Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Schnee in den Allgäuer Alpen
(Bildquelle: pixabay)
 
Bayern
Sonntag, 13. Januar 2019

Große Lawinengefahr im bayerischen Alpenraum

Triebschnee das Hauptproblem in allen Höhenlagen

Sturm und Neuschnee verursachen bis Montag Abend umfangreiche Triebschneeansammlungen, die sehr störanfällig sind. Bei starkem Regen in der kommenden Nacht ist in mittlere Lagen mit einer hohen Nass- und Gleitschneelawinenaktivität zu rechnen. Beurteilung der Lawinengefahr: Im bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr als groß einzustufen. Das Hauptproblem stellen neue, umfangreiche Triebschneeansammlungen oberhalb 1400m dar. Die vielen Gefahrenstellen befinden sich in eingewehten Hangzonen aller Hangrichtungen, vorwiegend an Geländeknicken, hinter Hangkanten sowie in frisch verfüllten Rinnen und Mulden.

Bereits bei der geringen Zusatzbelastung eines einzelnen Skifahrers oder Snowboarders ist die Auslösung auch großer Schneebrettlawinen möglich. Mit dem Regen wird unterhalb 1600m die bis zum Boden hin nasse Schneedecke an glatten, steilen Wiesenhängen sowie aus lückigen Bergwäldern als Gleitschneelawinen am Boden abrutschen. Auch böschungsnahe Nassschneelawinen sind zu erwarten. Wegen der mächtigen Schneedecken sind dann auch große Lawinen möglich.

Mit dem Neuschneezuwachs und Einfrachtungen kann es aus steilen Einzugsgebieten höherer Lagen zur Selbstauslösung großer Lockerschnee- und Schneebrettlawinen kommen, die bei schneeverfüllten Sturzbahnen vereinzelt auch größere Ausmaße erreichen. Exponierte Verkehrs- und Wanderwege können gefährdet sein. Schneedecke: Seit gestern erhielt der bayerische Alpenraum verbreitet 20 bis 30cm Neuschnee, in höheren Staulagen auch 50cm, unterhalb 1000m regnete es. Bis Montag Abend sind in Staulagen weitere 50cm Neuschnee vorhergesagt, der bei stürmischem Nordwestwind wieder umfangreich verfrachtet wird.

Der Regen geht am Montag auch in tieferen Lagen in Schnee über. Bis etwa 1600m ist die Schneeoberfläche pappig, unterhalb 1200m ist die Schneedecke bis zum Boden durchfeuchtet. Gleitbewegungen der Schneedecke im Steilgelände werden durch den Regen intensiviert. Durch den stürmischen Wind sind oberhalb 1400m unterschiedliche Schneeschichten abgelagert worden, die oft windgepresst, spröde und nur schlecht miteinander verbunden sind. Eingeschneiter Oberflächenreif und im Westen eine markante Eislamelle gestalten den Schneedeckenaufbau insgesamt sehr störanfälllig.

Hinweise und Tendenz: Am Dienstag klingen die Niederschläge aus. Am Mittwoch steigen die Temperaturen in 2000m auf Null Grad an. Die Lawinensituation bleibt sehr angespannt.

Gefahrenstufen regional Hauptproblem: Triebschnee

Allgäuer Alpen Z-o: Gefahrenstufe 4 Z-u: Gefahrenstufe 4 

Ammergauer Alpen Z-o: Gefahrenstufe 4 Z-u: Gefahrenstufe 4 


Tags:
lawinengefahr gross schnee allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Viel zu wenig Schnee in den Alpen - Illertal erst ab Sonthofen mit Schnee bedeckt
Am letzten Wochenende hat es endlich geschneit: zuerst am Alpenrand, am Sonntag gab es auch Schneeschauer im Flachland. Das hochaufgelöste Flachfarbenbild des ...
Eisplatte fällt von Lkw, eine Person verletzt - In 2020 bereits 13 solcher Unfälle zu verzeichnen
Montagfrüh kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 308, nachdem sich eine Eisplatte von einem Lkw löste und auf die Windschutzscheibe eines hinterherfahrenden ...
Verwirrter Mann verursacht Unfall bei Altusried - Stark unterkühlter Mann von Polizisten in Auto gefunden
Am Morgen wurde von einem Anwohner in Hettisried ein beschädigtes Auto in einer Parkbucht gemeldet. Der Fahrer darin war stark unterkühlt und gab ...
Lawinengefahr wieder mäßiger in den Allgäuer Alpen - Frischen Triebschnee vorsichtig beurteilen
Durch das warme und milde Wetter in den vergangenen Tagen ist die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen wieder zurückgegangen. Der Lawinenwarndienst Bayern gibt ...
Autobahn BAB 7 wegen freilaufendem Hund gesperrt - Strecke ca. zwei Stunden komplett gesperrt
Am Sonntagvormittag musste die BAB 7 im Bereich Dietmannsried für ca. zwei Stunden komplett gesperrt werden, weil dort ein freilaufender Hund unterwegs war. Der ...
Erhebliche Lawinengefahr oberhalb von 2.000 Metern - Neuschnee erhöht Lawinenwarnstufe in den Allgäuer Alpen
Besonders im Allgäu gab es größere Neuschneemengen, die die Gefahr einer Lawine drastisch erhöhen. Weiterhin gilt es, den Triebschnee oberhalb ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alle Farben feat. YOUNOTUS
Please Tell Rosie
 
Bruno Mars
24K Magic
 
Nico Santos
Play With Fire
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum