Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Fußball: Sturmtalent aus Erkheim will Regionalliga-Sprung schaffen
10.05.2013 - 08:44
Nach den Rückkehrern Daniel Eisenmann und Torhüter Martin Gruber vom Bayernligisten TSV Kottern vermeldet der FC Memmingen den dritten Neuzugang für die kommende Saison.
Torjägerr Fabian Krogler (22) vom Bezirksligisten TV Erkheim will den Sprung in die Fußball-Regionalliga schaffen. Die Verantwortlichen des FCM trauen ihm dies durchaus zu. Schon vor einem Jahr hatten sie beim Erkheimer Eigengewächs einmal angeklopft. Jetzt hat Krogler zugesagt und wurde nach dem 1:0 Heimsieg gegen Aschaffenburg offiziell vorgestellt.

„Ich will die Herausforderung annehmen, auch wenn es eine große Umstellung sein wird“, sagt der Stürmer selbst über seinen Wechsel. Und: „Man muss sich auch Ziele stecken“. Sein Ziel ist: „Erste Mannschaft spielen“. Was durchaus ehrgeizig klingt. 16 Treffer hat er in der laufenden Bezirksliga-Saison auf dem Konto. Auch in der vergangenen Runde war er mit 18 Treffern in Erkheim Torschütze vom Dienst.

„Er hat das Potenzial, dass er sich höherklassig durchsetzen kann“, traut der sportliche Leiter Jürgen Wassermann dem Neuzugang einiges zu, ohne ihn unter Druck setzen zu wollen. Spieler, die es aus unteren Klassen beim FC Memmingen nach oben geschafft haben, gibt es etliche. Johannes Rehm aus Woringen oder Stefan Pfohmann aus Boos waren zwei, die es zu gestandenen Bayernliga- und Viertliga-Spielern gebracht haben. Heuer zum Beispiel ist es Edgar Weiler, der vom BSC Memmingen aus der Kreisliga gekommen war. Dieses Beispiel hat Krogler bestärkt, den Schritt von Erkheim nach Memmingen zu machen. Bei seinem Heimatverein waren sie anfangs „ein bisschen geschockt“ über seinen Weggang, was aber schnell in einen gewissen Stolz umschlug, dass einer aus den Reihen des TV Erkheim eine solche Chance bekommt. Was auch für die gute Jugendarbeit vor Ort spricht.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum