Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

Football: Allgäu-Comets besiegen bisherigen Spitzenreiter
04.06.2012 - 09:40
Mit 36:7 schlagen die Allgäu Comets die Nürnberg Rams vor 2200 Zuschauer im Illerstadion.
Großen Respekt hatte man vor den Rams, die mit drei Siegen ohne Niederlage den Platz an der Sonne auch in Kempten verteidigen wollten. Doch die Allgäuer machten ihnen hier einen Strich durch die Rechnung. Gleich von Beginn an war klar, dass die Defense der Comets hellwach ist und heute keine Punkte kassieren möchte. So endete der erste Drive gleich mit einem Punt der Gäste. Die Offense der Kemptener lief dagegen ab dem ersten Spielzug einwandfrei. Gleich mit dem zweiten Spielzug fand Quaterback Shane Jackson seinen Receiver Orlando Webb, der die letzten Yards in die Endzone zur 6:0 Führung zurücklegte. Der Extrapunkt war leider nicht gut. Auch in den folgenden Angriffsversuchen hatte es Quaterback Gary Lautenschlager schwer seine Receiver zu finden. Zu viel Druck von der Comets Defense zwang ihn immer wieder zu Raumverlusten und einigen harten Tackles. Im nächsten Angriffsversuch war die Comets-Offense wieder nicht zu halten. Nach variablen Lauf- und Passspielzügen, war es wieder das Duo Jackson / Webb, welche für Punkte sorgten. Diesmal war auch der Extrapunkt durch Christoph Erber gut. Nun musst Nürnberg kommen. Die Receiver waren bei fast jedem Spielzug gut gedeckt, doch es blieb immer wieder Platz für den Tight End der Rams um einen Raumgewinn zu erzielen. Auch die starken Läufe von Runningback Jerome Morris brachten immer wieder gute Yards. Doch als Gary Lautenschlager einen tiefen Pass werfen wollte, war Corner Youba Ndiaye hellwach. Spektakulär fing er den Pass ab und trug diesen 50 Yards zurück in die Endzone der Rams. Somit stand es 19:0 für die Allgäuer. Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Comets per Fieldgoal durch Christoph Erber noch zum 22:0.

Mit einer beeindruckenden ersten Halbzeit, gaben die Kemptener Footballer auch in der zweiten Halbzeit mächtig Gas. Und den zahlreichen Fans bot sich wieder das gleiche Bild. Die Defense der Allgäuer hielt den Rams-Angriff in Schacht und die Offense marschierte weiter munter über das Feld. Für einen grönenden Abschluss eines perfekten Angriffs sorgte wieder Quaterback Shane Jackson mit einem schönen Pass auf Orlando Webb. Auch der Extrapunkt war wieder gut. 29:0 zeigte die Stadionanzeige an. Nun waren die Rams wieder am Zug. Und diesmal hatte die Comets Defense das Nachsehen. Mit einigen schönen Pässen und Läufen war es dann Gary Lautenschlager selbst, der die letzten zwei Yards zu Fuß zurücklegte. Auch der Extrapunkt durch Zoran Sisak war gut und so stand es zum Ende des dritten Quater 29:7. Im letzten Quater bot sich dann allen wieder das gleiche Bild. Die Verteidigung hielt die Rams in Schacht und der Angriff marschierte munter über das Feld. Den letzten Touchdown erzielte Stefan Hafels nach einem Pass von Shane Jackson. Mit dem letzten Extrapunkt durch Christoph Erber stand es am Ende 36:7. Auch die zweite Garde der Allgäuer überzeugte dann noch im letzten Viertel. Doch am Ende fehlten noch ein paar Sekunden auf der Uhr, um erneut den Ball in der Endzone abzulegen.

„Nach nun über 2 Jahren ohne Niederlage im eigenen Stadion war das heute schon etwas besonderes!“, so Pressesprecher Florian John. Auch die Fans sind seit Jahren definitiv der 12. Mann hinter dem Team. „Was hier zur Zeit in Kempten zu unseren Heimspielen kommt ist schon gewaltig“, freut sich Vorstand Tanja Hafels. Um auch weiterhin eine so tolle Kulisse im Illerstadion zu haben ist viel Arbeit nötig. „Aber wenn man am Spieltag sieht, wie voll das Stadion ist, macht man diese Arbeit doch gerne“, so Tanja Hafels weiter.

Bereits nächste Woche erwarten die Comets wieder Gäste aus der Mainmetropole. Diesmal sind die Frankfurt Universe Gast im Illerstadion.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum