Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Umweltfreundliche Zugwaschanlage in Kempten vorgestellt
12.04.2012 - 14:49
Die DB Regio Allgäu-Schwaben hat am Donnerstagmittag ihre neue Waschanlage für Züge in Kempten vorgestellt. 380.000 Euro hat das Unternehmen in den Umbau ihrer alten Reinigungsanlage investiert.
Die insgesamt 84 Triebwagen und Lokomotiven der DB Regio Allgäu-Schwaben können endlich wieder gereinigt werden. Zwischen September 2011 und März 2012 war dies aufgrund der Arbeiten nicht möglich. „Die Fahrzeuge waren sehr dreckig und wir entschuldigen uns dafür bei unseren Fahrgästen“, so Bärbel Fuchs, die Geschäftsleiterin der DB Regio Allgäu-Schwaben.

Dafür verfügt man nun über eine Zugwaschanlage mit neuester Reinigungstechnik. Die Bürsten wurden auf die einzelnen Zugtypen programmiert, so dass eine optimale Reinigung des gesamten Fahrzeuges gewährleistet wird. Nicht nur die Seitenflächen, sondern auch die Front und die oberen und unteren abgeschrägten Flächen werden gesondert mit höheverstellbaren und schwenkbaren Bürsten erreicht. Sie erfüllt alle Auflagen des Umwelt- und Gewässerschutzes - besonders wichtig aufgrund der Nähe zur Iller. Das verbrauchte Wasser wird außerdem in einer Abscheideanlage getrennt. 70 Prozent werden dem Kreislauf als Brauchwasser wieder rückgeführt. Eine Heizung in der Halle sorgt dafür, dass nicht nur im Sommer, sondern auch jederzeit im Winter gewaschen werden kann.

Gereinigt werden in Kempten künftig die Triebzüge der Kneipp-Lechfeld-Bahn, der Neigetechnik-Flotte, der Mittelschwabenbahn und der Außerfernbahn. Insgesamt acht Fahrzeuge sollen täglich Montag bis Sonntag gewaschen werden. Inzwischen waren fast alle der 64 Dieseltriebzüge und 20 lokbespannten Reisezüge der Region zwischen Lindau und München, sowie Füssen und Ulm schon einmal in der Anlage.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum