Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Wach durch die Allgäuer Nacht
 
 
Die Polizei warnt
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)
 
Allgäu
Dienstag, 27. September 2022

Telefonbetrüger immer dreister: Angehörige in Lebensgefahr

Ganz aktuell häufen sich im Bereich Kempten/Oberallgäu betrügerische Anrufe in einer neuen Variante. Ein Angehöriger sei verunglückt, nun müsse Geld für die lebensnotwendige medizinische Behandlung gezahlt werden. Bislang erfuhr die Polizei von keinem erfolgreichen Betrufsfall, es wurden jedoch einige Betrugsversuche angezeigt.

In der Vergangenheit gingen die Anrufbetrüger so vor, dass sich am Telefon ein angeblicher Polizeibeamter oder Staatsanwalt oder dergleichen meldete. Es wurde dann erzählt, der Enkel oder die Enkelin hätte einen schweren Unfall gehabt, hätte jemanden tot gefahren und es müsse jetzt Kaution hinterlegt werden. Dabei wurden Summen im Bereich von 30.000 bis 50.000 Euro gefordert.

Die neue Betrugsmasche ist noch einen Tick gemeiner: hier rufen angebliche Ärzte direkt aus dem Krankenhaus an, oder Rezeptionsmitarbeiter und erzählen, der Enkel oder die Enkelin des Angerufenen hätte einen schweren Unfall gehabt, für die dringen notwendige, lebensrettende medizinische Behandlung müsse nun Geld gezahlt werden. Auch hier geht es um hohe Geldsummen, meistens werden mindestens 10.000 Euro, aber auch viel mehr, von den Betrügern eingefordert.

Die Polizei rät: Legen Sie auf, falls Sie einen solchen Anruf erhalten. Es ist eine Betrugsmasche! Melden Sie den Fall bei der nächsten Polizeidienststelle. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass Ihren Angehörigen nichts passiert ist: Legen Sie auf und rufen Sie die betreffende Person unter der Ihnen bekannten Telefon- oder Handynummer an!

Wie Polizeisprecher Dominic Geißler gegenüber AllgäuHIT erzählt, hat die Polizei bislang nur Meldungen über Betrugsversuche erhalten, erfolgreich waren die Täter scheinbar bisland nicht. Allerdings, so schränkt Geißler ein, wird die Polizei über erfolgreiche Taten meist erst wesentlich später informiert, da ja auch Geld übergeben wird.

Die polizeiliche Erfahrung zeige, so Geißler, dass die Täter in diesen Fällen oftmals in Callcentern aus dem Ausland heraus agieren. Das mache die polizeiliche Ermittlungsarbeit natürlich nicht leicht. Allerdings sei es der Polizei in der Vergangenheit schon gelungen, solche Callcenter im Ausland auszuheben - Geißler hebt hier den Kosovo als "Hotspot" hervor - und die Täter dingfest zu machen.

Was der Polizei immer wieder gelinge sei die Festnahme von Geldabholern. Dies seien allerdings Strohmänner, die geschickt würden.


Tags:
betrug telefon anruf unfall


© 2022 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alfie Templeman
Broken
 
Kungs
Don´t You Know
 
AURORA
A Temporary High
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Dachstuhlbrand Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Immenstadt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Canyoning-Unglück im Allgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum