Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Eishockey: Memmingen bezwingt Buchloe ein zweites Mal
05.12.2011 - 05:32
Der Eishockey-Bayernligist ECDC Memmingen hat auch das Rückspiel gegen den ESV Buchloe gewonnen.
Vor über 1.200 Zuschauern siegten die "Indians" am Abend 6:2 (3:0/1:2/2:0) gegen die "Pirates" aus Buchloe. Während die Spielanalyse von Memmingens Trainer Werner Tenschert sehr positiv ausfiel, zeigte sich Gäste-Trainer Franz-Xaver Ibelherr enttäuscht über die lasche Einstellung seines Teams. Gegenüber der "Lokalen" äußerte sich Tenschert zudem darüber, warum er entgegen seiner Gewohnheit diesmal gegen einen Wechsel im Tor entschied was er sich vom kommenden Derby gegen Sonthofen erwartet.

Es war alles angerichtet für einen weiteren großen Eishockey-Abend in der Eissporthalle. Beinahe vollzählig – einzig die Nachwuchsspieler Thomas Just, Ricardo Lorenz sowie der langzeitverletzte Jürgen Wiese fehlten – und mit der Rekordkulisse von über 1.200 Fans gingen die Indians in das Derby gegen die Ostallgäuer. Also wieder mit Derek Switzer, der am Freitagabend den Sieg in Buchloe sicherte, und Markus Jänichen nach seiner abgesessenen Sperre. Und schon der Auftakt hatte es in sich: nach 15 Sekunden scheiterte Markus Kerber, nach 49 Sekunden zappelte die Scheibe im Kasten des ehemaligen Memmingers Florian Warkus; Andi Börner donnerte den Puck unhaltbar ins Tor. Richtig beeindruckt waren sich die Gäste aber (noch) nicht und zeigten, dass sie einiges an Qualität im Kader haben. Was die Indians mit dem zweiten Tor dann ebenfalls unterstrichen; Stefan Rott und Martin Hoffmann benutzten die Gäste-Deckung als Slalomstangen, Hoffmann umkurvte noch den Keeper und erhöhte in der achten Minute auf 2:0. Die Begegnung blieb hochklassig und schnell – und aus Memminger Sicht weiter sehr unterhaltsam. Hoffmann zog von der blauen Linie ab und es hieß nach 17 Minuten 3:0 für die Hausherren.

Aber Buchloe kam zurück, als zu Beginn des Mitteldrittels die Indians nur drei Spieler auf dem Eis hatten und die Gäste auf 1:3 verkürzen konnten. Und die Ostallgäuer setzten nach und auf ihre erste Reihe mit den Weigant-Brüdern und Mancy, die beinahe ununterbrochen auf dem Eis stand. Mit Erfolg, denn in Unterzahl ging Patrick Weigant auf und davon, überlistete Indians-Keeper Niemz in Unterzahl zum 2:3 und damit war Buchloe wieder im Spiel. Die Partie nahm wieder Fahrt auf, zunächst scheiterte Derek Switzer mit einem Break (34,), ehe Andi Börner goldrichtig stand und Buchloes Keeper mit dem 4:2 auf dem falschen Fuß ‘erwischte’.

Die vielleicht vorentscheidende Szene nach 29 Sekunden im Schlußabschnitt: Buchloes Muncy leistet sich eine Disziplinarstrafe und ‘sprengt’ damit die erste Buchloer Formation. Die Indians nutzen die Unordnung und erhöhen durch Andi Börners dritten Treffer des Abends auf 5:2. Spätestens als Memmingens Keeper Niemz einen Penalty von Marc Weigant hielt (48.), war den Gästen ‘der Zahn’ gezogen. Der Rest war beinahe ‘Formsache’, routiniert spulten die Memminger die Zeit herunter, selbst die ‘vierte’ Reihe besaß die Sicherheit, die Gäste in Schach zu halten. In Überzahl machte dann Derek Switzer das halbe Dutzend voll und bediente die Gäste vollends. Und weil Tabellenführer Sonthofen überraschend in Dorfen verlor, ist der ECDC Memmingen mit 24 Punkten aus den letzten acht Spielen die momentan erfolgreichste Bayernliga-Mannschaft. [Die Lokale, Memmingen]

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum