Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Eissporthalle Sonthofen (Symbolbild)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Sonthofen
Sonntag, 1. November 2015

Spielbericht ERC Sonthofen - Selber Wölfe

Der ERC Sonthofen hat sein Heimspiel nach dramatischen Kampf schlussendlich verloren. Leider konnten die vorhandenen Möglichkeiten nicht genutzt werden und die Fehler im Defensivbereich waren dann am Ende ausschlaggebend. Auch sehr unglückliche Schiedsrichter-entscheidungen brachten die Bulls auf die Verliererstraße.

Sofort ab Beginn entwickelte sich ein sehr intensives Spiel. Selb versuchte sofort die Bulls unter Druck zu setzen und attackierte den Spielaufbau der Schwarz-Gelben. Dies zeigte Wirkung, denn die ersten Offensivaktionen der Bulls konnten so unterbunden werden. Nach vier Minuten Spielzeit bekamen die Gäste eine Strafzeit ausgesprochen. Das Überzahlspiel der Bulls lief gut und nach 45 Sekunden war Craig Voakes im Abschluss erfolgreich. Die Vorarbeit lieferten Jordan Baker und Anton Pertl. Es dauerte aber nur 21 Sekunden und Selb konnte durch Schadewaldt den Ausgleich erzielen. Warum der ERC sofort nach einer eigenen Führung so anfällig für Gegentreffer ist, das bleibt im Augenblick ein Rätsel. In der 7. Minute sprach der Schiedsrichter gegen den Sonthofer George Kink eine Zwei-Minuten Strafe wegen Spielverzögerung aus. Eine Entscheidung mit Folgen und dabei auch noch sehr fragwürdig. Nach 33 Sekunden Unterzahl war dann Landon Gare der Torschütze zum 1:2 für Selb. In der Folgezeit gab es Chancen auf beiden Seiten, die aber nicht genutzt wurden. In der 11. Minute kam dann großer Jubel auf, denn Craig Voakes hatte auf Vorarbeit seiner Sturmpartner, Baker und Sill den 2:2 Ausgleich erzielt. Eine Minute später das gleiche Bild. Der ERC kämpft sich ran und bekommt prompt wieder einen Gegentreffer. Warum ein eigener Erfolg sofort zum Gegentreffer führt bleibt ein Rätsel. Torschütze für Selb war wiederum Landon Gare mit einem Treffer, der definitiv zu verhindern war. Ab der 16. Spielminute hatte der ERC 2 Minuten Überzahl. Das mit dem Ausgleichstreffer wurde aber nichts, denn ein unnötiger Scheibenverlust führte zum 4. Tor für Selb. Moosberger war der Torschütze bei eigener Unterzahl.

Das Mitteldrittel begann und Korbinian Sertl stand nun im Tor für den ERC Sonthofen. Er bekam auch gleich einiges zu tun konnte sich aber mit guten Paraden auszeichnen. Auch sein Gegenüber, Selbs Goalie Suvelo, musste mehrmals sein ganzes Können aufbieten um Sonthofens Anschlusstreffer zu verhindern. In der 9. Minute des 2. Drittels war er aber machtlos. Sonthofens Jüngster, Maximilian Kolb erarbeite sich den Puck und schickte Markus Vaitl auf die Reise, der endlich den direkten Abschluss suchte und das mit Erfolg. Somit hatte Sonthofen verkürzt und es stand 3:4. Im weiteren Verlauf hatten beide Teams noch Möglichkeiten, scheiterten jedoch im Abschluss.

Die Spannung blieb und so musste die Entscheidung in den letzten 20 Minuten fallen. Es geschah einiges und die Dramatik und die Emotionen steigerten sich. Die Bulls forcierten ihr Offensivspiel und kreuzten mehrmals gefährlich vor dem Selber Tor auf. Leider war es wieder ein Fehler, der den Gästen den Erfolg leicht machte. Torschütze war M. Maaßen der völlig ohne Gegenspieler vor Sertl auftauchte und diesen überwand. Selb führte mit 5:3 und versuchte nun mit Ruhe und Geschick das Spiel zu Ende zu bringen. Dies gelang auch erstmals, aber der ERC versuchte weiterhin das Spiel zu drehen. In der 14. Minute saß dann ein Selber Spieler wegen Stockschlags in der Kühlbox. Sonthofen hatte Überzahl und kam gut in die Powerplayformation und auf einem Pass von Marc Sill überwand Jordan Baker den Selber Goalie zum Spielstand von 4:5. Jetzt war alles wieder offen und Sonthofen gab alles um den Ausgleich zu erzielen. Zwei Minuten später geschah dann der Aufreger des Spiels. Marc Sill kollidierte hinter dem Selber Tor mit dem Goalie und kam zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte auf Suvelo, hob den Arm und zeigte damit eine Strafe an. Sonthofen war noch im Scheibenbesitz und Sonthofens Torwart Sertl verließ sein Tor, um einen weiteren Feldspieler aufs Eis zu lassen. In dieser Situation konnte Selb den Puck erkämpfen und schoss in das leere Tor der Bulls. Alle im Stadion dachten, dass der Schiedsrichter nun abpfeift, doch weit gefehlt, er entschied auf Tor für die Gäste. Durch diese Situation wurde das Spiel entschieden und die Emotionen kochten natürlich hoch. Eine solch krasse Fehlentscheidung, bzw. Auslegung der Regel durch einen Schiedsrichter hat das Sonthofer Publikum lange nicht gesehen. Alle Reklamationen halfen nichts, sie brachten nur noch Strafen ein.

Am Freitag den 13.11. um 20.00 Uhr empfängt der ERC Sonthofen den EV. Weiden. Bis dahin ist ausreichend Zeit um an der Defensivarbeit des gesamten Teams zu arbeiten, damit die Sonthofer Zuschauer endlich den zweiten Heimsieg in dieser Oberligasaison feiern dürfen.


Tags:
sport eishockey sonthofen erc selber wölfe


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jonas Brothers
Only Human
 
The Weeknd
Blinding Lights
 
Martin Jensen & Alle Farben & Nico Santos
Running Back To You
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sattelzug kippt auf A96 bei Kissleg um
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum