Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Verdient hoher Auswärtssieg der Bulls in Nürnberg
10.11.2012 - 10:15
Das Nachholspiel vom dritten Spieltag gegen den EHC Nürnberg 80 haben die Sonthofer Bulls am Freitagabend verdient mit 14:1 gewonnen.
Nach der längeren Anfahrt nach Nürnberg konnte der ERC fast komplett antreten. Nur Pavel Vit war nicht mit von der Partie, mit dessen Einsatz aber wieder am nächsten Wochenende zu rechnen ist.

Um 20.00 Uhr wurde das Spiel durch die gut leitenden Schiedsrichter angepfiffen. Der ERC Sonthofen begann sofort druckvoll sein Spiel aufzuziehen und beschäftigte den Gegner in seiner eigenen Spielhälfte. Harry Waibel setzte M. Hornig im Tor ein und ließ 4 Reihen komplett durchspielen. In der 4. Spielminute war es dann soweit, auf Vorlage von Michael Waginger und Björn Friedl konnte nach einer schönen Kombination Andres Kleinheinz das erste Tor für die Bulls erzielen. Der ERC spielte weiter offensiv und attackierte die Nürnberger schon beim Spielaufbau. Einen schönen Spielzug über Michael Grimm und Markus Vaitl schloss Ron Newhook mit dem 2. Tor für den ERC ab. Eine Minute später war dann wieder Andreas Kleinheinz zur Stelle, der auf einer klugen Vorarbeit seiner Mitspieler zu 3:0 einschob. Beide Mannschaften gingen mit einer 3:0 Führung für die Bulls in die Kabine.

Das 2. Spieldrittel begann wie das Erste aufgehört hatte. Die Gastmannschaft spielte klug und schnell nach vorne und scheiterte manchmal im Abschluss. Marc Sill legte dann in der 28. Spielminute Dejan Pungarsek auf und dieser verwandelte eiskalt zum 4. Tor für den ERC. Damit war der Bann gebrochen, denn eine Zeigerumdrehung später war Michael Grimm auf Vorlage seiner Sturmpartner erfolgreich. Das nächste Tor schoss dann Markus Vaitl auf Vorarbeit von Markus Witting nur eine weitere Zeigerumdrehung später. In der 32. Spielminute nahm sich dann Josh Rabbani den Puck und schob nach einer sehenswerten Einzelleistung die Scheibe über die Linie. Nach diesem Tor hatte der Nürnberger Goalie genug und wechselte sich aus. Seinem Nachfolger ging es aber auch nicht besser, denn 30 Sekunden später war Björn Friedl zur Stelle und markierte das 8. Tor für den ERC. So ging es im Minutentakt weiter, Markus Witting war da und haute den Puck auf Vorlage von Michael Waginger in das Netz. In der 38. Spielminute hatten die Fans des ERC viel Freude. Die Reihe Sill, Rabbani und Pungarsek erzielte innerhalb von 14 Sekunden zwei Tore. Erst war Marc Sill und dann Dejan Pungarsek jeweils auf Vorarbeit seiner Sturmpartner erfolgreich. Beide Mannschaften verließen mit einer 11:0 Führung für die Bulls aus Sonthofen das Eis zum Pausentee.

Das letzte Spieldrittel gehörte dann Ron Newhook, der in der 41. Spielminute auf Vorlage von Markus Witting das 12. Tor schoss. Neun Minuten später war dann Michael Waginger an der Reihe, der eine feine Einzelleitung mit einem Torerfolg abschloss. Wieder drei Spielminuten später war wieder Ron Newhook erfolgreich, der auf Vorarbeit von Markus Vaitl den Puck im Netz des Gegners versenkte. Den Schlusspunkt dieser einseitigen Partie erzielte dann Nürnberg, die in der 58. Spielminute den Ehrentreffer erzielen konnten. Mit dieser Leistung sind beide Trainer sehr zufrieden. Als Fazit dieser Partie kann man sagen, die Mannschaft hat ihr Torverhältnis in der Tabelle weiter ausgebaut, das Zusammenspiel und die Spielfreude wurden weiter verbessert. Nach einem spielfreien Sonntag werden die Spieler wieder Kraft tanken und sich in Ruhe auf die nächsten Aufgaben gegen Miesbach und zu Hause gegen Peißenberg vorbereiten. (J.N.)

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum