Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Der oberallgäuer Landtagsabgeordnete Dr. Leopold Herz (Freie Wähler)
(Bildquelle: Freie Wähler)
 
Oberallgäu - Immenstadt
Donnerstag, 28. Januar 2016

Leopold Herz übt weiter Kritik an TTIP

Freihandelsabkommen bereitet Allgäuern Sorgen

Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Dr. Leopold Herz und die Freien Wähler Immenstadt haben zu einer Informationsveranstaltung in das Hotel "Drei König" nach Immenstadt eingeladen. Zahlreiche interessierte Bürger haben sich aus erster Hand über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft, kurz TTIP informiert und nach dem Vortrag entstand eine rege Diskussion.

MdL Dr. Leopold Herz, agrarpolitischer Sprecher der Freien Wähler Landtagsfraktion informierte über die Ziele von TTIP und berichtete dabei auch über das europäisch-kanadische Freihandelsabkomamen CETA.

Kritisch ging MdL Dr. Herz dabei auf die mangelnde Transparenz bei den Verhandlungen ein. So sind Dokumente bislang zu sehr selektiv veröffentlicht worden. Zudem kritisiert er die Einstufung deutscher und europäischer Umwelt- und Verbraucherschutz-Standards als sogenannte "Handelshemmnisse". Auch auf Auswirkungen bei Mittelstand, Handwerk, wie auch für die einheimische bäuerliche Landwirtschaftsstruktur ging MdL Dr. Herz ein. Bei den Handwerkern bestehen Befürchtungen, dass durch TTIP der deutsche Meistertitel wegfällt. "Der Meisterbrief, der die Qualität im Handwerk sichert, darf nicht als "Handelshemmnis" klassifiziert werden", mahnt MdL Dr. Herz TTIP soll unter anderem neue Exportchancen öffnen, gemeinsame Standards in Europa und den Vereinigten Staaten festlegen sowie auch zu einer größeren Produktvielfalt und niedrigeren Verbraucherpreisen führen.

"Die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sind eine Gefahr für europäische Regionalspezialitäten und damit für bayerische Qualitätsprodukte, sie gefährden unsere bäuerliche geprägte Landwirtschaft", so MdL Dr. Herz! Beispielsweise Allgäuer Emmentaler ist ein Produkt, das eine sehr lange Tradition hat und zu einer weithin bekannten Delikatesse geworden ist. Die verbriefte Herkunft dieser regionalen Spezialitäten könnte durch das Freihandelsabkommen TTIP in Gefahr geraten befürchtet er.

Durch das Abkommen wäre zwar ein besserer Zugang zum amerikanischen Markt gegeben, umgekehrt könnten aber auch genveränderte Lebens- und Futtermittel sowie hormonell behandeltes Fleisch auf dem europäischen Markt Einzug halten. Aus Sicht von MdL Dr. Herz muss für den Verbraucher auf den ersten Blick erkennbar sein, ob es sich bei dem Lebensmittel um ein Gentechnik-Produkt handelt und wo es produziert wurde.

Insgesamt sieht MdL Dr. Herz das Freihandelsabkommen TTIP skeptisch. Er hat große Sorge um die bewährten Standards, vor allem in der Lebensmittelerzeugung. Die EU_Kommission ist hier stark gefordert, die Verhandlungen transparent  zu machen. MdL Dr. Herz fordert größere Offenheit! (pm)


Tags:
herz ttip allgäu sorgen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Bis zum Winter noch viel zu tun in Oberstdorf - Schanzen- und Langlaufzentrum aber weiterhin im Plan
Dank einer guten Bauplanung und einem vorbildlichen Hand-in-Hand der beteiligten Gewerke konnte der Zeitplan für die Baumaßnahmen in der Audi Arena und im ...
Amokalarm an Universität Konstanz - Post in sozialen Netzwerken löst Polizeieinsatz auf
Ein Post in einem anonymen sozialen Netzwerk im Bereich Konstanz über einen angeblich aktuell stattfindenden Amoklauf in der Mensa sorgte am Dienstagmittag für ...
Mahnaktion vor der Inselhalle in Lindau - Bayerischer Bauernverband will "Gemeinsam ein Zeichen setzen"
Der Bayerische Bauernverband will "Gemeinsam ein Zeichen setzen!", daher laden sie ein zur friedlichen Kundgebung/Mahnaktion am 19.10.2019 um 10.00 Uhr in ...
Tat vor Ort 2.0 bei der Firma Bosch - Unterstützung für ehrenamtliche Tätigkeiten der Mitarbeiter
Die Firma Bosch unterstützt seine Mitarbeiter, wenn sich diese außerhalb der Arbeitszeit ehrenamtlich einsetzen. Per Bewerbungsverfahren können sie dann ...
FDP fordert Einsatz für Hofgarten-Konzept in Immenstadt - Wettbewerb der Ideen statt Fixierung einiger Stadträte
Die FDP Immenstadt sieht nach dem Aus des Geiger-Projekts in der offen geführten Konzeptentwicklung für das Hofgartenareal den wesentlichen Schritt in eine ...
Höchststand an Studenten in Bayern - Insgesamt 398.000 Studenten an Bayerns Hochschulen
Mehr Studentinnen und Studenten als jemals zuvor sind an Bayerns Hochschulen eingeschrieben: Zum Wintersemester 2019/2020 studieren im Freistaat insgesamt 398.000 junge ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Whitney Houston
I´m Every Woman
 
Maroon 5
Memories
 
Justin Bieber
Love Yourself
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum