Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Der Bundespräsidenten-Kandidat der Freien Wähler: Alexander Hold aus Kempten
(Bildquelle: AllgäuHIT/Marc Brunnert)
 
Kempten/Berlin
Sonntag, 12. Februar 2017

Kemptener tritt zur Bundespräsidentenwahl an

Der Kemptener Jurist und Stadtrat, Alexander Hold, tritt heute zur Bundespräsidentenwahl an. Er will sich für mehr Beteiligung der Bürger an politischen Prozessen einsetzen. Das sagte er beim Neujahrsempfang der Freien Wähler in München.

Bekannt wurde Hold vor allem als Fernsehrichter in der Fernsehsendung „Richter Alexander Hold“.  Der 54-Jährige weiß, dass er keine große Chance gegen den Favoriten Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat. Aber, Demokratie lebe von Alternativen, so Hold. Seiner Meinung nach sollten die Bürger selbst den Bundespräsidenten wählen.

Der 77-jährige Joachim Gauck kandidiert nach fünf Jahren nicht wieder. Die Bundesversammlung tritt nur zusammen, um das Staatsoberhaupt zu wählen. Sie besteht aus den Abgeordneten des Bundestags und ebenso vielen Vertretern der Bundesländer. Eine Wahl Steinmeiers bereits im ersten Durchgang galt als sehr wahrscheinlich. Mit Spannung erwartet wurde aber, wie viele der 1260 Mitglieder der Versammlung für ihn stimmen. Vor allem aus CDU und CSU, die keinen eigenen Kandidaten präsentiert hatten, dürfte es nicht nur Zustimmung für den prominenten SPD-Politiker geben. Union und SPD haben zusammen 923 Stimmen, also weit mehr als die 631, die im ersten Wahlgang notwendig sind.

Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger sieht in Hold den idealen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten:

„Deutschland benötigt gerade in diesen bewegten Zeiten einen Bundespräsidenten, der Politik so erklärt, dass sie den Normalbürger wieder erreicht. Von der ‚großen Politik‘ sind viele Menschen in unserem Land enttäuscht – zur Kommunalpolitik aber haben sie Vertrauen.“

Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger sieht in Hold den idealen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten:

„Deutschland benötigt gerade in diesen bewegten Zeiten einen Bundespräsidenten, der Politik so erklärt, dass sie den Normalbürger wieder erreicht. Von der ‚großen Politik‘ sind viele Menschen in unserem Land enttäuscht – zur Kommunalpolitik aber haben sie Vertrauen.“

Eines ist den Freien Wählern und Alexander Hold besonders wichtig, der Bundespräsident sollte in Zukunft vom Volk selbst gewählt werden. Das drückte der Familienvater deutlich in einem Video auf seiner Facebookseite aus. Dort kritisierte er, dass ein Wahlmann abgesagt habe, weil sein Dackel krank ist und dass Unionsabgeordnete zu Protokoll geben würden, dass sie sich für heute lieber krankmelden würden, weil sie sich schämen, Frank-Walter Steinmeier wählen zu müssen. Seiner Meinung nach sind die Bürger reif genug, um ihr Staatsoberhaupt selbst zu wählen.

Die 1260 Wahlleute kommen am heute Mittag um 12.00 Uhr im Reichstag zusammen, danach beginnt die Wahl. Ein Ergebnis wird gegen 15.00 Uhr erwartet.

 


Tags:
politik hold alexander hold bundespräsident freie wähler


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Ava Max
So Am I
 
Millie Turner
Jungle
 
Big Mountain
Baby, I Love Your Way
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum