Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Jörg Noack und Marc Sill bejubeln das 0:3 von Vladimir Kames
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Montag, 14. Oktober 2019

ERC Sonthofen mit 6-Punkte Wochenende

Der ERC Sonthofen konnte mit Siegen gegen Lindau und Regensburg das erste 6-Punkte Wochenende in der diesjährigen Oberliga Süd Saison einfahren. Der EV Füssen musste sich zweimal im Penaltyschießen geschlagen geben, der EV Lindau verlor erneut beide Spiele und trennte sich von Trainer Chris Stanley. In der DEL2 konnte Ravensburg das schwere Wochenende mit einem Sieg gegen den Spitzenreiter abschließen. Der ESV Kaufbeuren holte gegen Crimmitschau drei wichtige Punkte.

In der DEL2 konnten die Ravensburg Towerstars am Freitag den Tabellenführer aus Kassel mit 5:2 besiegen. Die Erwartungen von einem schnellen und interessanten Eishockeyspiel wurden ganz klar bestätigt. Am Ende waren die Towerstars dann eiskalt vor dem Tor und fuhren vor rund 2700 Zuschauern einen Heimsieg ein.

0:1 Walters (5.), 1:1 Zucker (10.), 2:1 Mayer (17.), 2:2 Spitzner (30.), 3:2 Zucker (34.), 4:2 Sturm (49.), 5:2 Koskiranta (53.)

Ein 6-Punkte Wochenende gegen die beiden Top-Teams aus der DEL2 blieb dann doch aus. Individuelle Fehler und die angezeigten Strafzeiten machten den Towerstars das Leben schwer. Allein bei einer angezeigten Strafe mussten die Ravensburger drei Gegentreffer hinnehmen. Nachdem man nach dem 4:0 zwar noch auf zwei Treffer rankam, war es schon zu spät. Viele Möglichkeiten, aber schlussendlich fehlte die Effizienz.

1:0 Wruck (16.), 2:0 Valenti (18.), 3:0 Rovere (26.), 4:0 Klos (27.) 4:1 Drews (35.), 4:2 Brandl (38.), 5:2 Valenti (53.)


Der ESV Kaufbeuren hat am Freitag einen wichtigen Sieg einfahren können. Die Joker besiegten vor heimischem Publikum den ETC Crimmitschau mit 5:2. Mit weiterhin mehreren verletzten Spielern und diesmal stark umgestellten Reihen zeigte die Mannschaft von Andreas Brockmann eine starke Leistung über 60 Minuten. Zudem konnte Rückkehrer Max Lukes in seinem ersten Spiel direkt einen Treffer verbuchen.

1:0 Lukes (4.), 2:0 Blomqvist (5.), 3:0 Schmidle (17.), 4:0 Kerälä (43.), 4:1 Walsh (50.) 5:1 Gracel (58.), 5:2 Vantuch (60.)

Gegen den Spitzenreiter, den EC Kassel Huskies ging der ESVK dann aber leer aus. Am Ende ein vielleicht etwas zu hohes 7:3 in Kassel. Trotz Führung und einem guten ersten Drittel waren die Huskies zu abgebrüht. Ab dem zweiten Spielabschnitt wurde der Spitzenreiter spielbestimmend und zog das Spiel in seine Richtung. Trotz Niederlage konnte ESV-Youngstar Markus Schweiger seinen ersten DEL2 Treffer erzielen.

0:1 Blomqvist (7.), 1:1 Duffy (8.), 2:1 Shevryn (13.), 2:2 Lukes (19.), 3:2 Karachun (23.), 4:2 Karachun (30.), 5:2 Duffy (33.), 6:2 Duffy (47.), 7:2 Karachun (57.), 7:3 Schweiger (59.)

 

In der Oberliga Süd konnte der ERC Sonthofen am Freitag einen deutlichen 2:7 Auswärtssieg aus Lindau mitnehmen. Die Bulls waren über 40 Minuten hinweg die spielbestimmende Mannschaft und Lindau konnte manchmal nur im eigenen Drittel verteidigen. Nachdem die Bulls im letzten Drittel einen Gang runterschalteten und sich innerhalb 13 Sekunden 2 Gegentreffer einfingen, nahm Martin Ekrt eine Auszeit und die Bulls spielten es ruhig zu Ende.

0:1 Homjakovs (9.) 0:2 Havlicek (10.), 0:3 Kames (23.), 0:4 Homjakovs (25.), 0:5 Ovaska (35.), 0:6 Slavetinsky (40.), 1:6 Chaumont (51.), 2:6 Hammerbauer (51.), 2:7 Slavetinsky (59.)

Nach dem Sieg am Freitag war man in Sonthofen schon zufrieden, doch dann folgte am Sonntag die Krönung gegen die Eisbären Regensburg. In einem spannenden und guten Eishockeyspiel setzten sich die Bulls am Ende mit 6:5 durch.

0:1 Tippmann (3.), 0:2 Weber (5.), 1:2 Stopinski (17.), 2:2 Marek (24.), 3:2 Havlicek (27.), 3:3 Gajovsky (40.) 3:4 Gajovsky (44.), 4:4 Schubert (45.), 5:4 Homjakovs (46.), 5:5 Gulda (53.) 6:5 Sill (58.)


Der ECDC Memmingen war am Freitag zu Gast beim Spitzenreiter aus Deggendorf. Trotz eines 3:1 Rückstandes kamen die Indians zurück und konnten das Spiel sogar komplett auf den Kopf stellen und mit 3:4 in Führung gehen. Thomas Greilinger entschied dann das Penaltyschießen für seinen Heimatverein.

0:1 Kharboutli (2.), 1:1 Greilinger (3.), 2:1 Leinweber (10.), 3:1 Greilinger (23.), 3:2 Miller (29.), 3:3 Neal (35.) 3:4 Pfalzer (34.), 4:4 Greilinger (52.), 5:4 Greilinger (Penalty)

Wie schon am Freitag gegen Deggendorf zeigten die Indians auch am Sonntag gegen die Selber Wölfe starke Comebackqualitäten und drehten im letzten Drittel das Spiel von 2:3 auf 5:3 für die Heimmannschaft. Selb war lange das etwas bessere Team doch im letzten Abschnitt nahmen die Indians das Spiel in die Hand und fuhren somit einen 5:3 Sieg gegen Selb ein.

0:1 Graaskamp (2.) 1:1 Voit (20.) 1:2 Kabitzky (21.), 2:2 Voit (33.), 2:3 Graaskamp (39.) 3:3 Pfalzer (41.), 4:3 Snetsinger (45.) 5:3 Länger (52.), 5:4 Schmidt (54.)


Der EV Füssen musste am Freitag eine bittere 3:4 Niederlage nach dem Penaltyschießen einstecken. Nach eines 1:3 Rückstandes zweieinhalb Minuten vor Ende gegen die Starbulls Rosenheim kamen die Jungs von Trainer Andreas Becherer zurück und konnten mit viel Kampf innerhalb der letzten eineinhalb Minuten 2 Tore erzielen und das schon verloren geglaubte Spiel noch in die Overtime retten. Im Penaltyschießen behielten dann die Starbulls die Oberhand.

0:1 Baindl (31.), 0:2 Mitchell (44.), 1:2 Payeur (57.), 1:3 Höller (58.), 2:3 Velebny (59.), 3:3 Nadeau (60.) 3:4 Slezak (Penalty)

Wie schon am Freitag mussten sich die Füssener auch gegen den SC Riessersee im Penaltyschießen geschlagen geben. Nach einem ausgeglichenen Spiel ging es dann in die 5-minütige Overtime. Dort passierte nichts Zählbares. Also musste mal wieder das Penaltyschießen her. Die Garmsicher, die schon 3 Niederlagen nach Penalty´s einstecken mussten hatten diesmal mehr Erfolg als zuvor.

0:1 Payeur (18.), 1:1 Wachter (20.), 2:1 Maurer (26.), 2:2 Dropmann (28.), 3:2 Quaas (Penalty)


Nach der deutlichen 2:7 Niederlage im Allgäu-Bodensee-Derby gegen die Bulls aus Sonthofen reagierte der EV Lindau auf den schlechten Saisonstart. Trainer Chris Stanyley wurde entlassen, Ex-Islanders-Verteidiger Philipp Haug übernimmt vorerst. Eine klare Steigerung nach der Heimklatsche gegen Sonthofen zeigten die Islanders auswärts bei den Blue Devils Weiden. Nachdem man nach dem 1. Drittel bereits mit 4:0 im Rückstand lag bahnte sich schon die nächste deutliche Pleite an. Doch ab dem 2. Spielabschnitt spielte nur noch Lindau und konnte dann 7 Sekunden vor dem Ende das 4:4 erzielen. Im Penaltyschießen fehlte dann der Funke Glück und somit gewannen die Blue Devils am Ende mit 5:4.

1:0 Rubes (9.), 2:0 Kirchberger (12.), 3:0 Geisberger (18.), 4:0 Geisberger (20.) 4:1 Norris (33.), 4:2 Federgolf (35.), 4:3 Hammerbauer (38.), 4:4 Norris (60.), 5:4 Heinisch (Penalty)

 


Tags:
eishockey spiele ergebnisse allgäu


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Leo Aberer
Everything is Possible
 
Welshly Arms
Trouble
 
Robin Schulz
In Your Eyes (feat. Alida)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum