Moderator: Ted & Felix
mit Ted & Felix
 
 

Fußball: FC Memmingen kassiert 0:2-Niederlage beim TSV Rain
25.03.2013 - 07:55
Vier rein, vier raus. Trainer Esad Kahric ließ nach der Nullnummer gegen Rosenheim rotieren und krempelte aus verschiedenen Gründen die Mannschaft des FC Memmingen im Schwaben-Derby der Fußball-Regionalliga kräftig um.
Das Konzept mit Daniel Böck, Thomas Thönnessen, Quendrim Beqiri und Ümüt Sönmez (statt Hänschke, Bonfert, Heger und Makoru) ging allerdings nur gut eine Stunde lang auf. Ein Doppelschlag bescherte dem TSV Rain einen 2:0 Erfolg, mit dem die imposante Heimserie auf 31 (von insgesamt 36) Punkte ausgebaut wurde. Für den FCM ging dagegen eine Serie nach drei Auswärtssiegen hintereinander zu Ende.

Durch das Georg-Weber-Stadion pfiff ein eisiger Ostwind, der beide Mannschaften zu lähmen schien. „Die erste Halbzeit war von Taktik geprägt“, kommentierte Kahric das Geschehen oder besser Nicht-Geschehen der ersten 45 Minuten, fand aber auch noch eine treffendere Kurzbezeichnung, nämlich „langweilig“. Rain wollte nicht ins offene Messer laufen und zeigte sich vor nur 310 frierenden Zuschauern ideenlos. Memmingen stand tief, konnte aber mit Balleroberungen nichts anfangen. Im Spiel nach vorne kam der finale Pass nie an. Für die einzigen Aufreger in Durchgang eins sorgten die beiden Torhüter. Zunächst konnte Memmingen aus einem Ausflug von TSV-Schlussmann Maschke vor seinen Strafraum kein Kapital schlagen. Dann forderten die Hausherren vehement Elfmeter als Tobias Kirchenmaier im Sechzehner Freund und Feind über den Haufen sprang.

In der zweiten Hälfte einer weiterhin flachen Partie hatte der FCM vermeintlich optisch mehr vom Spiel. Rain hatte schließlich drei gute Szenen, zwei davon reichten zum Sieg. Zunächst riss Alexander Schneider nach einer guten Stunde alle aus der Lethargie weckte. Während er seine erste Chance versiebte, machte er es im zweiten Versuch kurz darauf besser. Er stürmte heran und schoss ein, nachdem Daniel Schneider einen weiten Ball zur Mitte passte (64. Minute). Drei Minuten später war’s gelaufen, als Sebastian Fischer einen Freistoß von der Strafraumgrenze ins Netz zirkelte. Der Rest war erfolgloses Stemmen des FCM gegen die drohende Niederlage. Auch wenn noch 20 Minuten Leben in den Rainer Strafraum kam, der Anschlusstreffer wollte nicht gelingen.

Allzu lange Zeit zum Trübsal blasen bleibt nicht. Bereits am Dienstag steht der FC Memmingen in der Nachholbegegnung gegen Eintracht Bamberg (19.30 Uhr) wieder gehörig unter Druck. Es ist ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten.

TSV Rain: Maschke – Woltmann, Triebel, Bobinger, Englisch (62. Wünsch) - Egen, Schneider (88. Riedelsheimer), Fischer, Lutz, A. Schneider (75. Cantürk) – Lovric.

FC Memmingen: Kirchenmaier - Böck, Weiler, Bader., Holzapfel - Ruiz, Hack (74. Bonfert), Thönnessen (46. Heger), Qen. Beqiri, Tastan (62. Makoru) - Sönmez.

Tore: 1:0 (64.) Schneider, 2:0 (67.) Fischer. - Schiedsrichter: Pongratz (Regen). – Gelbe Karten:Schneider / Thönessen, Tastan, Sönmez, Bader. - Zuschauer: 310.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum