Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Erfolge für die Schleierfahnder im Ostallgäu
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Ostallgäu - Füssen/Pfronten
Samstag, 19. April 2014

In drei Fällen erfolgreich

Drei Fälle von illegalen Einwanderern beziehungsweise Schleusern konnten die Behörden in Füssen am Donnerstag und Freitag aufweisen

Auf der Fahrt von Italien nach Dänemark geriet ein Schleusungstransport in eine Kontrolle der Schleierfahndung Pfronten und der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Auf der A 7 bei Füssen nahmen die Beamten den 27jährigen rumänischen Schleuser, drei Syrer und drei Palästinenser am 17.4.14, vormittags, fest. Bei den 21 bis 47 Jahre alten Geschleusten handelte es sich angeblich um Mediziner bzw. Mitarbeiter der Vereinten Nationen. Keiner von den Geschleusten hatte eine Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis dabei. Alle stellten Antrag auf Asyl, und wurden deshalb an eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber weitergeleitet. Der Schleuser wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der seine Unterbringung im Gefängnis anordnete.

Am 17.4.14, vormittags, nahmen Beamten der Schleierfahndung Pfronten und der Bayer. Bereitschaftspolizei auf der A 7 bei Füssen einen rumänischen 26jährigen Schleuser und neun geschleuste Eritreer fest. Die Eritreer im Alter von 15 bis 38 Jahren hätten vom Schleuser von Italien nach Ulm gebracht werden sollen. Keiner der Geschleusten konnte Ausweispapiere oder Aufenthaltstitel vorzeigen. Als ein 22jähriger erkennungsdienstlich behandelt werden sollte, täuschte er einen epileptischen Anfall vor. Nachdem ein hinzugerufener Arzt das Täuschungsmanöver erkannte, ging es dem 22jährigen wieder besser. Die Abnahme von Fingerabdrücken und jegliche Kommunikation verweigerte der Mann weiterhin. Sieben Eritreer wurden an eine Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge weitergeleitet, zwei Jugendliche konnte das Jugendamt in verschiedenen Jugendheimen im mittel- und nordschwäbischen Raum unterbringen. Den Schleuser ließ der Ermittlungsrichter in die Justizvollzugsanstalt einweisen.

Am Freitag, den 18.04.2014, gegen 07.30 Uhr, wurde von einer Streife der PI Füssen im Stadtgebiet von Füssen eine männliche Person überprüft. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um einen illegal Eingereisten aus Eritrea handelte. Der Mann, ohne Papiere, suchte hier um Asyl nach. Nach der Sachbearbeitung durch die Polizei wurde der Asylbewerber an eine Aufnahmeeinrichtung übergeben. 


Tags:
schleierfahndung behörden schleuser grenzübergang


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
R.E.M.
Shiny Happy People
 
Luke Christopher
Lot To Learn
 
Ronan Keating
Live Is A Rollercoaster
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastro-Protest in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sportheim in Oberbeuren explodiert
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Verpuffung in Rettungswache in Memmingen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum