Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Start des neuen Bündnisses "Klimaneutrales Allgäu 2030"
(Bildquelle: eza!)
 
Allgäu
Donnerstag, 20. Februar 2020

Allgäu als Vorreiter mit neuem Bündnis

Das Interesse am neu gegründeten Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 ist enorm. Bereits Wochen zuvor war die Auftaktveranstaltung in Kempten ausgebucht. Über 120 Vertreter aus Wirtschaft und Politik – darunter Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller als Schirmherr – trafen sich schließlich im digitalen Gründerzentrum und präsentierten sich in Aufbruchsstimmung. Der allgemeine Tenor: Mit dem neuen Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 wird die Region zum Vorreiter beim Thema Klimaschutz.

Der Ansatz, der hinter dem Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030, steckt: Die teilnehmenden Unternehmen, Kommunen und Institutionen verpflichten sich, schrittweise bis spätestens zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden. Dabei liegt der Schwerpunkt zunächst auf der Reduktion der CO2-Emissionen durch mehr Energieeffizienz und dem stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien. Darüber hinaus sollen unvermeidbare Restemissionen durch hochwertige zertifizierte Projekte, die entsprechend CO2 einsparen, kompensiert werden. Es ist der mildeste Winter seit Jahren mit teilweise Regen auf über 2000 Meter Höhe und Hochwasser in den Tälern, dazu wiederholt kräftige Stürme. „Die Zeichen des Klimawandels werden auch im Allgäu immer deutlicher wahrnehmbar und zeigen, dass es allerhöchste Zeit ist, den klimaschädlichen CO2-Ausstoß zu senken“, betonte Martin Sambale, Geschäftsführer des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (eza!). Man wolle mit einem „Bündnis der Willigen“ einen möglichst großen Beitrag dazu leisten. Tatsächlich würden immer mehr Unternehmen die Zeichen der Zeit erkennen und unabhängig von den gesetzlichen Vorgaben entschlossen handeln, hat der eza!-Geschäftsführer festgestellt. Um interessierten Firmen, aber auch Kommunen und Institutionen in der Region den Weg dorthin zu erleichtern, werde das Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 ins Leben gerufen, berichtete Sambale.

Zu den Gründungsmitgliedern zählen 26 Unternehmen – darunter die Allgäuer Überlandwerk GmbH, die Swoboda Wiggensbach KG, die Bahnhof-Apotheke und das Sonnenalp Resort. Der Schwerpunkt wird zunächst auf der Reduktion der CO2-Emissionen durch mehr Energieeffizienz und dem stärkeren Einsatz von erneuerbaren Energien liegen. Die teilnehmenden Firmen und Kommunen werden dabei von den Experten des eza!-Teams beraten und unterstützt. Zudem gibt es einmal im Jahr ein Bündnispartnertreffen mit einem Fachprogramm zu Energieeffizienz, erneuerbaren Energien und CO2-Kompensation. Letztere ist ein zweiter Baustein. Die unvermeidbaren Restemissionen sollen nämlich durch hochwertige zertifizierte Projekte, die entsprechend CO2 einsparen, kompensiert werden. Diese Projekte, in der Regel in Entwicklungsländern, sollen vor Ort neben der CO2-Einsparung auch die soziale und wirtschaftliche Entwicklung positiv beeinflussen. „Zusätzlich ist auch eine Komponente zur Förderung regionaler Projekte geplant“, fügt Sambale hinzu. Der Beitrag aus den Industrieländern für eine nachhaltige Entwicklung in Afrika, die auf erneuerbaren Energien basieren müsse, sei für die Weltgemeinschaft von enormer Bedeutung, bekräftigte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller als Schirmherr des Bündnis‘ klimaneutrales Allgäu 2030. „Ob die Klimakatastrophe eintritt oder nicht, entscheidet sich insbesondere in Afrika“, betonte Müller und erinnert in diesem Zusammenhang an das enorme Bevölkerungswachstum in Afrika.

Ziel sei es, dass die Entwicklungsländer fossile Brennstoffe gar nicht erst nutzen müssten, sondern direkt in Erneuerbare Energien einsteigen würden. „Dafür braucht es unser Know-how und unser Kapital“, erklärte Müller. Auch Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle, der gleichzeitig Vorsitzender der eza!-Gesellschafterversammlung ist, begrüßte die Initiative und hofft, dass „der Funke für eine Beteiligung am Bündnis klimaneutrales Allgäu 2030 auf möglichst viele überspringt“. Der Stadtrat Kempten wird am 20. Februar über den Beitritt beraten. Der städtische Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz hat die Teilnahme schon mal befürwortet.


Tags:
klimaneutral Bündnis Allgäu Auftaktveranstaltung


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Meduza & Becky Hill & Goodboys
Lose Control
 
Jonas Blue feat. Jack & Jack
Rise
 
Chesney Hawkes
The One And Only
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum