Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker und Kaufbeurens OB Stefan Bosse fordern die Fortführung der Elektrifizierung.
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christoph Fiebig)
 
Ostallgäu
Dienstag, 3. August 2021

Für ein Ende des "Diesellochs Allgäu"

Die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker und Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse fordern von Ministerpräsident Markus Söder in einem Brief die Erweiterung der Planungen für die Bahnelektrifizierung im Allgäu um die Strecken Kempten – Oberstdorf und Buchloe – Biessenhofen.

„Die Tourismusregion Ost- und Oberallgäu ist immer noch eines der größten 'Diesellöcher' in der deutschen Schienenlandschaft“, schreiben die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker und Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse in ihrem Brief an Ministerpräsident Markus Söder. Die Millionen Touristen, die jedes Jahr in die beiden Regionen kommen, sehen auf den Schienen Fahrzeuge mit fossilen Verbrennungsmotoren, „was im Widerspruch zu unserer schönen und schützenswerten Natur und Landschaft steht!“ Zinnecker und Bosse erinnern Söder an seine Regierungserklärung vom 21. Juli, in der er mitteilte, dass der Schienenverkehr auf klimafreundliche Antriebe umgestellt werden solle – Söder habe von rund 850 km Schiene, die bis 2035 zusätzlich elektrifiziert werden sollen, gesprochen.

Laut Zinnecker und Bosse habe ein Gutachten der TU Dresden ergeben, dass sich bei Regionallinien mit Taktverkehren unter einer Stunde eine Elektrifizierung auf lange Sicht auf jeden Fall lohnen würde. Die Allgäuer Strecken, so die beiden Allgäuer Politiker, haben mindestens einen stunden-Takt, die Verbindung Buchloe-Kempten zumeist einen halbstündigen Takt. Sie begrüßten die Elektrifizierung der Strecke Ulm – Kempten als einen ersten Schritt, fordern jedoch zudem die Verlängerung bis nach Oberstdorf sowie die Elektrifizierung auf der Strecke Buchloe bis Biessenhofen. „Für den Lückenschluss bis Füssen und Pfronten könnten dann zukünftig Akku-Züge als Alternative eingesetzt werden.Mit diesem Konzept könnte das 'Dieselloch Allgäu“ innerhalb Ihrer Zeitvorgaben bis 2035 beseitigt werden!“, sind Zinnecker und Bosse sicher. Bei einer möglichen Machbarkeitsstudie sicherten die beiden jegliche Unterstützung aus dem Allgäu zu.


Tags:
elektrifizierung bahn oberallgäu söder


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Nico Santos
Would I Lie To You
 
Alicia Keys
Underdog
 
Sound:scaper
Leicht
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wahlparty CSU Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Parktheater Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
FC Sonthofen gegen Gersthofen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum