Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Fußball: FC Memmingen startet mit Sieg in die Regionalliga-Rückrunde
11.03.2013 - 06:27
Der verzögerte Start in die Frühjahrsrunde ist dem FC Memmingen nach zwei Spielabsagen geglückt.
Mit einer taktisch disziplinierten und engagierten Vorstellung wurden mit einem 2:1 (1:0) Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth II wertvolle Punkte im Abstiegskampf geholt und der Gegner in der Tabelle überholt.

So recht wussten die Memminger nicht, wo sie nach der Vorbereitung stehen. Neuzugang Kevin Ruiz ließ aber schon nach einer Viertelstunde alle Zweifler verstummen. Der vom Zweitligisten VfR Aalen ausgeliehene Profi brachte den FCM mit einem satten Schuss von der Strafraum-Ecke im Anschluss an eine Holzapfel-Ecke in Führung. Zuvor hatte Ilir Azemi, beim 2:0 Hinspielsieg noch Doppel-Torschütze für die Fürther, einen Kopfball an den Pfosten gesetzt. An diesem Nachmittag sollte er als einer von vier abgestellten Bundesliga-Profis aber ganz leer ausgehen. Nach dem Rückstand folgten wütende Angriffe vor nur 180 Zuschauern in der großen Trolli-Arena. Memmingen hielt in der Abwehr dagegen und lauerte auf Konter.

Die Angriffsspitze Florian Makoru hatte insgesamt selbst vier, fünf hochkarätige Möglichkeiten auf dem Fuß, vergab aber zumeist überhastet. Am 2:0 war der 20-jährige zumindest indirekt beteiligt, denn SpVgg-Torhüter Mario Miltner klärte einer seiner Versuche in der 56. Minute zur Ecke. Die Hereingabe von Ruiz hämmerte Edgar Weiler direkt aus sechs Metern in die Maschen. Gelaufen war es damit aber noch nicht. Der gerade eingewechselte Marino Müller sorgte mit seinem Schuss für Verwirrung in der Memminger Abwehr und der Nigerianer Kingsley Onuegbu (66.) mit einem Abstauber aus dem Gewühl heraus für den 1:2 Anschlusstreffer. Was folgte war ein Sturmlauf der Fürther, den Memmingen überstand, weil Torhüter Tobias Kirchenmaier gegen den kasachischen Nationalspieler Heinrich Schmidtgal (81.) in höchster Not rettete und Azemi (88.) sein Visir an diesem Tag falsch eingestellt hatte. So sprang durch Tore, resultierend aus zwei Standardsituationen, ein ganz wichtiger und entsprechend „Dreier“ heraus, den der auf der Ersatzbank mitfiebernde Rekonvaleszent Candy Decker einfach nur mit „Klasse“ kommentierte.

Noch erwähnenswert: A-Junioren-Spieler Matthias Jocham durfte an seinem 19. Geburtstag in der Regionalliga debütieren. Ansonsten ist Franken offenbar ein gutes Pflaster für die Allgäuer – es war der dritte Auswärtssieg in Bayerns Norden in Folge. Die Ausbeute in der Fremde wurde damit schon auf 21 Punkte geschraubt. Weil die Teams aus dem Tabellenkeller am Wochenende nicht gewonnen haben, beträgt der Abstand zur Gefahrenzone erst einmal fünf Punkte. Jetzt gilt es in den beiden anstehenden Heimspielen gegen Viktoria Aschaffenburg am kommenden Samstag (14 Uhr) und am darauffolgenden Dienstag (19 Uhr) gegen 1860 Rosenheim gleich nachzulegen. (ass)

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum