Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
das Rathaus in Füssen
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Füssen
Freitag, 5. Dezember 2014
EV Füssen empfängt den ERC Sonthofen
Allgäu-Derby verspricht Spannung

Freitag ist Derbyzeit im Bundesleistungszentrum beim EV Füssen. Spielbeginn in Füssen ist um 19.30 Uhr und der ERC Sonthofen kann auf eine große Unterstützung seiner Fans hoffen. Für den ERC Sonthofen ist das ein richtungsweisendes Spiel, denn mit einem Sieg könnte der Gastgeber auf Abstand gehalten werden.

Füssen dagegen befindet sich im Aufwind. Die Verletztenmisere scheint überstanden zu sein und der erfolgte Trainerwechsel scheint zu greifen. Diese Partie hat für beide Vereine eine große Bedeutung, denn damit wird die Tendenz für die kommenden Aufgaben sichtbar.

Der Altmeister aus Füssen belegt nach 18 Spieltagen den letzten Platz in der Oberligatabelle. Doch gerade der letzte 4:3 Erfolg in der Verlängerung gegen die starken Selber Wölfe zeigt, welches Potential in der Mannschaft steckt. Füssen ist heiß und will unbedingt 3 Punkte im Derby einfahren. Auf Seiten der Gastgeber hat sich das Lazarett bei den wichtigen Leistungsträgern gelichtet und damit stehen Spielentscheidende Akteure wieder zur Verfügung. Gerade die Paradereihe mit Kink, Friedl und Burnell kommen immer besser in Schwung. Kontingentspieler Burnell profitiert von seinen Mitspielern und ist als Torjäger sehr erfolgreich. Gegen Selb konnte er drei Treffer erzielen und in insgesamt 17 Partien 22-mal scoren. Damit belegt er den dritten Platz bei den Top-Torjägern der Oberliga Süd. Wenn man bedenkt, wie lange er auf seine guten Mitspieler verzichten musste, so gewinnt seine Torausbeute an noch mehr Gewicht. Füssen ist kampfstark und der Kampfgeist in der Mannschaft ist ungebrochen. Trainer Markus Gmeiner hofft auf die Rückkehr von weiteren 7 Spielern, um dann gegen die Bulls mit komplettem Kader antreten zu können.

Auch im Lager der Bulls ist man heiß auf das Spiel. So treffen sich viele ehemalige Teamkameraden auf dem Eis wieder, die in der Vergangenheit zusammen die Schlittschuhe geschnürt haben. Björn Friedl und Christian Krötz für Sonthofen sind jetzt bei ihrem Heimatverein Füssen aktiv. Jennifer Harß, Rob McFeeters, Markus Vaitl und Florian Bindl waren auch schon für die Ostallgäuer auf dem Eis. Dazu kommt noch Sonthofens Trainer Dave Rich, der auch die Leoparden trainiert hat. Dies gleicht fast einer Familienzusammenführung, wobei alle um die Punkte hart kämpfen werden. Für den ERC Sonthofen kann es nur heißen, die letzten deutlichen Niederlagen aus den Köpfen zu verbannen und mit vollem Siegeswillen am Freitag aufzulaufen. Das ausgegebene Konzept umzusetzen, die Strafbank zu meiden und ruhig, clever und abgeklärt das Spiel zu spielen. Dabei hat Sonthofens Trainer wieder mehr Spieler im Kader, so dass die Eiszeiten der einzelnen Akteure sich verringern werden können. Florian Bindl wird im Defensivverbund das Team entscheidend stabilisieren und auch Jennifer Harß ist wieder einsatzbereit. Wer das Tor der Bulls hütet, entscheidet Trainer Rich kurzfristig. Auch Pavel Vit, Marc Sill und Robin Berger sind wieder in der Mannschaft, die dadurch mehr Tiefe bekommt. Auf lautstarke und zahlreiche Unterstützung kann die Mannschaft hoffen, denn Sonthofens Fans stehen voll hinter ihrem Team.

Am Sonntag um 18.00 Uhr sind die Voraussetzungen anders. Mit dem EHC Freiburg kommt der Tabellenzweite in das Oberallgäu. Die Breisgauer haben ein klares Ziel in dieser Saison im Pflichtenheft stehen. Aufstieg in die DEL 2. Deshalb wurde die Mannschaft im Sommer gründlich und zielgerichtet verstärkt und erfüllt so die Erwartungen des Vereins. Mit 42 Punkten und einer Tordifferenz von 75 erzielten Toren bei 45 Gegentreffer ist das Team voll im Soll. Auffallend ist, dass bei den Top-Torjägern und Top-Scorern unter den ersten zehn Spielern kein Freiburger zu finden ist. Das ist ein eindeutiges Zeichen und zeigt, wie ausgeglichen die verschiedenen Sturmformationen besetzt sind. Es gibt nicht die Ausnahmereihe, sondern alle sind gut besetzt und auch erfolgreich. Damit ist dieser Gegner schwer ausrechenbar und immer brandgefährlich. Auch auf der Position der Torhüter verfügt Freiburgs Trainer, Leos Sulak, über ein perfektes Goalie-Gespann. Christoph Mathis und Fabian Hönkhaus ergänzen sich und werden vom Trainer gleichwertig eingestuft. Der EHC Freiburg wird eine harte Nuss, die nur mit einer hundertprozentigen Leistung des ERC Sonthofen geschlagen werden kann. Am Sonntag werden die Gäste auch von einer großen Anzahl Fans in Sonthofen unterstützt, denn für die Breisgauer ist Sonthofen der am nächsten liegende Verein. Scherzhaft meinte Freiburgs Präsident bei der Oberligatagung, Sonthofen ist unser Derbygegner. Dementsprechend groß wird die Badener-Unterstützung im Oberallgäu sein.

Das Auswärtsspiel in Freiburg hat der ERC Sonthofen verloren. Dabei waren die Bulls nicht ganz chancenlos, kamen aber durch die vielen Strafzeiten auf die Verliererstraße. Dieses Übel müssen die Spieler abstellen und konzentriert das Match angehen. Wenn der ERC Sonthofen von Verletzungen verschont bleibt, alle Spieler einsatzbereit sind und die Vorgaben beachtet werden, so ist im Heimspiel gegen den EHC Freiburg vielleicht einiges möglich.


Tags:
eishockey ev füssen erc sonthofen derby



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Edgars Homjakovs wechselt zum ERC Sonthofen - 23-jähriger lettischer Nationalspieler kommt von HK Kurbads
Edgars Homjakovs besetzt die erste Kontingentstelle bei den Bulls Edgars Homjakovs wird in der kommenden Saison eine der beiden Kontingentstellen beim ERC Sonthofen ...
ERC Sonthofen verpflichtet Angreifer Dominik Patocka - Slavetinsky: Von ihm erhoffen wir uns einiges
Mit Dominik Patocka erhält der Eishockey-Oberligist ERC Sonthofen einen, für sein Alter, sehr erfahrenen Angreifer von den Saale Bulls aus Halle. So der ...
Sergej Waßmiller bleibt bei den Memmingen Indians - Erfolgstrainer will Eishockey-Oberligisten weiter voran bringen
Endlich ist es offiziell: Mit Sergej Waßmiller bleibt ein Erfolgsgarant der vergangenen Spielzeit dem ECDC Memmingen erhalten. Der Trainer, der seit letztem ...
Christopher Lerchner wird neuer Piraten-Trainer - Ehemaliger Spieler wechselt kommenden Winter vom Eis hinter die Bande
Christopher Lerchner ist ab sofort der neue Trainer des Eishockey-Landesligisten ESV Buchloe. Der 38-Jährige übernimmt somit das Amt von Vorgänger ...
Wunschspieler kommt an den Hühnerberg - Mudryk beendet seine Karriere
Der ECDC Memmingen kann einen spektakulären Transfer vermelden. Vom Halbfinalisten aus Herne wechselt mit Bradley Snetsinger ein absoluter Top-Stürmer an den ...
Guth verlässt den ERC Sonthofen - Schubert bleibt - Junger Deutsch-Kanadier soll nächsten Schritt machen
Jayden Schubert bleibt dem ERC Sonthofen auch in der kommenden Saison erhalten und geht somit in seine zweite Saison bei den Bulls. Der junge Deutsch-Kanadier kam kurz ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jonas Blue
What I Like About You (feat. Theresa Rex)
 
Coldplay
Up&Up
 
Wolfsheim
Kein Zurück
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Auto prallt auf B308 bei Weiler in Baum
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Großbrand in Weiler
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum