Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Dieser Bauzaun versperrt zukünftig den Zugang zur
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)
 
Ostallgäu - Pforzen
Donnerstag, 7. November 2019
Ein Bericht von Christian Veit

Pforzen (Allgäu): "Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!"

Geiger rät davon ab Lehmgrube auf eigene Faust zu besuchen

In einer Lehmgrube der Firma Geiger wurden die Knochen des wohl ersten aufrechtgehenden Affenmenschen entdeckt. Nachdem dieses historische Ereignis nun öffentlich wurde, rät die Firma Geiger davon ab private Expeditionen zu machen. Die Fundstücke sind noch weit unter der Lehmschicht und man bräuchte "große Bagger" um dran zu kommen.



Es war DIE Meldung schlechthin: Im Ostallgäu wurden Knochen des wohl ersten aufrechtgehenden Affenmenschen gefunden. Genauer gesagt in der Hammerschmiede. Eine Lehmgrube der Firma Geiger. Bereits 2017 kontaktierte Prof. Dr. Madelaine Böhme die Stadt Pforzen, dass Sie eventuell auf etwas Historisches gestoßen sei. Ausgrabungen, Nachforschungen und Untersuchungen benötigen jedoch ihre Zeit. Diese Woche war es dann aber so weit: Im Allgäu wurde Etwas historisches gefunden.

Durch die hohen Wellen die das Thema in den Medien geschlagen hatte, wurde ein einheitlicher Pressetermin spontan einberufen. Dabei führten Andrea Geiger (zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Christoph Heim (Leiter des Genehmigungsmanagement bei der Firma
Geiger) die Pressevertreter zur Lehmgrube, wo der Fund sich lokalisiert. In der Hammerschmiede angekommen dann die Nachricht: Es gibt keine Knochen zu sehen. Die Fundstücke befinden sich noch unter meterdicken Schlammschichten und sind nicht zu begutachten. Außerdem betonten die Geiger-Mitarbeiter, man wüsste selbst nicht genau wo die Knochen sich befinden. Aber man könne den Pressevertretern die Lehmgrube zeigen.

In der Lehmgrube, die früher noch Bachwerk war, sinken sämtliche Pressevertreter ein - gut für diejenigen, die an passendes Schuhwerk gedacht hatten. Aber genau das war auch eine Warnung von Christoph Heim. Er deutete in Richtung der Lehmmassen zu einem winzigen gelben Fleck: "Sehen Sie das? Das ist ein verlorener Gummistiefel. Ich kann also nur jedem davon abraten hier auf eigene Faust herzukommen, das kann sehr gefährlich werden!" Zudem wird auch Sicherheitspersonal aufgestellt, um Schaulustige von Besuchen abzuhalten. Auch deshalb wies er noch einmal mit Nachdruck darauf hin: "Wie Sie sehen können, sehen Sie nichts." Es ist und bleibt eine Lehmgrube. Für die Firma Geiger ein wichtiges Gebiet für die Lehmgewinnung. Durch den Fund jetzt noch wichtiger da hier ein Stück Geschichte gefunden wurde.

Für die Zukunft überlässt die Firma Geiger Prof. Böhme jegliche Baufahrzeuge, die Sie für Ihre Ausgrabungen benötigt und sorgt so gut es geht ruhige Arbeit zu gewähren. Eine freundliche Kooperation
zwischen dem Unternehmen und der Forscherin. Auch Landrätin Maria Rita Zinnecker hat sich bereit erklärt alles dafür zu tun, dass die Arbeiten dort reibungslos von Statten gehen können. Es bleibt nun aber
abzuwarten, ob und wann die Fundstücke offen ausgestellt werden. Bis dahin gilt jedoch: "Betreten verboten" und die Forscher ihre Arbeit machen lassen.


Tags:
Allgäu Fund Geiger Lehm Geschichte



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
FC Memmingen trennt sich von Trainer Uwe Wegmann - Vorstand zieht Konsequenzen nach sportlicher Misere
Der Fußball-Regionalligist FC Memmingen hat sich von Cheftrainer Uwe Wegmann getrennt. Aufgrund der sportlichen Lage wurden der 55-jährige und auch Co-Trainer ...
Allgäuweiter Drogenfahndungserfolg - Kriminalpolizei Memmingen stellt größere Mengen sicher
Unter Führung einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Memmingen und der Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben des Polizeipräsidiums ...
Tero Koskiranta fehlt Ravensburg Towerstars länger - Unterkörperverltzung zwingt Finnen zur Zwangspause
  Die Ravensburg Towerstars müssen voraussichtlich bis zum Weihnachts- und Jahreswechselprogramm auf Stürmer Tero Koskiranta verzichten. Der ...
Sensationsfund "Udo" in Pforzen im Ostallgäu - Bernhard Pohl wendet sich an Wissenschaftsminister Sibler
Der Allgäuer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) freut sich über den Sensationsfund von Menschenaffen in der Pforzener Hammerschmiede und ...
Memmingen: Suche eines 21-Jährigen führt zu Drogenfund - Mann erwartet nun eine Anzeige
Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen suchte eine Polizeistreife in den Nachtstunden des Dienstags, 12.11.2019, einen 21-jährigen Mann in Memmingen auf. Bei ...
550 Jahre alte Ziegel in Memminger Stadtmauer entdeckt - Steine erklären Baugeschichte
Es sind kleine Details, die bei den Sanierungsarbeiten an der Historischen Stadtmauer in den Fokus der Bauforscher rücken. Vor kurzem haben die Experten des ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
One Direction
History
 
Mark Forster
Einmal
 
Regard
Ride It
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum