Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Kaufbeuren
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kaufbeuren
Donnerstag, 17. Juli 2014

Ärger um Bürgerbegehren in Kaufbeuren

Bei der Informationsveranstaltung des Oberbürgermeisters zu den anstehenden Bürgerentscheiden am 2.7.2014 im Gablonzer Haus erhoben dort anwesende Bürger schwere Vorwürfe gegen die Initiatoren des Bürgerbegehrens. Das berichtet die CSU-Stadtratsfraktion Kaufbeuren.

Unter anderem habe Bernhard Pohl mit der Behauptung für Unterschriften geworben, dass auch ESVK-Vorstand Andreas Settele beim Bürgerbegehren unterschrieben habe. Dies sei aber falsch. Generell häuften sich Stimmen, wonach die Bürger bei Unterschriftsleistung für das Bürgerbegehren nur unvollständig über die Folgen informiert worden seien, so die Aussage von Bürgern bei der Bürgerversammlung im Gablonzer Haus.

Nach übereinstimmenden Berichten soll den Bürgern weisgemacht worden sein, sie würden nur gegen das Fachmarktzentrum und für Wohnbebauung im Forettle unterschreiben. Dass tatsächlich jedoch die Sportstätten Parkstadion und Eisstadion mit Millionenaufwand an den Stadtrand verlegt werden sollen, sei nicht dargestellt worden. Genau damit sind aber viele Bürger, die unterschrieben haben, offenbar überhaupt nicht einverstanden.

"Bei ihrer Unterschriftsleistung wurde den Bürgern auch nicht erklärt, dass die Stadt Kaufbeuren keine Möglichkeiten hat, auf den privaten Flächen im Forettle für eine Wohnbebauung zu sorgen und dass private Investoren nicht zur Verfügung stehen", so die CSU Kaufbeuren.

CSU und KI wollen deshalb Bürgern, die bei der Unterschriftsleistung offenbar falsch informiert worden sind, die Möglichkeit geben, ihre Unterschrift symbolisch zurückzunehmen. Die Rücknahme der Unterschriften bewirkt juristisch nicht die Einstellung des Bürgerbegehrens. Das Bürgerbegehren kann nur durch die vertretungsberechtigten Personen Bernhard Pohl (FW) und Catrin Riedl (SPD) zurückgezogen werden.

"Wenn allerdings viele Bürger ihre Unterschrift symbolisch zurücknehmen, müssen sich die Initiatoren fragen lassen, ob sie mit schwindendem Rückhalt ihr Begehren den Bürgern überhaupt zur Abstimmung vorlegen lassen wollen", so die CSU.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
bürgerbegehren esvk eisstadion csu


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Drenchill feat. Indiiana
Freed from Desire
 
Marshmello & Halsey
Be Kind
 
Sportfreunde Stiller
Zwischen den Welten
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum