheidung für die Umsetzung des Pilotprojektes mit Parkster. In Zukunft kann dieser Service auch mit anderen Park-App-Anbietern angeboten werden, die bereit sind, die bidirektionale Schnittstelle zum Allgäu-Walser-Card-System zu schaffen. Zunächst setzt die OATS auf Parkster. Das Unternehmen vermarktet Lösungen zur Parkraumverwaltung für Städte und Gemeinden, Tourismusverbände sowie Immobilienbewirtschafter und Parkraumbetreiber und hat in den Vorgesprächen unter anderem mit der Bereitschaft gepunktet, die Schnittstelle zum AllgäuWalser-Card – System umzusetzen.

„Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, digitales Parken möglichst einfach, transparent und kundenfreundlich zu machen“, so Patrik Lundberg, Geschäftsführer der Parkster Deutschland GmbH. Er betont, dass mit der Parkster App keine höheren Parktarife anfallen. Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhält hierzu von Parkster per E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert seine Parkvorgänge auflistet. So funktioniert das Smartphone-Parken Der Autofahrer benötigt für das Lösen eines digitalen Parkscheins die Parkster App auf seinem Smartphone. Die kostenlose App ist für Android-Endgeräte auf Google Play sowie für das iPhone im App Store erhältlich. Für den Parkvorgang gibt der Autofahrer sein Kennzeichen und die Parkdauer in der App auf seinem Smartphone ein. Taktung und Tarif entsprechen dem Parkschein am Parkautomaten. Dieser Service ist für alle möglich. Klare Pluspunkte des digitalen Parkscheins gegenüber seinem gedruckten Kollegen: Der Autofahrer kann mit seinem Handy die Parkzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern. Kein Grund also mehr, sich um die abgelaufene Parkzeit zu sorgen, wenn man noch im Café bleiben möchte oder die Wanderung länger dauert. Kehrt man früher zu seinem Fahrzeug zurück, beendet man den digitalen Parkschein vorzeitig und bezahlt so nur genau die tatsächlich in Anspruch genommene Zeit. Der Autofahrer kann festlegen, ob er eine Rechnung per E-Mail als PDF (gratis, voreingestellt) oder eine Rechnung per Post (2,99 € inkl. MwSt. je Monat) erhalten will. Um von E-Mail-Rechnung auf Postrechnung umzustellen, loggt er sich unter https://www.parkster.com/login in seinem Benutzerkonto ein.

Preisvorteil mit Allgäu-Walser-Card für Gäste -UND- Einheimische Inhaber einer Allgäu-Walser-Card erhalten auf den Parkplätzen am Alpsee und dem Werdensteiner Moos künftig einen 10 % günstigeren Parkschein. Dazu wird einfach in der App die Allgäu-Walser-Card – Nummer eingegeben. Der Preisvorteil wird dann automatisch berechnet. Übernachtungsgäste erhalten ihre persönliche Allgäu-Walser-Card für die Dauer ihres Aufenthaltes gratis von ihrem Gastgeber. Der gleiche Vorteil kann auch mit Allgäu-Walser-FAN-Card und Heimatcard des Allgäuer Anzeigeblattes genutzt werden. Die FAN-Card kostet einmalig 8 Euro, gilt unbefristet und bietet zahlreiche weitere Vorteile. Alle Infos und Bestellmöglichkeit unter www.allgaeu-walser-fan-card.de.

„Schwarzparken“ lohnt nicht Und wie wird der digitale Parkschein kontrolliert? Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle über die Parkster App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen. Deren Mitarbeiter sehen also bei jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist, auch wenn künftig kein Parkschein mehr auf dem Armaturenbrett liegt.


Tags:
Parkster App Parken Vorteile



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Memmingen nimmt nächste Hürde im BFV-Toto-Pokal - Sieg in Wasserburg nach vierstündiger Busfahrt
Der FC Memmingen hat die schwere Hürde beim TSV Wasserburg mit 2:1 (1:0) genommen und steht mit einer überzeugenden Vorstellung im Achtelfinale des ...
1. FC Sonthofen II mit enttäuschendem 0-0 - Gegner Pfronten erarbeitet sich einen Punkt in Sonthofen
Sonthofens Reserve enttäuschte bei dem 0:0 gegen den TSV Pfronten total. In dem müden Kick ohne Power gab es nur wenige Höhepunkte. Die Angriffe ...
Ravensburg Towerstars mit 1-5 Pleite gegen Ajoie - Schweizer NLB-Club mit überzeugendem ersten Drittel
Im ersten Testspiel mussten die Ravensburg Towerstars eine 1:5 Niederlage beim Schweizer NLB-Club HC Ajoie hinnehmen. Ausschlaggebend war ein zu träges ...
Crashkurs im Asylrecht im Landratsamt Unterallgäu - Dialogforum der ehrenamtlichen Asyl-Helferkreise
„Die konstruktive und vertrauensvolle Kommunikation zwischen den Mitarbeitern des Landratsamts und den ehrenamtlichen Asyl-Helfern ist enorm wichtig.“ Das ...
Gesuchter Mann flüchtet mit Fahrrad in Memmingen - Polizisten schnappen per Haftbefehl gesuchten Mann
In den frühen Abendstunden des Donnerstag, 15.08.2019, versuchte eine Streifenbesatzung einen 31-jährigen Radfahrer in der Alpenstraße in Memmingen zu ...
60.000 Schaden durch betrunken Autofahrer in Füssen - Mann (41) prallt gegen drei weitere Fahrzeuge
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag in der von-Freyberg-Straße in Füssen. Ein 41-Jähriger fuhr mit seinem SUV ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alan Walker
Sing Me to Sleep
 
Kygo & Whitney Houston
Higher Love
 
Nickelback
Gotta Be Somebody
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Traktorunglück Balderschwang
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum